Easy Raw Chocolate Recipes

Easy Raw Chocolate Recipes: Brazilnut Chocolate and Raw Chocolate Ganache Bars

These are two fantastic raw, vegan chocolates, one of the best I ever had. The first one is a brazilnut chocolate with hazelnutt butter(it tastes like Nutella!), the second recipe, this is a creamy chocolate ganache made with coconut butter, at the bottom is a cashew vanilla cookie. Both recipes are super easy and quick to prepare, and the taste is incredible good.

Since I know raw cocoa, I really prefer to make my own chocolates; they are much tastier than the bought vegan or raw candy(at least in Germany). If raw ingredients are to expensive for you and you are more interested in “only” vegan chocolates, you absolutely can use non-raw ingredients, too.  There are few other options to think about, when making your own chocolate: I prefer raw cocoa and cocoa butter because these ingredients are organic and fair-trade.

Raw chocolate doesn’t mean that there is only dark, bitter chocolate, it really can taste like a (not overly sweet) milk chocolate. To make the taste milder I like to use almond-, nut- or coconut butter. As sweetener, there are many options, too: date- or agave syrup, sucanat or xylit.  I hope you will give these chocolates a try, I’m sure you will love the taste like I do!

Das hier sind zwei der besten, köstlichsten Rohkost Schokolade Rezepte die ich bis jetzt kenne. Einmal ist es eine Pecan-Haselnuss-Schokolade(die schmeckt nach Nutella!), das andere Rezept, das sind absolut fantastische Schokolade-Ganache Riegel: unten ist ein „Keks“ aus Cashewnüssen und echter Vanille, oben eine cremige Ganache aus Kokosnussbutter und rohem Kakaopulver. Die Zubereitung ist super einfach und schnell, die meiste Zeit braucht man eigentlich für das Verspeisen der Köstlichkeiten(weil man sich nicht alles auf einmal in den Mund stopfen kann) .

Viele Menschen denken wohl, dass Rohkost Schokolade immer nur als dunkle, bittere Schokolade zubereitet werden kann – das stimmt wirklich nicht. Man kann mit Hilfe von diversen Nussmusen oder Kokosnussbutter eine fast wie Milchschokolade schmeckende Leckerei zaubern(bzw. wie eine nicht sehr süße Milchschokolade, was ich persönlich sehr mag). Der Geschmack muss wirklich nicht herb oder bitter sein, das hängt einfach von den verwendeten Zutaten ab.

Was noch wichtig wäre, man muss auch nicht nur ausschließlich Rohkost Zutaten nehmen, um gute, vegane Schokolade herzustellen, besonders dann nicht, wenn man hauptsächlich an veganen Süßigkeiten interessiert ist und für Rohkost nicht allzu viel „übrig“ hat. Es ist auch eine Frage des Geldbeutels, obwohl ich finde, dass 500g rohe Kakaobutter nicht so teuer sind(daraus kann man wirklich eine Menge Schokolade machen), und wenn man die Preise ein wenig zwischen Bio/fair gehandelt und Rohkost(auch Bio/fair-trade) vergleicht, ist der Unterschied nicht sehr groß.  Für den kleineren, veganen Geldbeutel  gäbe es da noch die günstige Kakaobutter, diese ist aber meistens weder Bio, noch fair-trade, hier sollte man aber gründlich Nachforschen(das kann je nach Hersteller recht unterschiedlich sein). Aber, letztendlich muss das jeder selbst entscheiden, was einem am wichtigsten ist.

Ich persönlich finde die fertige, vegane Schokolade einfach recht teurer(meistens auch nur online erhältlich), und, um ganz ehrlich zu sein, was den Geschmack anbetrifft, war ich schon ziemlich enttäuscht. Die hausgemachte Schokolade dagegen ist so viel besser, unglaublich vielseitig und schnell zubereitet ist sie auch noch.

Raw “Milk” Chocolate with Pecans and Almonds

50g raw cacao butter/Kakaobutter, roh
50g coconut butter/Kokosnuss-Butter
30g hazelnut butter/Haselnuss-Mus
25g raw cacao powder/Kakao Pulver, roh
4-5 tablespoons agave syrup(or a different sweetener)/Agaven Sirup
Pinch of Himalaya salt/Himalaya Salz, eine Prise
½ cup whole brazil nuts/ganze Paranüsse

Nor sure about the sweetness, please adjust according to your taste (I forgot to write it down… ).

Melt cocoa-, coconut- and hazelnut butter in a warm water bath(around 50-40°C), add salt and sweetener. Add whole brazil nuts, mix well and pour into a rectangular container lined with parchment paper, place few nuts or almonds on top. Refrigerate and enjoy! This chocolate stays fresh for around 2 weeks(keep in the fridge).

Nicht sicher was den Grad der Süße anbetrifft, bitte eigenem Geschmack anpassen!(habe vergessen es aufzuschreiben)

Kakao-, Kokosnuss- und Nussbutter in einem Wasserbad(40°C) schmelzen und gut vermischen, dann Salz und Agavensirup(oder z.B. Dattelsirup) zufügen. Mit ganzen Paranüssen vermischen und in eine flache, mit Backpapier ausgelegte Form gießen, abkühlen lassen. Diese Schokolade kann an einem kühlen Ort oder auch im Kühlschrank aufbewahrt werden, sie bleibt mindestens 1-2 Wochen frisch.

Raw Chocolate Ganache on Vanilla Cookie

Vanilla Cookie
¼ cup cashew nuts/Cashewnüsse
¼ cup almonds/Mandeln
Pinch Himalaya salt/Prise Himalayya Salz
1 tablespoon agave syrup/Agaven Sirup
1 teaspoon vanilla paste/Vanille Paste oder Extrakt

Chocolate Ganache
1/8 cup raw coconut butter/Kokosnuss-Butter
1 tablespoon raw coconut oil/Kokosnussöl, nativ
¼ cup raw cacao powder/Kakaopulver, roh
¼ cup agave syrup/Agaven Sirup
Pinch Himalaya salt/Prise Himalaya Salz

Combine all cookie ingredients in food processor, and then pat in a rectangular cake tin lined with parchment paper. Refrigerate for about 30 minutes.

Chocolate Ganache: melt coconut oil and butter in a 40°C warm water bath, add cacao, sweetener and salt, mix well. Pour the ganache over the cookie crust and refrigerate. Cut the chocolate in small pieces and serve decorate with fresh berries (it tastes great), I use a little xylit for decoration, too (it isn’t necessary).

Zuerst alle Zutaten für den “Keks” in der Küchenmaschine(food processor) zu einer Art Teig verarbeiten. Eine flache Form mit Backpapier auslegen und den “Keks-Teig” hinein geben, dabei gut andrücken, für ein halbe Stunde kalt stellen.

Die Zutaten für die Schokoladen Ganache im 40°C warmen Wasserbad schmelzen, gut miteinander vermischen. Agave und Salz zufügen und über den gekühlten Cashew Cookie gießen, im Kühlschrank fest werden lassen, dann in Stückchen schneiden.

Sehr lecker ist es mit ein wenig frischen Beeren dekoriert, so wie auf den Fotos, ich habe es noch zusätzlich mit ein wenig Xylit bestreut(nur zu Dekorationszwecken). Wie lange diese Riegel sich halten, weiß ich leider nicht, wie haben sie innerhalb von 2 Tagen verschlungen(ja, das meiste habe ich gegessen, das stimmt schon… ).

Raw Cacao Hazelnut Smoothie

The easiest way to enjoy raw chocolate is in a smoothie: in a high-speed blender mix together 3 tablespoons hazelnut butter with 200ml water(or use homemade almond- or hazelnut milk), 2 tablespoons raw cacao powder and 2 tablespoons of your favourite sweetener(dates, agave syrup etc.). Very quick, easy and delicious! You could add a little vanilla or cinnamon or chilli pepper powder if you like, too.

Der einfachste Weg, Rohkost Kakao oder Schokolade zu genießen, ist in Form eines Smoothie. Mein Favorit ist ein roh-veganer Schokolade-Haselnuss-Smoothie, diesen kann man entweder aus hausgemachten Haselnussmilch zubereiten ODER, aus Haselnuss-Mus. Hierfür einfach 200ml Wasser mit 3 El Haselnuss-Butter(oder auch Mandelmus, für eine schnelle Mandelmilch), 2 EL rohem Kakaopulver, Prise Himalaya Salz und ein wenig Dattel- oder Agaven Sirup(oder paar eingeweichte Rosinen, oder Sucanat) in einem Mixbecher miteinander vermischen. Zusätzlich kann man noch ein wenigVanille, oder Zimt, oder frische Pfefferminze zufügen(jetzt im Sommer mit einigen Eiswürfeln ist das sehr erfischend!), oder auch ein wenig Chili Pulver, wer diese Mischung mag. :-)

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Firefox Download foodfeed - Alles rund um Lebensmittel und Getränke http://www.wikio.de Food & Drink Top Blogs BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake
  • RSS
  • Newsletter
  • Facebook
  • Flickr