Vegetarische Teriyaki Hamburger

Vegetarische Teriyaki Hamburger

Seit einiger Zeit bereits gibt es vegetarische Fleischbällchen und Hamburger von der Firma “Vegetaria”, die wirklich gut schmecken, superschnell zubereitet sind, und (ganz wichtig) sie sind fast überall erhältlich(bis jetzt habe ich Vegetaria in jedem größerem Supermarkt bekommen).
Ganz ehrlich, an manchen Tagen möchte ich einfach eine Packung aufmachen und schnell etwas essen- ohne stundenlange “Zubereitungs-Orgien” oder Vorbestellen in Onlineshops. Abgesehen davon, schmecken mir persönlich die meisten fertigen Seitan-Fleischalternativen nicht so sehr, ich bevorzuge das Mock Pork aus eigener Herstellung, leider ist es ein wenig zeitaufwendig(und manchmal einfach alle :-) ).

Aus dem Vegetaria Sortiment habe ich mittlerweile alles ausprobiert, es gibt Fleischbällchen, Burger, Schnitzel/Nuggets, und Würstchen, persönlich finde ich nur die ersten beiden gut, die anderen sind nicht so mein Geschmack.  Die Hamburger sind vegetarisch, sie enthalten nämlich Eiklar, welches aber wahrscheinlich nur als Bindemittel dient(und somit mit Sicherheit ohne Probleme ersetzt werden könnte, wenn man den Hersteller darauf aufmerksam machen würde). Schade, denn sie sind wirklich nicht schlecht, haben einen würzigen Geschmack und tolle Konsistenz, außerdem gibt es bis jetzt nur sehr wenige solche Fleischalternativen in gewöhnlichen Lebensmittelgeschäften. Die Burger sind so “direkt aus der Packung” weniger schmackhaft, wenn man sie aber richtig zubereitet und ein wenig nachwürzt, dann sind sie sehr gut.

So sehen die Vegetaria Hamburer ungebraten aus.

Die Hamburger /Fleischbällchen bestehen übrigens aus einer Mischung  aus Weizeneiweiß, Ballaststoffen(Inulin/Kartoffelfaser) und Gewürzen, das gibt ihnen einen sehr „fleischigen“ Geschmack und Konsistenz.

Uns schmecken die Hamburger am meisten “im japanischen Still”: mit vielen Zwiebeln angebraten und mit einer Teriyaki Sauce glasiert, serviert mit knackigen, säuerlich-salzigen Umeboshi Tsukemono(aus Radieschen oder Gurken, gewürzt mit Reisessig und zerdrückten Umeboshi), japanischen veganen Mayonnaise und ein wenig Senf + Ketchup(oder noch “japanischer”, mit einem Klecks Tonkatsu Sauce).

Vegetarische Teriyaki Hamburger

Für 2 Personen

1 Packung Vegetaria Hamburger(Supermarkt)
2 große Zwiebeln
3-4 El Rapsöl

Teriyaki Sauce:
3 El Sake
3 El Shoyu, Sojasauce
3 El Mirin
1 El Sucanat Zucker

Gewürze: vegane japanische Mayo, jap. Worcester Sauce oder Ketchup, Senf

Radieschen Tsukemono(Rezept weiter unten) oder klein geschnittene Essig-Gurken

2 Sesam Brötchen

Da die Hamburger ziemlich dick sind, schneide ich sie in der Mitte durch, es ist aber nicht unbedingt notwendig. Die Zubereitung ist sehr einfach: Rapsöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln(in ringe geschnitten) anbraten, bis sie weich sind, dann die Hamburger zufügen, weiter braten, bis die zwiebeln gold braun sind.

Mit Sake, Mirin, Shoyu und Sukanat ablöschen(einfach direkt zu den Hamburgern und Zwiebeln in die Pfanne geben), gut umrühren, so dass die Burger und Zwiebeln mit der Sauce überzogen sind.

Die Brötchen in der Mitte durchschneiden und in einer Pfanne in 1 El Alsan Butter anrösten(nur die Schnittstelle, so werden sie knusprig und warm). Die Burger zusammensetzten: Brötchen(Unterseite) mit Mayo, Senf und Ketchup bestreichen, dann ein Salatblatt, dann den Hamburger mit Zwiebeln, Tsukemono oder sauer Gurken, oben noch einwenig Mayo, Senf und Ketchup, Brötchen drauf. Fertig! :-D

Radieschen Tsukemono mit Umeboshi

1 Bund Radieschen oder kleine grüne Gurken
1 Tl Salz
1 zerdrückte Umeboshi(oder 1 Tl Umeboshi Paste)
2 El Reisessig
0,5-1 Tl Sucanat Zucker
1 El Ume-su(optional)

Die Radieschen(oder Gurken) waschen, in Scheiben schneiden. Mit 1 Tl Salz vermischen und in eine Tsukemono Presse geben, für 15 Minuten ziehen lassen. Die Flüssigkeit(die durch den Druck und das Salz entsteht) abgießen, Umeboshi, Reisessig, Zucker und Ume-su zu den Radieschen in die Tsukemono Presse geben, gut vermischen und zumachen. Für 15 Minuten ziehen lassen, man kann dieses Tsukemono aber auch für mehrere Stunden stehen lassen, dann schmeckt es noch besser, die Radieschen werden auch eine sehr schöne rosa Färbung bekommen.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Firefox Download foodfeed - Alles rund um Lebensmittel und Getränke http://www.wikio.de Food & Drink Top Blogs BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake
  • RSS
  • Newsletter
  • Facebook
  • Flickr