Mandarinen Smoothie mit Sukrin

Zuckerfreier Mandarinen Smoothie mit Sukrin

Dieser veganer Mandarinen-Smoothie ist wirklich die Wucht- super cremig, reich und einfach nur lecker,der Geschmack erinnert stark an einen Joghurt Drink. Der Smoothie besteht aus Kokosnussmilch, ein wenig Sojamilch oder Wasser, Banane, Zitronensaft und 2-3 Mandarinen.

Außerdem ist er zuckerfrei, ich mag es gerne süß(ja, ich weiß, das ist etwas ganz “Neues” ;-) ), deswegen probiere ich sehr gerne alle Arten von Zuckern, Süßungsmitteln und Alternativen. Von einiger Zeit habe ich mir Birkenzucker(Xylitol) gekauft, leider habe ich es nicht so gut vertragen, in “meinem” Reformhaus wurde mir dann “Sukrin” empfohlen. Sukrin wird aus Obst hergestellt, gilt als 100% natürlich und hat, im Gegensatz zu Birkenzucker überhaupt keine Kalorien. Der Geschmack ist eigentlich genau so wie bei Xylit, es schmeckt und verhält sich wie Zucker und kann genauso verwendet werden.  “Pur” haben Sukrin/Birkenzucker einen “kühlen” Nachgeschmack, welcher aber angenehm erfrischend ist.

Viele von Euch kennen Birkenzucker/Xylit bereits, dieser wird z.B. in zuckerfreien Kaugummis oder Bonbons eingesetzt, da es auch Zahnfreundlich ist(und Karies sogar stoppen kann). Xylit wird aus Birkensaft hergestellt, daher auch die Bezeichnung Birkenzucker, die Rohkost-Variante wird nicht über 45°C erhitzt und findet  Anwendung in vielen Rohkost Rezepten(daher kenne ich es überhaupt). Normalerweise bin ich was Süßstoffe usw. anbetrifft sehr “misstrauisch” und würde sie auch nicht empfehlen(siehe z.B. Aspartam), hier gibt es mehr Informationen zu Sukrin. Ich kann beide Zuckeralternativen  in dem Reformhaus in meiner Nähe bekommen, beide gibt es auch in Form von kleinen Tütchen, wenn man erstmal nur probieren möchte. Auf jeden Fall werde ich demnächst etwas damit backen, denn als Zuckerersatz in Getränken, Desserts oder in Schokolade ist Sukrin sehr gut geeignet.

Ich habe auch ENDLICH nach einer langen, langen Suche eine wirklich gute Kokosnussmilch entdeckt(bin normalerweise keine so großer Fan von zu intensiven Kokosnussgeschmack). Viele der handelsüblichen Kokosnussmilch Sorten schmecken seltsam, enthalten außerdem oft diverse  Zusatzstoffe, und sind einfach nicht gut.  Die Kokosnussmilch von “Arroy-D” oder auch “Chakoh” ist aber wirklich sehr lecker und absolut empfehlenswert, damit zubereitete Desserts/Smoothies schmecken kaum “kokosnussig”, und die Konsistenz ist fantastisch, sehr reich und cremig. Die Nussmilch gibt es im Tetrapack(ist mir auch lieber als Dosen), sie ist auch ohne Konservierung- und Verdickungsmittel, und eine wirklich gute Alternative zu Soja- oder Mandelmilch(ist auch nicht teuer). Ich verwende aber am liebsten ein Teil Kokosnuss- und ein Teil Soja- oder Mandelmilch, so ist der Kokosgeschmack überhaupt nicht mehr wahrnehmbar.

Mandarinen Smoothie ohne Zucker (vegan)

1 Tasse Kokosnussmilch(Arroy-D oder Chakoh)
1 Tasse Soja- oder Mandelmilch

1-2 Bananen
Saft einer Bio- Zitrone
3-4 Bio-Mandarinen oder 1 Orange

2-3 Teelöffel Sukrin(Zuckerersatz)

Die Mengenangaben sind nur so ungefähr, bitte einfach eigenem Geschmack anpassen.Wem die Konsistenz zu dick ist, einfach ein wenig Wasser oder Sojamilch zufügen!

Beide Milchsorten zusammen mit der Banane in den Standmixer geben und kurz durchmixen, dann Zitronensaft und geschälte Mandarinen oder Orangen zufügen(bitte darauf achten, dass keine Kerne dabei sind, sonst wird es leicht bitter). Wie glatt der Smoothie wird, hängt von der Stärke des  Standmixers ab, es kann sein, dass das Fruchtfleisch nicht so fein/glatt zerkleinert wird, in diesem Fall kann man den Smoothie durch ein grobes Sieb in Gläser eingießen. Das Fruchtfleisch, welches  im Sieb verbleibt mache ich mir dann ins Müsli oder eben in den Chiapudding(sind ja gute Ballaststoffe, schade zum Wegwerfen :-) ).

Chia Pudding

Smoothie und Chia Pudding, mit frischen Früchten, schwarzem Sesam(gekeimt), Buchweizen(gekeimt), Mandeln und Gojibeeren.

Der Smoothie ist eben so lecker, das ich daraus  auch sehr gerne so eine Art “Pudding” zum Frühstück mache, mit entweder einer zusätzlichen Banane oder 2-3 El Chia Samen(mit ca. 200ml Smoothie vermischen, 10 Minuten stehen lassen, bis es eindickt, 1-2 mal mit einer Gabel umrühren). Chia ist sehr gesund und sättigend, ich esse diese “Puddings” wahnsinnig gerne, sie schmecken ähnlich wie Tapioca Pudding sind aber wesentlich vollwertiger und gesünder und können auch als Rohkost zubereitet werden. Außerdem ist Chia Pudding auch super praktisch, wenn es mal schnell gehen soll in der Früh, man kann ihn aber auch in der Lunchbox/Bento mitnehmen.

Related posts:

6 Comments:

  1. Sukrin klingt ja klasse! Ich hab so meine geschmacklichen Probleme mit Süßstoffen, ich bin da ziemlich kleinlich was den Nachgeschmack angeht (Stevia / typische Süßstoffdrops) bzw. vertrage die bei FI kritischen Zuckeraustauschstoffe ja eh nicht. Das Sukrin ist mal einen Verträglichkeitstest wert, auch wenn der Preis nicht ohne ist.

    Evi

    avatar 2012.03.02
    15:34

  2. Evi, es gibt Sukrin auch in ganz kleinen Portion-Tütchen, für 20 cent(so wie diese kleinen Zucker Portionen für den Kaffee). Bin was Nachgeschmack anbetrifft, auch sehr pingelig, habe Stevia Tropfen da, die gehen gar nicht. Die Sorte, die ich erwischt habe ist total eklig, leider.
    Mich interessiert Sukrin auch wegen einiger Wagashi Rezepte, die meisten enthalten extrem viel Zucker.

    Amatō

    avatar 2012.03.02
    16:06

  3. Das Problem mit der Kokosmilch, v.a. den diversen Zusatzstoffen, kenne ich. Und bin genauso wie Du von Aroy überzeugt. Wie immer ein verlockendes Rezept mit verführerischen Fotos, danke! :)

    Schokozwerg

    avatar 2012.03.02
    17:29

  4. Die beiden Kokosmilchsorten sind auch meine Favoriten. Nach Sukrin werde ich mich mal umschauen. LG

    sybille

    avatar 2012.03.04
    19:46

  5. Hallo,
    ich koche und backe seit Anfang des Jahres auch mit Xylit (Birken- oder Maiszucker). Das Problem dabei ist, dass man davon in zu hoher Dosierung Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall bekommen kann (ab 30g/Tag). Sukrin, welches auch Erythrit genannt wird, soll jedoch nur 70-80 % der Süßkraft von normalem Zucker haben. Übrigens gibts schon tolle Alternativen zu Zucker: Xucker.de da bestellen wir unseren zuckerfreien Kakao, Schokodrops und vieles mehr (Erythrit haben die auch) und es gibt sogar Mengenrabatt- wir bestellen daher immer als Gruppe eine größere Menge :-D Die Kokosnussmilch haben wir uns übrigens im 1 L Beutel gekauft und den Rest eingefroren (in Eiswürfelformen, sehr praktisch). Gibt es die Chia-Samen auch im Reformhaus oder im Bio-Laden?

    Viele Grüße,
    Nadine

    Bentokitchen

    avatar 2012.04.11
    13:56

  6. Nadine, Chia gibt es im auch im Reformhaus(habe für Dich nachgesehen), und beim Xylit, diese Problem haben viele(ich auch, vetrage das sehr schlecht), deswegen habe ich es mit Sucrin versucht. Danke für den Tipp mit Xucker.de, das kannte ich noch nicht. :)

    Amatō

    avatar 2012.04.20
    10:58

Your email will never published nor shared. Required fields are marked *...

*

*

Type your comment out:

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Firefox Download foodfeed - Alles rund um Lebensmittel und Getränke http://www.wikio.de Food & Drink Top Blogs BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake
  • RSS
  • Newsletter
  • Facebook
  • Flickr