Wagashi: Coconut Cream Mochi

Coconut Mochi with Coconut Custard

This cute mochi is very easy to prepare, you don’t need any very special ingredients, only glutinous rice flour(like shiratamako or mochiko) and sugar for the mochi and coconut cream powder(available in Asian markets), sugar and a thickener for the filling, and dessicated coconut for the outside(the “fur” ;-) ). No beans, no sweet bean paste! The cute bunny is also easy for beginners,  if the mochi won’t turn out “perfect”, nobody will know, the coconut flakes will “hide” all mistakes. This sweet is dairy free/vegan, but the taste is really delicious! It’s similar to “Mochi Cream” I made few weeks ago, only this time the filling is different(last time I used cashew nuts for the cream). I’m sure, kids will love it(especially vegan kids :-) ), it looks so cute and most children like coconut taste, right? The filling is not too soft, this way it’s easy to wrap the mochi around. Have fun! :-)

 Coconut Mochi Recipe

Mochi
50g shiratama-ko or mochi-ko, Japanese glutinous rice flour
60g light cane sugar
90ml water
1 tablespoon mizuame, rice syrup or corn syrup
Filling
60g coconut cream powder(one bag)
2 teaspoons kuzu- or wheat starch
1 teaspoon kanten, agar-agar-flakes
200ml water
2-3 tablespoons cane sugar
pinch of salt
Finishing
dessicated coconut/coconut flakes
Black sesame seeds, a little yokan(available in Japanese food stores)

First prepare the filling, this will need few hours to set.
Place water in a saucepan and stir in the agar flakes, let stand for 15 minutes allowing the flakes to begin dissolving. Heat the mixture on low heat, bring to a simmer stirring constantly, and heat for about 5-10 minutes until agar is completely dissolved. Add sugar and salt, stir and add coconut cream powder. Dissolve starch in 2 spoons of water, then stir into the hot liquid, let it boil, stirring constantly till the mixture thickens(kuzu starch has a great texture, but it is rather expensive, you can also use wheat starch instead). Pour the hot custard into silicone molds(I used such small  half-sphere dessert molds). If you don’t have any, you could use an eggcontainer(is this the right expression?) lined with plastic wrap or small bowls/cups/pudding cups etc.  Let it cool and place for 3-4 hours in the refrigerator.

Mochi: this is a standard daifuku mochi recipe I use a lot, it is not too sweet, and easy to work with.
Prepare a tray for the mochi: spread coconut flakes on a large tray, make a flat layer. Put glutinous rice flour like shiratama-ko or mochi-ko into a glass bowl (glass is better to observe what is going on inside) and add water bit by bit, whisking constantly so it doesn’t clump. Once the water and flour are completely mixed, add sugar and whisk until smooth. Cover the bowl and microwave for 2 minutes on 600watt(not on high). Take out, stir the mochi dough very well with a wet wooden spatula, then again cover the bowl and heat for another 2 minutes. The mochi dough is done when it is translucent and very sticky( it will go “up” in the glass bowl, please keep an eye on it). Take the bowl out(careful it’s very hot!) and add mizuame/rice syrup, stir very thoroughly till the mochi is smooth. Rice syrup makes the mochi soft and smooth, it will stay longer fresh(and soft), too.
Scrape the hot mochi on the prepared layer of coconut flakes(these prevent it from sticking to the tray), let cool. Cut mochi in small pieces and wrap these around the custard filling. Take more coconut flakes in your hand when it’s very sticky. Shape small round balls and finish the bunny: the ears can be made with a little nerikiri or ready-to-buy yokan, I use a small cookie cutter here,  the eyes are black  sesame seeds.  I glued the eyes/ears with a little rice syrup(mizuame). This wagashi will stay fresh for 2-3 days, wrap it in foil and keep at a cool place but not in the refrigerator. You can also freeze it, please defrost at room temperature.

Points: please use Japanese rice flours, these have the right taste and texture for wagashi(more information here).
You can use light cane sugar like guarani or syramena, the taste is more delicious then. You could also try another dark cane sugar like sucanat for a brown bunny. If you don’t like bunnies(but then is something really wrong with you… ;-) ), you could make a “snow daifuku” like this:

wagashi, daifuku mochi

Kokos Mochi

Das Mochi Rezept ist das gleiche wie bei Mochi Cream, anstelle der Stärke bitte einfach Kokosflocken verwenden. Das Mochi Häschen ist auch für Anfänger sehr gut geeignet, durch die Kokosflocken sieht man nicht, wenn das Mochi nicht so gut gelingt. Die Mochi Füllung ist vegan/laktosefrei, es ist ein weicher Kokonuss-Pudding,  ich habe hier Cream of Coconut Pulver verwendet.
Tipp für alle Veganer: das Kokosmilch Pulver ist fantastisch, sehr milchig und cremig, der Kokos Geschmack ist aber nicht zu stark. Gekauft habe ich es beim “Asiaten um die Ecke”, das 60g Tütchen kostet 1,80 Eu. Tolles Zeug! :-)

Für den Pudding einfach die Kanten(Agar-Agar) Flocken zusammen mit dem Wasser in einen Topf geben, für 15 Minuten stehen lassen(so lösen sie sich besser auf) dann aufkochen, bis das Kanten sich komplett auflöst. Zucker und Salz zufügen, auflösen, dann das Kokoscreme-Pulver untermischen und wieder aufkochen. Kuzu- oder Weizenstärke in 2 EL kaltes Wasser auflösen(Kuzu Stärke ergibt eine tolle Konsistenz und ein sehr “glattes” Mundgefühl, mann kann aber auch Weizenstärke nehmen) und in die heiße Mischung einrühren, dann wieder aufkochen, dabei ständig rühren bis der Pudding eindickt. In Silikon Förmchen gießen und abkühlen lassen, dann für 3-4 Stunden in den Kühlschrank stellen. Dieser Pudding ist fest genug, um das Mochi damit zu füllen, kann aber auch als Dessert zubereitet werden, dann würde ich weniger Agar-Agar nehmen(so halben Teelöffel). Als Ersatz für solche halbrunden Silikon Förmchen kann man einen Eierkarton verwenden(mit Frischhaltefolie auslegen). :-)

Die beste Zeit, um jedes Problem zu lösen ist, bevor ein sichtbares Zeichen erscheint. Kaufen Medikamente online kann eine kostengünstige Methode, um Budget auf Rezepte zu sparen. Kamagra ist eine der besten Behandlungsmöglichkeiten aller Zeiten. Was ist mit http://kamagra-de.biz/kamagra-in-deutschland.html und sexuellen Gesundheitsproblemen? Wahrscheinlich hat jeder Mann davon gehört kamagra Deutschland. Eine medizinische Forschung über kamagra in Deutschland fand, dass die häufigste sexuelle Störung der Männer ED ist. Die Anzeichen von sexuellen Störungen bei Männern sind das Versagen, eine für die sexuelle Funktionsweise ausreichende Erektion zu erhalten. Ist es ernst Mal schauen. Es gibt Nebenwirkungen mit jeder Art von Heilmittel möglich. Denken Sie daran, dass die Bestellung erektiler Dysfunktion Medikamente ohne Rezept kann unsicher sein.

Related posts:

23 Comments:

  1. かわいい~
    they look also very delicious :D I think I have to try this =) yours look perfect!!

    ねこちゃん

    avatar 2011.12.12
    16:27

  2. This is awesome! I will try it!!!

    Chan

    avatar 2011.12.12
    17:17

  3. The mochi looks so beautiful. Thanks for writing in english. I will have to try this recipe.

    Be

    avatar 2011.12.13
    03:18

  4. ich wünschte, ich könnte in deiner Küche als mäuschen leben (und an allem naschen, was du so zauberst…)

    Kikuyu

    avatar 2011.12.13
    09:23

  5. Ich könnte so ein süßes Mäuschen wie Dich wirklich gut gebrauchen :-) ich schaffe es oft nicht, die ganzen Leckereien aufzuessen… Zum Glück klappt es mit dem Einfrieren ganz gut, bin besonders bei Mochi überrascht, wie gut das geht.
    Wie geht es Deinem Kürbis?

    Amatō

    avatar 2011.12.13
    09:52

  6. ohh…. gut, dass du den erwähnst… an den muss ich morgen unbedingt denken!

    Kikuyu

    avatar 2011.12.13
    20:00

  7. Oh, sehen die schon wieder lecker aus. Nach dem Pulver muss ich beim nächsten Einkauf schauen.

    sybille

    avatar 2011.12.13
    22:53

  8. Die sind ja sowas von süß! kleine dicke häschen^^
    welchen durchmesser haben denn die halbkugelformen? ich finde das so schwierig die größe der häschen von den fotos her abzuschätzen^^

    nicekitty

    avatar 2011.12.14
    18:56

  9. Die sind so um die 5 cm Durchmesser, die Mochis sind nicht sehr groß, so einmal abbeisen, dann in den Mund, fertig. Sind schon alle weg… Du kannst aber auch einen Eierkarton nehmen(mit Folie auslegen), ODER, in manchen Kühlschränken sind solche halbrunden Eier-halter , die wären auch gut geeignet! :-) Weißt Du was ich meine??

    Amatō

    avatar 2011.12.14
    19:28

  10. Für wieviele Mochi sind denn die Mengenangaben ungefähr?

    Jenny

    avatar 2011.12.16
    13:34

  11. Ja klar gute idee von den Kühlschrankdingern hab ich nen ganzen haufen^^ benutze die nie^^ Hm muss mir jetzt nur noch überlegen wann ich die dieses jahr mache^^ das jahr des häschens ist ja bald vorbei…
    was kommt eigentlich als nächstes?

    nicekitty

    avatar 2011.12.16
    23:24

  12. im winter passen schneehäschen immer ^^

    Kikuyu

    avatar 2011.12.17
    07:24

  13. Jenny, das sind so 6-8 Stück, aber nicht sehr groß. :-)

    Amatō

    avatar 2011.12.17
    11:38

  14. Der DRACHE!
    Nächtes Jahr ist das Jahr des Drachens, und das Ende der Welt(laut Maya Kalender). :-D
    Ich denke, es wird uns einiges um die Ohren fliegen, vielleicht bricht dieses menschenverachtende Wirtschafstsystem endlich zusammen. Ich bringe mich schon mit Gororoth(Black Metal) in Stimmung. :-P Hör vielleicht mal rein, könnte Dir gefallen:Gorgoroth, Sign of an Open Eye(so cool, bin zur Zeit ziemlich auf dem Black Metal Trip). He he.
    Kennst Du den Vegan Black Metal Chef? Der ist auch fantastisch, mega-cool. Fahre total auf ihn ab. :-)

    Amatō

    avatar 2011.12.17
    11:46

  15. Very cute mochi and dairy free ^^ I’ll definitely try them. Btw: your blog is incredible! I enjoy watching at your awesome pictures (^o^)/

    Viola

    avatar 2011.12.17
    12:04

  16. Thank you Viola! :-)

    @ ALL thank you for your nice comments! :-)
    I hope you give these cute bunnies a try. My sister liked the taste too, and she isn’t vegan or vegetarian at all.

    Amatō

    avatar 2011.12.17
    12:09

  17. Danke für das Rezept, die sind großartig.
    Wir hatten Schwierigkeiten mit dem Einwickeln und haben deswegen doppelt so viel Mochi wie Pudding genommen (unser erstes Mal).
    Foto:
    http://img193.imageshack.us/img193/5955/img1382vk.jpg

    Bjing

    avatar 2011.12.18
    00:44

  18. Bjing, die sind total süss geworden! :-D Danke für das Foto!
    Eure Hasen sehen echt toll aus, die Idee mit den Mandelblättchen als Ohren finde ich toll! Du hättest meine ersten Mochi sehen sollen, das waren unförmige Klumpen, die von Euch sind dagegen wirklich schön gleichmäßig geworden(bin begeistert -Mochi-Naturtalente! ;-) ).
    Dass man am Anfang mehr Mochi nimmt, das ist normal, die sind ja super klebrig und nicht so einfach zu verarbeiten, ist auch wirklich ein wenig eine Übungssache.

    Amatō

    avatar 2011.12.18
    09:56

  19. Liebe Amato,
    es ist schön, dass Du international, also englisch, wirst. Aber schön wäre auch, wenn Du die englischen Texte und Rezepte 1:1 in Deutsche darunter stellen könntest. So sagst Du z.B. im englischen Teil, man soll das heiße Mochi in Kokosflocken wälzen, was Du im deutschen nicht erwähnst. Versuche ich Deine englischen Angaben übersetzen zu lassen, wird mir erklärt, die Seite sei eine deutsche… Ich komme üblicherweise immer erst spätabends zum Lesen – auch Deines Blogs – und habe dann keinen Nerv mehr für sprachliche Recherchen.
    Trotzdem: Deine Mochi sehen wunderschön aus… Danke.

    Thea

    avatar 2011.12.18
    18:39

  20. …und sei nett zu deinem hermes-boten (=^_^=)

    kikuyu

    avatar 2011.12.19
    14:39

  21. Ach Thea… Was soll ich denn machen… Es ist wirklich nicht ganz leicht für mich. Wenn ich die Texte/Rezepte schreibe, dann entweder in English oder in Deutsch- ich schreibe es nie zuerst Deutsch + übersetzen, sondern lege gleich in Englisch los.
    Somit wäre es für mich die doppelte Arbeit, alles nochmals in Deutsch zu machen, und, so leid es mir tut, und so sehr ich Dich verstehen kann- das kann ich nicht immer machen, es ist wirklich eine Zeitfrage… Ich versuche.ab und zu eine kurze Zusammenfassung zu schreiben,ok?

    Amatō

    avatar 2011.12.20
    21:11

  22. I have some questions about this recipe if you don’t mind answering:

    (1) How much mochi would this recipe make?
    (2) Can you substitute wheat starch with corn starch?
    (3) For the filling, can you be more specific on the “thicken” part (like how thick is it suppose to be)?

    And thank you for sharing this recipe!

    Lou

    avatar 2012.11.16
    06:33

  23. Hi Lou,
    so far I remember, this recipe is for around 10 small mochi-it depences how big you make them. Don’t worry, they are very tasty, and will be gone very quick. :) And, sure, you can use other starches like corn starch.

    Alexandra

    avatar 2012.11.27
    15:31

Your email will never published nor shared. Required fields are marked *...

*

*

Type your comment out:

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Firefox Download foodfeed - Alles rund um Lebensmittel und Getränke http://www.wikio.de Food & Drink Top Blogs BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake
  • RSS
  • Newsletter
  • Facebook
  • Flickr