Veganes Rosenblüten Dessert

Rosenblüten Panna Cotta

Ich bin sehr pingelig was die Textur bzw. Konsistenz von veganisierten Speisen und Desserts anbetrifft, das grenzt schon ein wenig an eine Besessenheit. Wenn das Gericht nicht die richtige Konsistenz oder Geschmack hat, dann “gilt” das nicht(als “erfolgreich veganisiertes” und des Bloggens wert). Ich bin auch wahnsinnig stur und versuche es immer wieder, meine Gedanken kreisen ständig darum, egal wo ich bin(letztens bin ich wegen eines anderen Rezepts fast von einem Fahrradfahrer überfahren worden, es war knapp…). Für mich gibt es ja einen großen Unterschied zwischen all den (heißgeliebten) Desserts wie Creme Bavarois, Blanc Manger oder Panna Cotta,  leider haben sie alle eines gemeinsam: sie verwenden Gelatine, und sind genau genommen nicht mal vegetarisch. Gelatine ist seit langer Zeit ein absolutes no-go, ich fand aber immer, dass gerade Desserts mit Blattgelatine eine sehr gute Konsistenz hatten, und war seit langen auf der Suche nach einem guten vegetarischen/veganen Gelatine Ersatz. Zum Glück wurde ich wieder mal von einer  “Erleuchtung”  heimgesucht: Pektin! Normalerweise nehme ich immer Kanten/Agar-Agar Flocken, damit kann man zwar schon ganz gutes Panna Cotta zubereiten, aber es fehlte irgendwie immer so ein gewisser  “Schmelz”( und nimmt man zu viel Agar, ist es zu fest, zu wenig, zu weich usw.). Es gibt zwar diese vegetarische Gelatine aus dem Bereich der Molekular Küche, aber Erstens ist die nur im Online Shop erhältlich, Zweitens ein wenig teuer, und Drittens,  war dieser Ersatz eine ziemliche Enttäuschung, und so etwas möchte ich nicht weiterempfehlen. Eine Mischung aus Pektin und Agar-Agar dagegen war genau richtig, das Dessert war perfekt! Keine Sorge, man braucht auch kein Pektin Pulver, ich habe einfach ein fertiges Himbeeregelee als “Pektinquelle” verwendet, außerdem auch, um den Geschmack zu verbessern. Die kleine Rosenblüten sehen nicht nur wirklich hübsch aus, sie schmecken auch noch sehr, sehr gut! Zum Aromatisieren habe ich noch ein wenig Rosesirup+ 1-2 Tropfen Rosenwasser verwendet,  die grünen Blätter sind aus Matcha Marzipan. Ich finde, dieses Rosenblüten Dessert hat schon ein wenig  etwas von einem Wagashi. :-)

Rosenblüten Panna Cotta mit Matcha Marzipan Blättern

200ml Mandelmilch (aus 100g Mandeln u. 300ml Wasser)
1,5g  Agar-Agar Flocken(ca. 1 flacher Teelöffel)
50g Himbeeregelee(aus dem Glas)
2 El Rosen-Sirup
1 Tl Zitronensaft
1 Tl Matcha
50g angewirktes Marzipan(gibt es im Supermarkt/Backabteilung)

Zuerst die Mandelmilch zubereiten, ich könne mir auch gut vorstellen, dass eine Mischung aus Mandelmilch und Sojasahne sehr gut schmecken würde(mir fehlte hier noch ein wenig Cremigkeit, also was es fast perfekt).
Die Mandelmilch in eine Topf geben, Agar Flocken zufügen und für 15 Minuten stehen lassen, so lösen sich die Flocken besser auf. Aufkochen und ca. 5 Minuten lang bei mittlere Hitze köcheln, dann das Himbeeregelee, Zitronensaft und Rosen Sirup zufügen, unter Rühren schmelzen lassen. Kurz abschmecken(Zuckerzugabe ist eigentlich nicht nötig, es ist süß genug), kurz abkühlen lassen und in eine Silikonform gießen. Abkühlen lassen und für mehrere Stunden(besser über Nacht) in den Kühlschrank stellen), das Dessert lässt sich ohne Probleme stürzen.


Für die Blätter den grünen Tee mit dem Marzipan verkneten, durch die Wärme der Hände wird das Marzipan ziemlich weich, bevor man also die Blätter ausstechen möchte, sollte es für 15 Minuten in den Kühlschrank. Das Marzipan läßt sich so einfacher verarbeiten, und die Blätter sehen schöner aus. Die Rosenblüten dekorativ anrichten und servieren. Sehr gut ist es auch zusammen mit einem Himbeer Coulis(ein Coulis ist eine sehr glatte Fruchtsauce): tiefgekühlte Himbeeren auftauen, im Standmixer zerkleinern, durch ein sehr feines Sieb streichen(wegen der Kerne), mit Agaven- oder Reissirup süßen und mit frischen Zitronensaft abschmecken, fertig!

Hinweis: letztes Wochenende habe ich vegan/vegetarisch für meine Familie gekocht, leider hat meine Schwester eine recht starke Mandel/Nussallergie, ich habe dann anstelle der Mandelmilch laktosefreie Sahne genommen. Es hat allen fantastisch geschmeckt, die Rosenblüten habe ich auf einem Himbeerespiegel(aus dem Coulis) angerichtet. Leider habe ich kein Fotos davon, es wurde sofort verputzt. Als Hauptspeise gab es veganisch-mexikanisch: gefüllte Tortilla-Wraps mit veganem Chili(mit TVP) und  Salatblättern, Gurken, Tomaten und Avocado. War sehr lecker!

Related posts:

3 Comments:

  1. Das sieht aber lecker aus! Woher bekommst Du Agar-Flocken?

    bentolily

    avatar 2011.10.02
    23:29

  2. Die gibt es im Bioladen/Reformhaus bzw. ich bestelle sie bei Makrobiotik Versand, weil sie für Wagashi auch sehr gut sind. Du kannst es aber auch mit Agar-Pulver versuchen, dann etwas weniger nehmen. :-)

    Amatō

    avatar 2011.10.07
    08:29

  3. Einfach nur WOW! Durch Zufall habe ich Deinen Blog bei der Suche nach veganen Rezepten gefunden und bin sprachlos. Solch eine Liebe zum Detail und perfektes Foodstyling. Auch wenn ich mich eher der veganen Hausmannskost widme, habe ich den Link zu Deinem Blog in meinen Blogroll übernommen und schaue sicher wieder rein!

    Liebe Grüsse
    vom chnueppelwiibli

    Chnueppelwiibli

    avatar 2011.10.09
    15:20

Your email will never published nor shared. Required fields are marked *...

*

*

Type your comment out:

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Firefox Download foodfeed - Alles rund um Lebensmittel und Getränke http://www.wikio.de Food & Drink Top Blogs BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake
  • RSS
  • Newsletter
  • Facebook
  • Flickr