Rohkost Miso Suppe und Gazpacho mit Honigmelone


raw miso soup, miso suppe roh

Raw miso soup and honeydew melon gazpacho

Endlich ist es richtig heiß geworden, und was gibt es besseres bei diesen hohen Temperaturen wie leichtes, gekühltes Essen? Die Miso Suppe ist zwar nicht kalt, aber sehr leicht und eben mit “lebendigen” (unpasteurisierten) Genmai Miso und Nama Shoyu, einer natürlich gebrauter Sojasauce, die nicht erhitzt wurde.  Nama Shoyu wird auch als der “Champagner” der Sojasoßen bezeichnet. Das Aroma und Geschmack haben mich wirklich sehr überrascht, ich hatte bis jetzt nur einmal eine “gewöhnliche” Nama Shoyu, keine natürlich gebraute. Diese Sojasauce ist wunderbar aromatisch und hat einen sehr feinen aber intensiven Geschmack, ein wenig nach Pilzen und auch ein wenig wie eine Mischung aus dunklen(koikuchi) und hellen(usukuchi) Sojasauce. Bestellt habe ich Nama Shoyu und das Genmai  Miso bei Makrobiotik Versand. Die Besonderheit beider Produkte ist, dass sie viele Mikroorganismen und Enzyme enthalten, die normalerweise durch Erhitzen zerstört werden, besonders  Miso enthält viel davon, diese Art von Mikroorganismen sind sehr gut für unsere Verdauung.

Damit all die guten Inhaltstoffe erhalten bleiben, habe ich darauf geachtet, dass die Miso Suppe nicht über 40°C erhitzt wird, das ging ganz gut, ich habe einfach einen Thermometer verwendet. Zuerst habe ich eine einfache Kombu Dashi mit getrockneten Pilzen zubereitet, dann kam das Gemüse und Algen rein, der Geschmack der Miso Suppe war köstlich. Ich mache zurzeit nämlich eine Diät, habe gerade ein wenig  zu viel auf der Waage(ich sage aber nicht wie viel ;-) ).  Meine “Diät” ist keine “richtige” Diät in dem Sinne(so für 2 Wochen hungern ist nichts für mich), ich stelle einfach meine Ernährung dauerhaft um, und schließe sehr kalorienreiche Speisen aus, auch weißen Zucker und weißes Mehl(natürlich ist meine “Diät” auch vegan). Es gibt also jeden Tag Salate mit einem guten, hausgemachten Dressing, Smoothies und leichte Suppen, außerdem viel Rohkostspeisen und leichte japanische Gerichte(aber auch Süßes, ich kann doch ohne Süßes nicht leben…). Es funktioniert sehr gut(3 Kilo sind schon weg!) und ich musste nicht  “leiden” ;-) ( ganz im Gegenteil, bin hier richtig am genießen und schlemmen). Wichtig wäre auch, zum Frühstück bzw. vormittags nur Obst zu essen(auch in Form von Smoothies), das kann unser Körper am besten verwerten(laut “Fit for Life” einer Abwandlung der Trennkost, bitte lieber den englischen Artikel dazu lesen, der deutsche Wikipedia Artikel ist nicht so gut).

Miso Suppe mit Algen, vegan und roh

300ml gefiltertes Wasser
1 TL Kombu Pulver oder 1 Stück Kombu(ca. 10 cm lang)
2-3 kleine getrocknete Mischpilze
2 EL Nama Shoyu
1,5-2 EL Genmai Miso, unpasteurisiert
Prise Sukanat Zucker
Prise Gotchugaru, Paprikapulver
1 TL Wakame Algen
1 TL Arame Algen
1 TL Hijiki Algen
1 grüne Zwiebel
1 kleines Stück roter Paprika
Garnitur: Alfalfa Sprossen und Mizuna(japanische Petersilie, die habe ich im Garten)

Die Suppe wird nicht kalt serviert, sie kühlt aber relativ schnell ab. Bei kälterem Wetter wäre es sinnvoll, die Suppenschalten mit heißem Wasser vorzuwärmen. Am besten ist es, wenn man alle Zutaten bereit hat, so gelingt es am besten. Nama Shoyu kann man notfalls mit Tamari oder auch Sojasauce ersetzen.

Zuerst die Algen(alle zusammen) für 10 Minuten im kalten Wasser einweichen, dann gut ausdrücken. Paprika in kleine Würfel, grüne Zwiebel in Ringe schneiden.
Das kalte Wasser mit Kombu und Pilzen langsam auf 40 °C erhitzen, dabei mit einem Thermometer die Temperatur kontrollieren(irgendwo habe ich auch gelesen, dass man die Temperatur mit dem Finger überprüfen kann, solange man es als nicht zu heiß empfindet, sind es ca. 40°C). Ich habe alles auf kleinster Stufe erhitzt,  und  5 Minuten ziehen lassen, damit das Kombu extrahiert wird. Nama Shoyu, Genmai Miso und Sukanat zufügen, umrühren und das klein geschnittene Gemüse + Algen in die Suppe geben. Mit Paprikapulver abschmecken,  und sofort servieren. Als Garnierung sind auch klein geschnittene grüne Zwiebeln, Schnittlauch oder frische Kräuter sehr gut geeignet.

Gazpacho ist eine kalte Gemüsesuppe aus Spanien, sie ist sehr erfrischend an heißen Sommertagen. Normalerweise wird Gazpacho aus rohem Gemüse wie Tomaten, Paprika und Gurken zubereitet, meine Version ist mit Gurke, Honigmelone und Avocado, dadurch ist sie herrlich cremig gewesen, fast als ob Sahne drin wäre. Gazpacho wird immer gut gekühlt serviert und ist vegan und roh.

Gekühlte Gazpacho Suppe mit Honigmelone und Kombu

ca. 1/4 Honigmelone
halbe Gurke
1/4-1/2 reife, weiche Avocado(Sorte Haas)
2 kleine grüne Zwiebel
1 Knoblauchzehe, gerieben
200-300ml Wasser
0,5 TL Kombu Pulver
2 EL  Olivenöl, kaltgepresst
4 El Rapsöl, kaltgepresst
3 El Nama Shoyu oder Tamari
1-2 EL Zitronensaft
Prise Sukanat
1/4 TL Himalaya Salz
Gotchugaru, Paprikapulver
2 EL Hefeflocken
Frisches Basilikum
Frische Minze, 4 Blättchen
Halber roter Paprika, klein geschnitten

Anstelle des Wassers kann man auch  eine Kombu Dashi verwenden, dann bitte das Kombu Pulver auslassen. Die Zubereitung ist sehr einfach: alle Zutaten werden miteinander in der Küchenmaschine/Standmixer fein püriert- das war’s. Zuerst das Gemüse in Stücke schneiden und mit dem Wasser pürieren, dann die Avocado(schälen/Kern entfernen) und alle Gewürze, Kombu Pulver und Olivenöl zufügen. Kurz abschmecken und am Ende die frische Kräuter untermischen, nochmals kurz einschalten. Am Ende den in kleine Würfel geschnittenen Roten Paprika untermischen(mit der Hand, nicht mehr pürieren, so hat die Suppe ein wenig Biss). Halbe Stunde in den Kühlschrank stellen und gut gekühlt servieren, die Suppe kann man auch (z.B. in einem Einmachglas) 1-2 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Diese Gazpacho Variante wird besonders cremig, wenn die Zutaten auf höchster Stufe im Standmixer verarbeitet werden. Ich hatte dazu köstliches Rohkost-Brot von Vitakeim, auf den Bildern sind Oliven- und Sesamkräcker zu sehen(die waren sehr gut, wie alles von Vitakeim).

Die beste Zeit, um jedes Problem zu lösen ist, bevor ein sichtbares Zeichen erscheint. Kaufen Medikamente online kann eine kostengünstige Methode, um Budget auf Rezepte zu sparen. Kamagra ist eine der besten Behandlungsmöglichkeiten aller Zeiten. Was ist mit http://kamagra-de.biz/kamagra-in-deutschland.html und sexuellen Gesundheitsproblemen? Wahrscheinlich hat jeder Mann davon gehört kamagra Deutschland. Eine medizinische Forschung über kamagra in Deutschland fand, dass die häufigste sexuelle Störung der Männer ED ist. Die Anzeichen von sexuellen Störungen bei Männern sind das Versagen, eine für die sexuelle Funktionsweise ausreichende Erektion zu erhalten. Ist es ernst Mal schauen. Es gibt Nebenwirkungen mit jeder Art von Heilmittel möglich. Denken Sie daran, dass die Bestellung erektiler Dysfunktion Medikamente ohne Rezept kann unsicher sein.

Related posts:

10 Comments:

  1. Hallo,

    sind die Vitakeim Kräcker glutenfrei?

    Dankeschön und lg
    Anja

    Anja

    avatar 2011.08.21
    16:45

  2. Hallo Anja, ja, Vitakeim bietet fast nur glutenfreie Produkte an. Hatte die Verpackung noch im Altpapier, gerade nachgesehen, bei den Olivenkräckern sind es: Möhren, Sonnenblumenkerne gekeimt, Oliven u.Chiasamen. Bei Sesamkräcker sind es: Sesam gekeimt, Kamut(hier bin ich nicht sicher ob das glutenfrei ist), Tomaten, Gemüsegewürz, Steinsalz. Die sind soooo lecker die Dinger! :-)
    Am besten fragst Du vielleicht beim Einkauf an, sind sehr nette Menschen.

    Amatō

    avatar 2011.08.21
    19:40

  3. Schlemmend abnehmen klingt gut. ;) Die Misosuppe klingt interessant, aber irgendwie erschließt sich mir der “roh”-Trend nicht so ganz. Ich fühle mich nach viel Rohkost meistens ziemlich elend. ;) (Erschwerend kommt bei mir zur Laktose- jetzt auch eine Fruktose-Intoleranz, drum schiel ich nur mal ganz kurz neidisch auf das Gazpacho.)

    Evi

    avatar 2011.08.21
    19:43

  4. ein misorezept! danke…bald bald wird alles nachgekocht!!! heute schon prüfungstag eins rum gebracht^^

    nicekitty

    avatar 2011.08.23
    14:15

  5. Hallo Evi, entschuldige, bei mir war die Woche wieder sehr viel los.
    Bei Rohkost geht ja vor allem darum, dass beim zu heißen Kochen usw. Vitamine u. Enzyme zerstört werden, deswegen genießt man vieles roh und nicht über 40°C erhitzt. Die Speisen schmecken aber wirklich sehr gut, und die “getrockneten” Sachen schmecken auch toll. Man sollte nicht denken, dass durch das Trocknen alles fest und eben total trocken sind, das ist es nämlich überhaupt nicht. Es ist viel mehr eine sehr sanfte Form des Garens, alles bleibt saftig, so einen Dehydrator will ich unbedingt haben.
    Mensch, das mit der Fruktose Intoleranz, das tut mir leid… Da kannst Du keine Früchte mehr essen??? Oh nein…
    Ach, jetzt habe ich mir den Wikipedia Artikel dazu durchgelesen, das tut mir wirklich sehr leid. Was mich aber echt wütend macht, war dieser Satz:
    “Die Bedeutung der Intestinalen Fructoseintoleranz hat in der Vergangenheit zugenommen, da sich die Menge an Fructose in der Nahrung in den letzten Jahren durch industriell bereitgestellte Süßungsmittel dramatisch erhöht hat”
    War ja wieder klar. Jahrelang hat die Lebensmittelindustrie überall Fruktose reingeknallt und dann werden die Menschen krank. :-(

    PS. mittlerweile sind 5 kg weg. :-D

    Amatō

    avatar 2011.08.25
    20:02

  6. Dass das Rohzeug alles superlecker schmeckt, glaube ich dir aufs Wort. Man muss nur deinen Perfektionismus bei den Wagashi ansehen, dann ist schon klar, dass du dich nicht mit lahmem Diätfutter abspeisen lässt. ;) Die getrockneten Sachen müsste ich mal ausprobieren. Bei nicht durcherhitzten Gemüsen kommt halt teilweise zum sowieso schon enthaltenen Fruchtzucker (Tomate, Paprika, Karotte …) noch der Ballaststoffanteil dazu. Daher ist für die angeschlagene Verdauung zumindest in den ersten Monaten nach der Umstellung Gemüse wirklich nur sporadisch dabei. Von meinen sehnsüchtigen Blicken auf das saisonale Obst wollen wir mal gar nicht reden. ;)

    Was die massenhafte Verwendung von Fruktose in industriell gefertigten Lebensmitteln angeht, ja, das ist so typisch. Laktose ist sowieso schon in vielen Dingen drin, in denen sie absolut nichts zu suchen hat und jetzt bei jedem Mist auch noch auf Fruktose aufpassen zu müssen, bzw. die ganzen Süßungsmittel die auch nicht gehen ist schon nervig (Xylit, Sorbit, Mannit), und alles nur weil sich irgendwelche Lebensmittelchemiker denken, dem Kunden ein möglichst billiges Produkt mit angeblich gewünschten Eigenschaften andrehen zu müssen. Ich war zwar sonst schon auch immer ein skeptischer Käufer, aber momentan drücke ich nicht mal mehr bei wirklich leckeren Sachen ein Auge zu.

    Richtig schlimm ist das mit dem Glukose-Fruktose- bzw. High-Glucose-Corn-Syrup übrigens in den USA. Da ist annähernd nirgends mehr richtiger Zucker drin. Und dann wird das Zeug noch alles mit “mit der natürlichen Süße von Früchten” beworben.

    Du siehst, ich könnte mich seitenlang aufregen. ;) Ich lass mal gut sein, freu mich über deine 5 Kilo und plane sowas demnächst auch in Angriff zu nehmen. (Ohne Obst und mit kaum Gemüse, haha. -.-)

    Evi

    avatar 2011.08.26
    12:04

  7. Evi, ich rege mich seeerh gerne mit auf. ;-) Mir geht das auch so unglaublich auf die Nerven, dass heute das Wort “Kunde” soviel bedeutet wie “will verarscht werden, ist dumm”(entschuldige die herbe Sprache, bin aber auch immer wieder so wütend, wenn ich wieder diese Maschenschaften der Lebensmittelkonzerne sehe). Ich denke auch, dass sich aufregen und darüber sprechen einiges bringt, vielleicht nicht sofort, vielleicht nicht morgen aber man merkt doch schon, dass immer mehr Menschen ein gesundes Misstrauen an den Tag legen und nicht mehr alles glauben. Der Trend ist zum natürlichen, “echten” Nahrungsmitteln und nicht mehr das hochgepunschte Zeug. Letztens las ich irgenwo(ich lese zur zeit allgemein viel zu diesem Thema) dass die Qualität unserer Nahrung seit dem Ende der 80′er sehr abgenommen hat(die Prozenzahl habe ich nicht mehr im Kopf die war aber hoch- 80-90%?), und schon vorher war es nicht besonders gut.
    Dieses High-Glucose-Corn-Syrup wird ja auch noch vom Körper nicht richtig verwertet und sehr vieler Amerikaner haben auch deswegen ein enormes Übergewicht. Ich gebe in meinen Rezepte auch mittlerweile an, Reissirup zu verwenen(das japanische Mizuame ist diesem Sirup sehr ähnlich, das Original nicht in D. erhältlich, es wird aber immer wieder bei Wagashi verwenet, in den USA aber kippen die das Zeug in Getränke, weil es eben billig ist). Aggrrr!
    Genauso wie Lactose(habe jetzt auch eine Lactose Intoleranz), das ist in so vielen Lebensmittlen drin, eben wie Du sagts “obwohl es da nichts zu suchen hat”, das ist wirklich schlimm.
    Wie ist es bei Dir mit Nüssen? Kannst Du Nussmehl verwenden, um bischen zu Naschen?(etwas rohkost-mäßiges) Was vielleicht auch interessant für Dich wäre, sind diese Rohkost-Mehl Sorten aus gekeimten Getreide(es wird gekeimt, dann getrocknet und gemahlen), da wurden die Enzyme aktiviert und sozusagen “vorverdaut”. Könnte mir vorstellen, dass Du diese Sachen vielleicht verträgst(schmeckt auch sehr gut, sehr knusprig). Geht Avocado bei Dir? Ich überlege mir sonst eine nette Tarte mit lecker Füllung für Dich, die Du essen kannst. Magst Du Kokos? :-)

    Amatō

    avatar 2011.08.26
    13:55

  8. Ich bin zum Glück bis auf meine Unverträglichkeiten gänzlich allergiefrei. Nüsse, Eiweiße jeglicher Art, alles kein Problem. Salzmandeln sind meine heimliche Leidenschaft. ;) Avocados vertrage ich sehr gut, da ist kaum Fruchtzucker drin. Was halt absolut nicht geht sind Honig, getrocknete Früchte, Agavendicksaft o.ä. also das Zeug, mit dem bei den rohen Rezepten oft gearbeitet wird.

    Rohkostmehl klingt interessant. Und mögen ist bei mir echt kein Problem, ich esse so ziemlich alles. ;) Bin schon gespannt auf deine Kreation!

    Evi

    avatar 2011.08.28
    11:08

  9. Evi, habe schon angefangen ;-) hab mich auch ein wenig schlau gemacht.
    Reissirup/Reismalz sind beide fructosefrei, verträgst Du die? Die wären ein sehr guter Ersatz für Agave. Ich habe gelesen, dass man bei Fructose Intoleranz eben auch auf Zucker(normalen Hasuhaltszucker) verzichten sollte. Wie ist es eingentlich mit Zuckersorten wie Sukanat bei Dir? Kannst Du die essen?
    Es gibt noch so einige leckere Rohkost Rezepte(die auch einfach sind, u.lactosefrei) ohne Agave und Trockenfrüchte, das geht auf jeden Fall. Zum Glück muss es nicht nussfrei sein. :-)

    Amatō

    avatar 2011.08.29
    13:59

  10. Lieben Dank für Deine Antwort. Ich habe sie leider erst jetzt gesehen. :( Mittlerweile habe ich mir auch schon die Kracker bestellt. Sie sind etwas gewöhnungsbedürftig am Anfang, aber mittlerweile bin ich äußerst entzückt über diese sehr gesunde Alternative. Ich werde sie demnächst mal in selbstgemachtes Hummus tunken. Schönes Wochenende Dir!

    Anja

    avatar 2011.10.01
    15:04

Your email will never published nor shared. Required fields are marked *...

*

*

Type your comment out:

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Firefox Download foodfeed - Alles rund um Lebensmittel und Getränke http://www.wikio.de Food & Drink Top Blogs BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake
  • RSS
  • Newsletter
  • Facebook
  • Flickr