Wagashi: Kuzu Mochi


Wagashi: Kuzu Mochi

Kuzu Mochi gehören zu den traditionellen japanischen Süßigkeiten, die vor allem im Sommer genossen werden, meistens zusammen mit Kuro Mitsu, dunklen Sirup und Kinako, geröstetem Sojabohnenmehl. Der Geschmack von Kuzu Mochi ist wirklich köstlich, leicht gekühlt  mit einer Schale grünem Tee sind sie ein erfrischender Genuss an heißen Tagen, besonders die Verbindung von dunklen Sirup und gerösteten Sojabohnenmehl ist ein sehr  “japanischer” Geschmack.  Dieses Wagashi ist sehr leicht und fettfrei, außerdem gehört es  zu den Sorten, die schnell und einfach in der Herstellung sind. Für Kuzu Mochi gibt es einige, je nach Region verschiedene Rezepte, manche bestehen nur aus Kuzu Stärke, Wasser und Zucker, die Textur und Geschmack können also unterschiedlich sein. Das Kuzu Mochi Rezept hier entspricht der traditionellen Herstellung, so werden sie z.B. in Kyoto zubereitet und serviert(auch in einem Teehaus). Die anderen, einfachen Rezepte sind genauso “richtig”, es sind die vereinfachten Versionen des klassischen Rezepts.
Mir persönlich schmeckt diese Kuzu Mochi Zubereitung wesentlich mehr, sie sind nicht so weich und haben eine richtige Mochi Konsistenz. Der Unterschied ist, dass hier eine Mischung aus Kuzu Stärke, Ukiko(Weizenstärke) und ein bisschen Hakurikiko(weiches Weizenmehl) verwendet werden, dadurch ist dieses Wagashi fester und mehr “mochi-mochi”. Die Rezepte, die nur aus Kuzustärke, Zucker und Wasser bestehen, sind eher ein weiches Gelee, ähnlich wie dieses Matcha Kuzu Jelly. Es gibt auch ganz durchsichtige, besonders zarte Kuzu Mochi, die mit süßer Bohnenpaste (Anko) gefüllt werden, dieses Wagashi wird als  Kuzu Manju oder auch Mizu Manju bezeichnet(übersetzt “Wasser Manju”), gefüllte Kuzu Mochi sind aber wesentlich komplizierter herzustellen. Besonders Kyoto ist für seine Kuzu Wagashi berühmt, es gibt einige Sorten von diesen delikaten Süßigkeiten, manche werden auch als Jo-Namagashi bei einer Teezeremonie serviert.

Für den guten Geschmack braucht man Hon Kuzu-ko, also echte Kuzustärke, besonders die Yoshino Kuzu Sorte wird bevorzugt, ist aber keine Notwendigkeit. In Japan sind auch günstige Kuzu-ko Mischungen erhältlich, diese bestehen meistens aus Süßkartoffelstärke und nur einem kleinen Anteil Kuzu-ko(Kuzustärke ist aufgrund der aufwendigen Herstellung nicht ganz preiswert).

Am besten schmecken Kuzu Mochi mit Kinako und Kuro Mitsu, dem traditionellen dunklen süßen Sirup, dieser wird aus Kuro Satou, “schwarzem” Zucker hergestellt. Diese Zuckersorte wird bei uns als Sukanat im Handel angeboten(meistens in der Bioecke von Supermarkt oder Drogerie, manchmal auch unter dem Namen “Rapadura”).  Kuro Mitsu(übersetzt “schwarzer Honig”) ist absolut köstlich, geschmolzen hat es einen intensiven, leicht karamellartigen Geschmack. Andere dunkle Zuckersorten wie z.B. Muskovado sind nicht geeignet, diese haben teilweise ein lakritzeartiges Aroma, ganz anders als  Sukanat.

Kuzu Mochi Rezept

30g Kuzu-ko, Kuzu Stärke
30g Ukiko, Weizenstärke
15g Hakuriki-ko, Weizenmehl
1-2 Tl Zucker
225ml Wasser
Prise Salz(optional)
Kuro Mitsu Sirup:
50g Sukanat Zucker
70ml Wasser
Kinako, zum bestreuen

Bitte gutes, gefiltertes Wasser verwenden, das ist wichtig für den guten Geschmack! Anstelle des Hakurikiko kann man auch Weizenmehl Typ 405 nehmen. Am besten ist hier ein flacher, breiter Nagashikan geeignet, so garen die Mochi gleichmäßiger, oder ein anderes rechteckiges/flaches Gefäß.

Vorbereitung:  ein Dampfkörbchen oder Dampftopf aufsetzen, und das Wasser zum kochen bringen, so dass genug Dampf vorhanden ist.
In eine Schüssel die Kuzu Stärke geben und mit ca. 30-50ml  Wasser vermischen, bis ein glatte Paste entsteht(nicht alles Wasser zufügen, sonst gibt es Klumpen!). Weizenstärke und Mehl zufügen, gut vermischen, dann den Zucker und das Restliche Wasser eingießen und alles glatt rühren.
In einen Topf durch ein feines Sieb gießen, und bei mittlerer Hitze auf 40°C erhitzen(nicht mehr). Sofort in ein Nagashikan oder ein anderes rechteckiges Gefäß gießen und in den vorbereiteten Dampftopf stellen(das Wasser sollte stark kochen und viel Wasserdampf vorhanden sein). Den Deckel mit einem Stück Stoff umwickeln(damit kein Kondenswasser reintropft) und bei starker Hitze ca. 20-25 Minuten dämpfen, nach dieser Zeit sollte das Kuzu Mochi durchsichtig-weiß sein.

Eine Schüssel mit eiskaltem Wasser füllen und das Gefäß mit den Kuzu Mochi aus dem Dampf nehmen und sofort ganz in das kalte Wasser tauchen, damit das Wagashi schnell abkühlt. Rausnehmen, das Wasser von der Oberfläche mit einem Stück Papiertuch aufnehmen, und weiter abkühlen lassen. Nachdem das Kuzu Mochi abgekühlt ist, aus dem Nagashikan nehmen, jetzt lässt es sich in Portionen schneiden. Vorher kann man das  Kuzu Mochi für 10-20 Minuten in den Kühlschrank stellen damit es leicht gekühlt ist, es sollte nur nicht länger sein, sonst wird die Süßigkeit eine gummiartige Textur bekommen. Mit Kinako und Sirup servieren, dazu passt ein gekühlter grüner Tee oder eine Schale Matcha Tee. Mhm! :-)

Kuro Mitsu Sirup: Sukanat Zucker und Wasser in einem Topf zum kochen bringen und paar Minuten lang einkochen, bis der Zucker geschmolzen ist, eventuell durch ein Sieb gießen, wenn sich Verunreinigungen im Zucker befinden. Abkühlen lassen und zu dem Mochi reichen.

Andere beliebte Kuzu Mochi Geschmacksvarianten sind mit Matcha oder auch mit Früchten(z.B. Mango), kleine Kuzu Mochi Stückchen können auch wie Anmitsu serviert werden, mit gemischten Obst, Sirup und ein wenig Anko.

Die beste Zeit, um jedes Problem zu lösen ist, bevor ein sichtbares Zeichen erscheint. Kaufen Medikamente online kann eine kostengünstige Methode, um Budget auf Rezepte zu sparen. Kamagra ist eine der besten dank im voraus Behandlungsmöglichkeiten aller Zeiten. Was ist mit http://kamagra-de.biz/kamagra-in-deutschland.html und sexuellen Gesundheitsproblemen? Wahrscheinlich hat jeder Mann davon gehört kamagra Deutschland. Eine medizinische Forschung über kamagra in Deutschland fand, dass die häufigste sexuelle Störung der Männer ED ist. Die Anzeichen von sexuellen Störungen bei Männern sind das Versagen, eine für die sexuelle Funktionsweise ausreichende Erektion zu erhalten. Ist es ernst Mal schauen. Es gibt Nebenwirkungen mit jeder Art von Heilmittel möglich. Denken Sie daran, dass die Bestellung erektiler Dysfunktion Medikamente ohne Rezept kann unsicher sein.

Related posts:

8 Comments:

  1. …und diesmal hab ich auch eine nagashikan!
    an mein kuzu-plv. hab ich schon gar nicht mehr gedacht!
    Was gefüllte kuzumochi angeht: milaipapas seite (obwohl schon lange inaktiv) zeigt, wie das geht. bei mir ginge das in die hose, aber DIR traue ich das zu.

    meinst du dass das geht: anko anfrieren und würfeln, auf ein gegartes kuzu-bett in die form geben und flüssiges kuzu so darüber gießen, dass die würfel nicht verrutschen. nach dem garen schneiden ? aber vermutlich trennen sich die beiden schichten, wenn man den richtigen moment verpasst…

    kikuyu

    avatar 2011.07.20
    11:01

  2. Kikuyu,
    ich würde lieber süß eingekochte Bohnen anstelle des Anko nehmen, aber das geht, aber anders: zuerst Kuzu rein und kurz dämpfen, dann Bohnen/Anko drüber, dämpfen und obere Schicht drüber, weiter dämpfen. So ähnlich macht man Minazuki(diese weiße, dreieckige Wagashi mit Bohnen oben, das ist ein Uiro, und wird gedämpft).
    Dein Anko ist übrigends sehr lecker!(wurde auch fofographiert) ;-)

    Amatō

    avatar 2011.07.20
    14:23

  3. I found your blog when I was looking for recipes for Nerikiri. Your skill with making Japanese confections is stunning. :)

    Murasaki Shikibu

    avatar 2011.07.20
    14:49

  4. Thank you Murasaki! :-) You know, it is very special to hear such compliments from a Japanese person. :-D
    I have the Nerikiri recipe also in Japanese if you like( I will translate the recipe in english soon, but right now I translated the kuzu mochi recipe, and need to repost it in english).

    Ps. what is a TCK, third culture kid??

    Amatō

    avatar 2011.07.20
    15:20

  5. Hallo Amatō!

    Ich habe 1 Jahr in Tokyo gelebt und war danach richtig glücklich, deinen Blog gefunden zu haben :) . Leider sind meine Fertigkeiten, was Wagashi angeht immer noch nicht so wirklich gut, aber ich übe weiter!

    Ich habe dir übrigens den “Adorable Blog Award” verliehen :) :
    http://cakeinvasion.thedoctors.de/?p=1914

    Liebe Grüße,
    Shia

    Shia

    avatar 2011.07.20
    16:05

  6. Hallo Shia,
    das ist ja süß, und sehr lieb von Dir! Vielen Dank! :-)

    Amatō

    avatar 2011.07.21
    13:10

  7. Japanische Süßigkeiten schauen für das “europäische” Auge ja immer recht ungewohnt aus, find sie aber unglaublich lecker. Ich werd mich bald man dran versuchen. Bislang kauf ich immer nur die abgepackten Moshis.

    Weltenbummler*in

    avatar 2011.07.29
    16:28

  8. das sieht soooo lecker aus! :)

    x
    kibear ♥

    Yen'Ney

    avatar 2011.07.31
    12:01

Your email will never published nor shared. Required fields are marked *...

*

*

Type your comment out:

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Firefox Download foodfeed - Alles rund um Lebensmittel und Getränke http://www.wikio.de Food & Drink Top Blogs BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake
  • RSS
  • Newsletter
  • Facebook
  • Flickr