Sakura Mochi and Sakura Ichigo

sakura mochi

Sakura Mochi and Sakura Ichigo, Wagashi for spring

Artikel und Rezept in Deutsch

桜餅 Sakura Mochi is a very popular Japanese sweet, now in spring it is the right time to prepare and serve it. It is also eaten traditionally on Hina Matsuri, Japanese Girls’ Day. There are two different Sakura Mochi versions: in the Kansai area it is a sweet pink mochi ball, filled with sweet red bean paste (tsubu- or koshi-an) and wrapped in a salty cherry leaf. The other kind is Kanto style Sakura Mochi, it is a crepe-like pancake made from rice- and wheat flour, filled with koshi-an.  Salted cherry leaves (sakura-ha) are very important for this wagashi, they are full of flavour and fragrance and taste like a mixture of cherry flowers and bitter almond. The little touch of saltiness adds a nice contrast to this confection; Sakura Mochi isn’t as overwhelmingly sweet Wagashi as many others. Its one of my favourites, in my opinion it belongs to the best Japanese sweets, next to some of the chestnut confections which I really love.

The Kansai version of Sakura Mochi is usually made from dōmyōji-ko flour, steamed and dried mochigome rice. Dōmyōji-ko flour isn’t very easy to find in western countries, but some Japanese specialty shops may carry it. Nevertheless, you can prepare Sakura Mochi with mochigome rice, which is also called glutinous, sweet or sticky rice (please use the round grain version, in a good quality, hakubai mochigome is a tasty brand). You don’t need the special dōmyōji-ko flour; many Japanese like to use it, because it is an easy and quick way to prepare Sakura Mochi at home. When using dōmyōji-ko, you only need to soak it in little water, steam or even cook in the microwave for short time, and voilà, the mochi is done. If you use mochigome rice it will take a little longer, you need to soak the rice for a few hours, but the result will be no less delicious. You will find the other recipes here: salted cherry leaves(sakura-ha) and  salted cherry blossoms (sakura-no-hana).

sakura mochi

Sakura Mochi Recipe

200g mochigome (glutinous, round-grain rice)
a pinch of salt
300g sweet bean paste( tsubu- or koshi-an)
2-3 drops red food coloring
10 salted cherry leaves
Sugar syrup for mochi:
65g johakuto sugar (or other white sugar)
160ml water
Sugar syrup for your hands:
50ml water
25g sugar

Makes 10-15 pieces, depending on the size.
Mochigome rice is sticky, glutinous round grain rice, here is a little more information about it.
The sugar syrup for your hands prevents the mochi from sticking to everything (you, dishes, table, your cat…), it is really helpful.
If the cherry leaves are very salty, place them in cold water for 10 minutes (this will reduce the saltiness), remove them and pat them dry. Divide the sweet bean paste into 10-15 small pieces and shape them into balls.

Wash the mochigome rice till the water is clear. Soak the rice in enough water for 8-12 hours or over night (covered in refrigerator). Then discard the soaking water, and test the softness of the rice: the grains should crumble easily between your fingers(pic). Spread the soaked rice on a piece of clean cloth, twist it and beat/crush the grains with a heavy wooden pestle (or rolling pin) until all grains are broken in half (not smaller).

After the rice grains are crushed, prepare the steamer: bring water to a boil, take the cloth with rice and spread it in the steamer, preferably as wide as possible. Steam on high heat, it is important that the rice is steamed evenly, the cloth should also be moist, it absorbs moisture and the rice won’t get too dry.After 15 minutes of steaming sprinkle the rice with a little cold water, and steam for other 15 minutes.

Prepare the syrup for mochi: boil sugar and water in a small pot, and color it with 2-3 drops of red food coloring, be careful, you want a soft pink tone, not more.
Prepare the sugar syrup for your hands by mixing the sugar with boiling water in a cup and letting it cool.
Add the steamed rice to the pot with the hot (colored) sugar syrup, stir and knead well and remove from heat (add a little salt here). The rice will absorb the liquid. Cover with a cloth, let stand for 15 minutes.

Brush a tray/plate with the cold syrup (for hands) and take out the rice dough
(be careful here, since it’s very sticky), moisten your hands with sugar syrup and knead the mochi dough, then form a long shape (use more syrup, if the dough is very sticky). Divide the mochi in 10-15 pieces, take one piece, shape it into a small ball, and then flatten it out in your palm.  Put one of the bean paste balls in the middle, wrap the mochi around it and seal the edges. Place the filled mochi on a cherry leaf, and wrap the leaf around it (with the shiny side outside).
Enjoy with a cup of Japanese green tea! :-)

Sakura Mochi are best eaten as long as they’re still very fresh, they don’t keep well. If you like fresh strawberries (who doesn’t…) you can also prepareいちご桜餅 Sakura Ichigo or even桜ん坊餅  Sakuranbō Mochi, without the cherry leaf but with fresh cherries inside. This recipe is also suitable for other mochi versions: Tsubaki Mochi with a camellia leaf, Edamame Mochiwith bean jam made from edamame(fresh green soybeans), or even for Bota or Ohagi Mochi.

wagashi, sakura mochi

Eine andere Version von Sakura Mochi ist いちご桜餅 Sakura Ichigo(bzw. Ichigo Sakura Mochi), es wird genauso zubereitet wie Sakura Mochi , mit Anko gefüllt, dann steckt man ein frische Erdbeere hinein und verschließt das Mochi. Sehr köstlich und erfrischend! In Japan gibt es auch Versionen, die für Hina Matsuri zubereitet werden, und den Kaiser und Kaiserin darstellen sollen, oft ist “der Kaiser” in einem zarten grün, die Kaiserin natürlich in Rosa. Das salzige Kirschblatt dient manchmal auch als  Kimono, ein Kirschblüte stellt den Fächer dar, leider habe ich kein Bild davon da, und nicht daran gedacht, solches Wagashi zu machen.

Der “alte”  Sakura Mochi Artikel mit Rezept in Deutsch wurde überarbeitet und republiziert, zu finden im April 2010, ich bin mit der alten Version sehr unzufrieden gewesen. Die Bilder sind ein wenig anders, aber ähnlich. :-)

Vielen Dank an Green Cat und Torwen für die Korrektur! :-)

Related posts:

15 Comments:

  1. Ich finde alle Mochis toll, aus denen Erdbeeren rausgucken! :D Obwohl ich noch nie Mochi probiert habe und mich auch noch nicht ganz rantraue and die Zubereitung. Danke auch für die vielen Fotos zur weiteren Erklärung!

    PS: Check mal deine e-mails. :-)

    green-cat

    avatar 2011.04.12
    17:30

  2. Oh, are we going international? Aber im Ernst, dein Englisch ist doch super, da kann niemand meckern.

    Wirklich sehr schöne mochi! Sowohl die mit den Blüten als auch mit den Erdbeeren :)
    Meine Zierkirsche fängt gerade an zu blühen und ich wollte mich doch auch mal dran wagen die Blüten einzusalzen :) Ich habe diese Seite gefunden (http://gayasan.exblog.jp/14329515/) oder ist auf deinem Blog auch ein Tutorial irgendwo? Und hast du die Blätter auch selbst eingelegt? Kann man da auch Zierkirsche nehmen ode wäre meine Sauerkirsche besser geeignet?
    Sorry dass ich dich immer mit dummen Fragen quäle *gome*

    Torwen

    avatar 2011.04.13
    00:33

  3. Ich bin auf der Suche nach dem Hakubai Mochigome (oder Alternative). Auf Japanische Lebensart habe ich die 5 lbs Packung für 14 Euro gefunden, was mir doch sehr teuer erscheint. Ist das koreanische Produkt aus Kolumbien, das Dae-Yang führt, gleichwertig? Hast du damit Erfahrung?
    Will doch zu Ostern Sakura Mochi machen.
    BTW. Mail folgt.^__^

    Mari

    avatar 2011.04.13
    03:27

  4. Katze,
    die Mochis aus Reis wären für Dich besser für den Anfang besser geeignet, denke ich, sie schmecken auch sehr gut. Danke für die Email :-) und ich habe bereits eingelegte Kirschblüten gemeint, da verwelkt also gar nichts(die salzig eigelegten).

    Torwen,
    die Anleitung zum Kirschblüten und Blätter einlegen sind doch da ;-) , schau bitte mal unter Kategorie/Wagashi nach! Da kannst Du auch Bilder von den geeigneten Blüten sehen.
    Du brauchst die Zierkirsche, wie weit Sauerkirsche geeignet ist, kann ich nicht sagen. Ich schicke Dir aber wirklich gerne selbst eigelegte Blüten und Blätter wenn Du magst(DANKE für die Korekturen!), ich habe noch sehr, sehr viel da und wäre echt froh, ein wenig teilen zu können!(gilt auch für Dich, Green Cat!) :-)
    Man kann die Blüten einfach im Briefumschlag verschicken(schon gemacht), wäre also echt kein Problem, das für Euch das zu machen. Ich habe in meinem Wahn viel zu viel eingelegt, wie immer.
    Torwen, Du kannst dann ja immer noch den Selbstversuch wagen, so wirst Du auch einen Vergleich haben, wie sie ungefähr sein sollen. ;-) (und es gibt keine dummen Fragen, und von “quälen” kann keine Rede sein). Sakura Mochi schmecken echt so gut, da tut es mir in der Seele weh, wenn ich weiß, andere haben das nicht und können nicht genießen…

    Mari,
    bei jap. Lebensart ist alles sehr überteuert, dort würde ich Lebensmittel nicht kaufen. Der andere Mochigome bei Dae Yang ist aber gut, ich habe ihn auch hier, sonst bekommst Du den Hakubai Mochigome bei Asia Brand, 1 kg für 4,55. Auch der andere Klebreis aus Vietnam, den sie dort haben, ist nicht schlecht, und sehr günstig.

    Amatō

    avatar 2011.04.13
    09:01

  5. Haha das mit dem wahn und dann zu viel…davon kann mein armer freund nun auch ein lied singen^^ aber da passt meine frage dann auch gleich mal: wie lange halten sich die salzigen Kirschblüten trocken gelagert? oder besser anders lagern?
    Oh der Hakubai ist lecker hatte den neulich in Form von Mochi. Hmm aber amato deine empfehlung der “Tamaki Gold” ist ja auch “teuer” und nicht viel mehr drin^^ Der wird einfach nur für mochi genommen und für Bento-Füllreis gibts dann den Shinode^^ dann finde ich den Preis nicht mehr so schlimm^^

    nicekitty

    avatar 2011.04.13
    12:51

  6. Es gibt ja sehr viele Arten von Zierkirschen (viele davon aus jap. od. chin. Abstammun), aber sind denn auch alle genießbar, bzw. für´s Konservieren geeignet? Ich habe da nämlich einen schönen Baum nahe der Wohnung meiner Mutter gesehen, doch bin ich nicht sicher welche Art es genau ist und ob ich sie verwenden kann. Hast Du damit Erfahrung? Kann ich alle Arten verwenden?

    Karupin

    avatar 2011.04.13
    21:22

  7. Karupin, ich habe die Erfahrung gemacht, dass einige Arten ungenießbar bittere Blätter und Blüten haben, wirklich giftig sind sie nicht, am besten du probierst vorsichtig, es sollte ein leichter Bittermandelgeschmack sein, dann sind sie ideal.

    Haruko

    avatar 2011.04.13
    22:56

  8. Karupin,
    kann mich Haruko nur anschließen, am besten Du probierst es aus.Giftig sind sie nicht, nein. Blätter sind auf jedenfall einfacher zu konservieren, das “Schlimmste” was Dir passieren kann, ist, dass sie ein wenig zäh sind(wenn Du ältere Blätter nimmst).

    Amatō

    avatar 2011.04.14
    07:28

  9. Danke für die Information. Blätter habe ich schon des öfteren eingelegt, solange der Stil nicht ausgewachsen ist sind die Blätter noch sehr gut (mir wurde damals gesagt so Anfang/Mitte Mai). Nur über die Blüten hab ich mich bisher nicht getraut, aber ich denke ich werde es mal wagen :-)

    Karupin

    avatar 2011.04.14
    20:38

  10. Diese Mochi sehen einfach nur klasse aus! Und du machst sie ja sogar auf die “traditionelle” Weise! Ich bin immer faul und nehme Klebereismehl und packe das Ganze in die Mikrowelle *peinlich*.
    Dein Blog ist wirklich klasse! Mach weiter so!
    Liebe Grüße,
    Shia
    P.S. Die Kirschblütenanimation auf deiner About-Seite ist ja echt süß!!

    Shia

    avatar 2011.04.26
    00:46

  11. Shia,
    die Kirschblütenanimation? Die sollte doch eigentlich auf jeder Seite zu sehen sein??
    Sakura Mochi werden aber immer aus Reis gemacht, normale Daifuku aus japanischem Klebreismehl, ich mache diese aber auch in der Mikrowelle. ;-) .

    Amatō

    avatar 2011.04.27
    09:24

  12. Ich hab die Kirschblüten auch nur noch auf der Hauptseite, dachte das wäre Absicht…

    Haruko

    avatar 2011.04.28
    00:00

  13. Komisch, mal sind sie da, dann wieder nicht; irgendwas klemmt da… ok, genaue Fehlerbeschreibung: Seite aufrufen – keine Animation, Seite neu laden – Animation da.

    Haruko

    avatar 2011.04.28
    00:04

  14. boooaahhh mir läuft des wasser im mund zusammen *-* das ist so fies xD

    lia

    avatar 2012.03.12
    15:45

  15. Das sieht echt super lecker aus! Werden das Rezept demächst auch mal direkt ausprobieren!! Vielen Dank für den Tipp.

    Chris

    avatar 2012.04.02
    22:10

Your email will never published nor shared. Required fields are marked *...

*

*

Type your comment out:

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Firefox Download foodfeed - Alles rund um Lebensmittel und Getränke http://www.wikio.de Food & Drink Top Blogs BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake
  • RSS
  • Newsletter
  • Facebook
  • Flickr