Wa Cakes: Anko Muffins

Wa-Cakes: Azuki Miruku Muffin

Japanische Muffins mit süßer Bohnenpaste

Dieses Projekt geistert schon lange in meinem Kopf herum: kleine, schnell gemachte Kuchen, so, wie es sie oft in Japan gibt, mit japanischen Zutaten verfeinert. Die Japaner sind die absoluten Weltmeister darin, Speisen ihren eigenem Geschmack anzupassen, ein tolles Beispiel dafür ist Pasta Wafuu(italienische Nudeln auf Japanisch) oder das berühmte Matcha Eis. Besonders Kreativ sind da die japanischen Konditoren, ich bin immer wieder aufs Neue fasziniert, wenn ich diese Kuchen- und Dessertkreationen sehe. So manche Kombination erscheint einem manchmal einwenig abenteuerlich( z.B. Eiskreme mit gegrillten Auberginen), aber grundsätzlich schmecken diese „japanisierten“ Süßspeisen sehr gut, und sehen dazu noch toll aus. Das Ganze ist auch wirklich nicht so einfach, es geht ja nicht darum, irgendeinen „westlichen“ Kuchen mit japanischen Zutaten zu vermischen, die Balance muss stimmen.

Azuki Miruku Maffin ist ein kleiner Rührkuchen mit Milch und Anko, süßer Bohnenpaste,  hier wird Tsubu-an verwendet, für dieses Rezept wäre auch Dosen Anko geeignet.
Das Gebäck wird mit Milch(miruku) hergestellt, in dem Fall ist es Kondensmilch, dadurch haben diese Muffins einen angenehmen milchigen Geschmack. Bitte nicht den gleichen Fehler machen, der mir passierte: ich habe zuerst Sahne verwendet, da ich keine  Kondensmilch da hatte, die Sahne machte die Kuchen viel zu fettig.

Was Muffins an sich anbetrifft, es gibt da eigentlich 2 Arten davon(hier in Deutschland neigt man dazu, jeden kleinen, runden Kuchen “Muffin” zu nennen). Erstens gibt es britische Muffins, das ist ein recht flaches, brotähnliches Hefegebäck, welches zum Frühstück gegessen wird. Die zweite Art, das sind amerikanische Muffins, das ist die weit mehr verbreitete Sorte, auch bei uns. Hier gibt es einmal die klassischen Muffins und dann auch welche, die eher schon kleine Kuchen sind. Klassische Muffins werden hauptsächlich mit flüssigem Fett(meistens Öl) gemacht, sind weniger süß und ähneln eben noch ein wenig süßem Brotgebäck. Sie werden mit der „Zwei-Schüssel-Methode“ hergestellt: alle trockenen Zutaten kommen in eine Schüssel, alle flüssigen in eine andere. Dann wird alles zusammengerührt (dabei darf man den Teig nur ganz kurz umrühren) und muss sofort gebacken werden.
Kuchen „Muffins“ dagegen werden aus einem Rührteig gemacht, und sind schon richtige kleine Kuchen, die Butter wird cremig gerührt, sie enthalten mehr Zucker usw. Ich frage mich immer, ob solche Muffins nicht eigentlich Cup Cakes sind – obwohl, ich denke, der Unterschied ist, dass Cup Cakes süßer sind und immer mit einer Creme dekoriert werden.

Die Azuki Muffins gehören mehr in die Kuchen-Muffins Kategorie, sind aber nicht zu süß und können pur, aber auch mit einer Glasur, Schlagsahne oder Creme genossen werden. Gebacken werde sie am besten in kleinen Papierschälchen (wer keine Muffin Form hat, kann 2 solche Papierschalen ineinander stellen), diese geben dem Gebäck guten Halt und können überall mitgenommen werden, deswegen sie sind sehr gut für die Lunchbox/Bento geeignet.

Milch Muffins mit Anko

Ergibt ungefähr 10 Stück

130g  weiche Bio Butter
60-70g hellen Rohrzucker
200g Tsubu-an, süße Bohnenpaste
2 Bio Eier
Zutaten A
150g weiches Weizenmehl(Hakuriki-ko)
2 ½ flache Esslöffel Backpulver(siehe Notiz unten)
170ml Kondensmilch, ungesüßt

Vorbereitung

Das weiche Mehl kann man durch mit 120g  Weizenmehl(405) mit 30g Weizenstärke ersetzen.
Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben, eine halbe Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen. Den Backofen  auf 170°C vorheizen.

Zutaten A: Das Mehl sieben und  mit dem Backpulver gut vermischen .

Die weiche Butter in einer Schüssel mit dem Zucker kremig rühren, bis es hell und ein wenig schaumig ist, das geht am besten mit einem Rührstab oder Küchenmaschine. Die zimmerwarmen Eier zufügen, eines nach dem anderen. Die Bohnenpaste unterrühren, bis alles gleichmäßig ist, dann die Kondensmilch zufügen.
Am Ende das mit dem Backpulver vermischte Mehl zufügen und nur kurz umrühren, bis die Mehligkeit weg ist, sonst kann es passieren, dass die Muffins nach dem Backen fest und „dicht“ sind. Durch zu langes/intensives Rühren wird das Gluten im Mehl aktiviert.
Den Teig löffelweise in Muffinformen geben, die mit Papierförmchen ausgelegt wurden, nicht zu voll machen.
Im vorgeheizten Backofen bei 170°C  20-25 Minuten backen.

Die Muffins abkühlen lassen und entweder pur genießen oder mit ein wenig Schlagsahne dekorieren. Die Azukibohnen für die Dekoration habe ich einfach aus dem Tsubu-an “rausgepullt”, dafür habe ich 1 Esslöffel Anko mit ein wenig Wasser verrührt, und einige, ganz gebliebene Azuki rausgefischt. Den Rest einfach aufessen. :-)

Die  Creme ist eine Kinako-Buttercreme, an der arbeite ich noch…

TIPPS/ IDEEN
Wenn die Zutaten keine gleiche Temperatur haben, kann es passieren, dass die Butter gerinnt, das ist keine totale Katastrophe. Um den Teig zu retten, die Schüssel kurz in ein nicht zu heißes Wasserbad reinstellen, dabei ständig rühren. Nach kurzer Zeit sollten sich die Zutaten wieder miteinander verbinden und eine glatte Creme entstehen.
Kondensmilch: es ist wahrscheinlich am besten, eine mit niedrigerem Fettgehalt zu wählen.
Der Zuckkergehalt hängt von der Süße des Anko ab, lieber weniger, vor allem bei Dosen Anko.

Nachtrag: Haruko hat mich gerade darauf aufmerksam gemacht, es kommen wirklich 2 ganze Esslöffel Backpulver rein, wegen dem Tsubu-an.

Diese Art von “Wafuu Kuchen” wird eine längere Reihe, habe vor, mich hier richtig auszutoben. :-)

Related posts:

19 Comments:

  1. Das sieht total toll aus und klingt auch sehr interessant. Ich bin auf jeden Fall auf deine anderen Kreationen gespannt ;)

    Ulrike

    avatar 2010.11.28
    08:03

  2. ich krieche förmlich in den monitor…
    momiji-manju und imagawayaki gehören aber nicht zu den wa-cakes, oder? ich muss endlich mal tsubu-an machen.

    das rezept wär auch ne praktische alternative zum geplanten chiffon-kuchen

    Lydia

    avatar 2010.11.28
    08:37

  3. Ulrike,
    vielen Dank, ja, ich denke, das ist ein echt interessanter Bereich der japanischen Patisserie, diese Rezepte sind auch nicht zu kompliziert zum nachbacken.

    Lydia,
    verwende dann am besten fett-reduzierte Kondensmilch, ich denke, das wäre am besten.
    Du magst es ja nicht, wenn etwas fettig ist.
    Tsubu-an ist wirklich sehr schnell gemacht, ich habe übrigends Deine schwarzen Bohnen für Tsubu-an verwendet, dafür sind sie aber leider nicht gut geeignet, Azuki sind viel besser. Na ja, war ein Test.
    Imagawayaki/Momiji Manju sind keine Wa-cakes, sondern die klassischen Okashi(ich muss meine Kategorien ein wenig aufräumen, komme selbst durcheinander) wie Anpan, Kashi-pan usw.

    Amatō

    avatar 2010.11.28
    10:43

  4. welche denn? die hokkaido-soja, die urid-bohnen oder die schwarzen azuki?

    Lydia

    avatar 2010.11.28
    13:51

  5. waaah~ diese cupcakes sehen so lecker aus! <3 Ich bin gespannt, was du usn noch so auftischst :)

    Token

    avatar 2010.11.29
    09:54

  6. Das wird bald mal ausprobiert! Klingt wunderbar. Schon toll was man mit Zutaten so spielen kann. Die Japaner haben daraus wirklich eine Kunst gemacht.

    Frage: Die Eier, welche Groesse sind die? M?
    Vielen Dank!

    Koryu

    avatar 2010.11.29
    12:35

  7. Ich bin schon auf die nächsten Rezepte aus der Reihe gespannt! Bohnenpaste ist sowieso so lecker. Und Kinako-Buttercreme, spätestens hier haste mich. ;)

    (Wo kaufst du deine Weizenstärke? Ich habe für Dumplings schonmal versucht welche aufzutreiben und bin hier im Umkreis von 30 km wirklich alles abgelaufen… Meinst du Maisstärke geht auch? Die wird ja traditionellen deutschen Gebäcken auch oft zugesetzt. Und Kondensmilch gibt es leider nicht laktosefrei, außer in diesen Mini-Kaffeesahne-Packungen…)

    Evi

    avatar 2010.11.29
    14:25

  8. Evi,
    hast Du eine Laktose-unverträglichkeit? Oh, Mensch…das tut mir leid…
    Schau mal vielleicht im Reformhaus nach, dort gibt es solche Sachen- bzw. nimm vielleicht normale, laktose reduzierte Milch, habe glaub ich, welche im Supermarkt gesehen.
    Bin mom. auch mit vegan Backen ein wenig beschäftigt, DAS ist aber echt nicht leicht! 2 Rezepte waren schon mal ein Reinfall.
    Ich kann die Kinako Buttercreme reinstellen, die ist aber mit Macarpone und ziemlich schwer(ist Butter creme aber oft).

    Haruko wollte gestern das Rezept mit normaler Milch testen, hat sie mir gesagt- HARUKO wo bist DU?

    Weizenstärke, die gibt es beim Real, hast Du welchen in der Nähe? Wäre schon besser, als Mais, aber auch das wird bestimmt gehen, bei Gebäck.

    Koryu,
    die Eier sind recht groß, also M, bitte Bio verwenden… ;-) Ich kaufe meine Bioeier immer bei Norma, kleine 6 Packung ist dort nicht teuer und gute Qualität ist es auch.Das Eigelb ist auch Gelb, nicht orange. ;-)

    Token,
    es werden auf jedenfall Sachen sein, die auch für Leute, die angeblich nicht backen können, geeignet sind. :-)

    Lydia,
    es waren die kuro azuki, die sind nur für Koshian geeignet und auch nur für besondere Sorten.

    Amatō

    avatar 2010.11.29
    15:52

  9. Huhu Evi, Weizenstärke solltest du als Weizenin im Supermarkt bekommen, Kondensmilch hat einen Fettgehalt von 7-10%, vielleicht findest du etwas vergleichbares, ich denke grad an Cocosmilch…

    Haruko

    avatar 2010.11.29
    15:53

  10. @ evi: wenn du magst besorg ich dir weizenstärke. oder brauchst du hakurikio?

    Lydia

    avatar 2010.11.29
    16:57

  11. *lach* ich wollte sie nochmal nach dem Originalrezept mit Kondensmilch machen damit ich einen Vergleich habe… bin also einkaufen gewesen und hier das Ergebnis: mit normaler Milch sind sie bei mir zusammengefallen, Kondensmilch hat immerhin den dreifachen Fettanteil und ist zudem wasserreduziert.
    Das hat scheinbar den Ausschlag gegeben, die Muffins sind gut aufgegangen und auch so geblieben – auch geschmacklich runder finde ich.

    Haruko

    avatar 2010.11.29
    17:07

  12. Haruko,
    vielen Dank, wie schon gesagt: Du bist ein Schatz!

    Bei Kokosmilch, da habe bis jetzt die besten Erfahrungen mit Bio-marken gemacht(auch wegen den Zutaten, mal lesen, was in den konventionellen Dosen so drin ist, da kommt einem das Grauen).
    Sonst(aber bitte nicht hauen ;-) ): es gibt noch lactose-reduzierte Milch für Katzen, die ist wie Kondesnmilch…

    Amatō

    avatar 2010.11.29
    17:57

  13. @amato: Ja, seit ca. 10 Jahren. Man lernt mit der Zeit seine persönlichen Grenzen gut einschätzen, besonders wenn man sich sowieso intensiv mit Kochen und Essen beschäftigt. Alter Käse und sowas geht, ebenso die ganzen laktosefreien Milchprodukte, bei normaler Milch, Frischkäse u. ä. (Eiscreme!) ist es besonders schlimm. Zum Glück komme ich hier relativ gut an laktosefreie Kuhmilch, Sojamilch, Sojajoghurt etc. Nur so ein paar Dinge gibts halt noch nicht, Mascarpone, Ricotta, solche Sachen. Ich hab eben nochmal bei MinusL geschaut auf der Homepage, mittlerweile gibt es sogar Kondensmilch in 160ml Packungen. (Und Buttermilch!) Jetzt muss ich die hier nur noch irgendwo kaufen können. Kondensmilchproblem gelöst. ;)

    Alternativ vllt Milch und Sahne zur passenden Fettmenge mischen. Bezüglich deiner veganen Backprobleme: Sojamilch und Joghurt lassen sich meistens problemlos austauschen, einen Unterschied in Geschmack oder Konsistenz habe ich noch nicht feststellen können. Nur Ei und Butter zu umgehen stelle ich mir ziemlich schwierig vor. (Habe allerdings auch noch keine Ei-Ersatz-Erfahrungen.) Bei veganen Kuchen habe ich immer trockene, bröselige Abenteuer im Hinterkopf. ;)

    @alle wegen der Weizenstärke: Nach Weizenin bzw. Weizenstärke hatte ich schon Super- und Großmarkt hier abgeklappert, die haben alle relativ kariert geschaut, im Naturkostladen haben die leider auch keine. Den Real werde ich noch probieren bei Gelegenheit, den hatte ich noch nicht besucht. (Furchtbare Filiale, ich hasse den Laden wirklich, aber mal nach Weizenstärke kucken werde ich überleben.)

    Ansonsten, falls ich nichts auftreibe, nehme ich dein Angebot gerne an, Lydia. Ich würde mich dann nochmal melden!

    Evi

    avatar 2010.11.29
    18:42

  14. Haha, grad erst gelesen: Katzenmilch! Du bist klasse! :D

    Evi

    avatar 2010.11.29
    18:43

  15. Dankeschoen Amato!
    Schneit es bei euch auch? :) Gerade hat es hier wieder angefangen. Da werden die warmen Rezepte rausgesucht…Vanillekipferl und diese Muffins stehen auf dem Plan.

    Ich benutze hier Eier von “Waldhuehnern”. Die sind freilaufend und duerfen in ihrem urspruenglichen Lebensraum laufen. Die Bio-Eier von dem Hof haben die gleiche Qualitaet. Sind richtig lecker und haben auch die richtige Eigelb Farbe. Oh…ich hab im Moment nur Groesse L…-_-’ Einkaufen!

    Koryu

    avatar 2010.12.02
    15:35

  16. Koryu, ob es hier schneit???
    Na Du bist gut… ;-) Wir haben hier fast einen halben Meter Schnee, es ist alles unter einer dicker Decke.

    Waldhühner, das ist ja süß :-D . Ich hätte gerne Hüher(jetzt ganz echt) am liebsten welche von den älteren Rassen, die haben “Hosen” aus Feder an, das sieht so süß aus. Hühner sind cool(aber nicht auf dem Teller). ;-)
    Momentan habe ich reichlich Vögel da, aber nur kleine freche, mein Kirschbaum sieht schon fast aus wie ein Weihnachtsbaum, so viel Vogelfutter hängt da dran. :-) Versuche seit Tagen ein Foto MIT den Gästen zu machen, gelingt mir aber nicht…

    Wg. Eier, Du kannst aber auf jeden Fall die Größe L verwenden, das ist für solche Rezepte echt nicht so schlimm.
    Brauchst Du wirklich nicht, nur deswegen neue zu holen.

    Amatō

    avatar 2010.12.02
    16:07

  17. Lydia

    avatar 2010.12.02
    17:57

  18. Lydia, JAAAA GENAU!!!
    Die meinte ich! Mit Hosen! DANKE! Bist ein Schatz!:-D

    Amatō

    avatar 2010.12.02
    20:14

  19. Hallo an Alle ,
    ein frohes Weihnachtsfest
    . . . und bleibt gesund .

    Auf diesen Seiten , bei diesen Rezepten und
    Fotos komme ich mir als ” Lehrling ” vor !
    Hier kann ich noch viel lernen !

    Freue mich auf Post . . .
    http://www.koecheverein-donauwald-passau-konditor.de
    Paul

    zuckerbaecker

    avatar 2010.12.26
    10:34

Your email will never published nor shared. Required fields are marked *...

*

*

Type your comment out:

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Firefox Download foodfeed - Alles rund um Lebensmittel und Getränke http://www.wikio.de Food & Drink Top Blogs BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake
  • RSS
  • Newsletter
  • Facebook
  • Flickr