Mont Blanc, Kastanien Dessert


Waguri Mont Blanc mit Wasabon

Japanisches Kastanien Dessert

Ja, ich weiß…Die gelbe Kastanie(Kuri Kanroni) auf den Bilder ist viel zu groß, sie erschlägt das Ganze ein wenig…Es war aber so gut, dass wir das Dessert ein wenig vorschnell aufge(fr)essen haben, es war nichts mehr da, um es nochmal zu fotografieren. ;-)
Der Name dieser Leckerei ist Mont Blanc, genau so wie der französische Berg. Ursprünglich kommt dieses Dessert auch aus Frankreich, aber dort ist es nicht halb so populär wie in Japan. Wie immer, haben die Japaner neben dem Original, welches verbessert wurde, noch einige eigene Arten entwickelt. Mont Blanc wird aus frischen Kastanien gemacht, manchmal auch aus Kastanien Kreme oder Kastanienpüree(Dose), es gibt aber auch Versionen aus Schokolade, grünem Matcha Tee oder Süßkartoffeln(besonders schön aus der violetten Süßkartoffel Variante). Viele verschiedene Kuchen und Törtchen werden in Japan in “Mont Blanc Still” gemacht, sogar ganze, riesige Torten oder diverse Schichtdesserts. Ein Beispiel des Mont Blanc Wahns befindet sich ganz unten im Artikel. :-)

Mont Blanc hat eine erstaunlich lange Tradition, es war wohl schon im Jahr 1475 (laut Wikipedia) bekannt, da wurde es das erste Mal in einem Kochbuch erwähnt. Der Klassiker verwendet als “Unterlage” ein Baiser und die Creme wird aus frischen Kastanien(oder Maronen) hergestellt, diese werden gekocht, püriert und mit Schlagsahne vermischt. Der Name ist vom Aussehen des Desserts abgeleitet: die Kastanien Creme wird bergförmig aufgetragen, als Abschluss mit Puderzucker bestreut, es soll einen schneebedeckten Gipfel darstellen.

Ich habe bereits einige Mont Blanc Rezepte ausprobiert, dieses hier ist definitiv das Beste von allen. Um es noch ein wenig besonderer zu machen, habe ich Wasabon Zucker verwendet, die Dekoration ist eine (riesige) Kuri Kanroni, süß eingekochte Kastanie auf japanische Art. Die anderen Rezepte, die ich getestet habe, waren zwar in der Vorbereitung weniger aufwendig, schmecken aber leider nicht so gut, oft wurden Kastanienkreme aus der Dose verwendet, dann aber mit Zugabe von Butter, was das Ganze ziemlich schwer machte. Ich denke aber, ich werde noch ein anderes Mont Blanc Rezept vorstellen, muss nur noch ein wenig testen. Ein Rezept, welches gut schmeckt und aus Kastaniencreme gemacht wird, wäre auf jeden Fall interessant, da man unabhängig von frischen Kastanien wäre, es gibt sie nur eine kurze Zeit.
Als Unterlage eignen sich, neben dem klassischen Baiser, alle Arten von Mürbeteig, ich habe einen einfachen Tarteboden gebacken, der sehr knusprig wurde. Diese Gebäckschalen können am Vortag zubereitet werden,  dann ist das zusammensetzten des Desserts nicht allzu aufwendig. Das typische Aussehen eines Mont Blanc (diese “Nudeln” wie Kater sie nannte) werden mit Hilfe einer speziellen Kappe gemacht, siehe Bild. Diese Kappen werden manchmal auch als Vermicelli Kappe bezeichnet, meine habe ich von Patti Versand.

Durch den Wasabon Zucker und die frischen Kastanien bekommt dieses Dessert einen unglaublich guten Geschmack, so wirklich zum reinlegen. Es wäre auf jeden Fall als Abschluss eines feinen Festtagsessens sehr gut geeignet(Weihnachten).

Waguri Mont Blanc mit Wasabon

Kastanien Creme:
150g frische gekochte und pürierte Kastanien
80ml Sahne
30g Wasabon Zucker
40g Guarani Zucker
Zutaten A:
50ml Schlagsahne
20g Wasabon Zucker
Dekoration: einige Kuri Kanroni oder Marron Glaces(kandierte Maronen)

Zuerst die Kastanien vorbereiten, sie werden auf gleiche Art zubereitet wie bei Kuri Kinton/Kuri Shibori. Die Kastanien garen(Tipps dazu siehe unten) und unbedingt warm halten(lassen sich einfacher verarbeiten), jeweils nur 2-3 Stück auf einmal rausnehmen, in der Mitte durchschneiden und mit einem Löffel das weiche Innere herauskratzen. Dabei darauf achten, ob die Kastanie verdorben ist: sind schwarze Flecken zu sehen und riecht es unangenehm, dann ist die Nuss schlecht, in dem Fall bitte entsorgen. Das Innere durch ein Sieb drücken(muss nicht besonders fein sein), es wird eine Art von Kastanien “Pulver” entstehen. Auf diese Art alle Kastanien verarbeiten, und abwiegen.

In einem kleinem Topf die Sahne erhitzen, beide Zuckersorten zufügen und 150g der pürierten Kastanien untermischen. Bei mittlerer Hitze 5 Minuten mit einem Holzspatel kneten, bis alle Zutaten sich miteinander gut vermischt haben und der Zucker geschmolzen ist.  Es wird eine köstliche Kastanienpaste entstehen, die  auch für viele andere Leckereien verwendet werden kann(mal probieren, mhm…).

Zutaten A, die Sahnecreme: Schlagsahne mit Wasabon Zucker steif schlagen und entweder ein wenig  von der Kastanienpaste hineinkrümeln oder 1-2 kandierte Maronen(oder Kuri Kanroni) klein schneiden und untermischen.

Das Dessert zusammensetzen: in die Gebäckschalen jeweils 1-2 Esslöffel Schlagsahne aufschichten, hierfür kann man auch einen Spritzbeutel verwenden. Die Kastanienpaste in einen Spritzbeutel(mit einer Mont Blanc Kappe, siehe Bild) füllen und die Sahne wie auf den Bildern zu sehen ist, dekorieren.Ich muss zugeben, dass ich darin überhaupt nicht gut bin,sollte mal so einen Pâtissier Kurs machen(so sollte es aussehen). Wenn man solche Kappe nicht hat, kann man die Masse auch mit einem Spatel glatt streichen, und mit einer Gabel Streifen anbringen. Einen einfachen Spritzbeutel kann man aus einem gewöhnlichen Gefrierbeutel basteln, dafür den Beutel mit der Kastanienpaste voll packen und ein kleines Loch an der Spitze abschneiden.

Am Ende das Kunstwerk mit Wasabon oder anderen guten Puder Zucker bestreuen und mit einer süßen Kastanie dekorieren.

Das Dessert war auch am nächsten Tag sehr gut, ich habe es luftdicht verschlossen im Kühlschrank aufbewahrt. Die Tarteböden sind nicht durchgeweicht worden, und alles schmeckte hervorragend.

Pâte brisée

175g Hakuriki-ko Weizenmehl Mehl
0,5 Tl Salz
3 Esslöffel heller Rohrzucker(ist nur sehr leicht süß)
110g kalte Butter, in kleine Würfel geschnitten oder Alsan(vegane Butter)
30 – 60 ml Eiswasser

Pâte brisée ist die französische Version des Mürbeteigs, hauptsächlich für Tarte geeignet.

Dieses Rezept hat bis jetzt immer sehr gut für mich funktioniert. Die andere Version nennt man Pâte sucrée, das ist die süße Variante. Damit der Teig nach dem Backen zart und knusprig bleibt, braucht man ein glutenarmes Mehl, und es darf nicht zu viel geknetet werden. Die Butter muss richtig kalt sein, ich habe übrigens auch eine vegane Alternative schon gebacken, die wirklich gut gelungen ist, mit veganer Alsan Butter, diese ist rein pflanzlich.

Am besten bereitet man diesen Teig in einer Küchenmaschine, mit einem Hackmesser oder mit einem Pastrycutter.
Das Mehl, Salz und Zucker in die Küchemaschine geben, kurz vermischen. Die Butter zufügen und kurz die Maschine einschalten(nicht länger als 10-20 Sec), so dass der Teig nur sehr grob/krümelig vermischt ist. Das eiskalte Wasser zufügen, nur soviel, dass der Teig gerade so zusammenhält,  nicht länger als 30 Sekunden vermischen. Den Teig auf die Arbeitsfläche geben, eine Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt 1 Stunde lang kühlen, die Ruhephase ist sehr wichtig für das gelingen des Tartbodens. An diesem Punkt kann der Teig auch eingefroren werden.

Dann den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, währenddessen immer wieder drehen, damit der Teig nicht haften bleibt. 3mm dick ausrollen, Kreise ausstechen und kleine, runde Tarte-Förmchen(auch kleine Muffinförmchen wären geeignet) mit den Teigkreisen auslegen. Leicht andrücken, und noch mal für 30 Minuten kalt stellen.

Die Tarteschalen werden blind gebacken, das bedeutet, man füllt sie mit Erbsen, damit der Teig sich beim backen nicht zu sehr hebt.
15 Minuten in einem auf 190°C vorgeizten Backofen backen, rausnehmen und abkühlen lassen.

TIPPS/GEDANKEN

Diese Kastanien Paste kann sehr gut eingefroren werden, am besten man kauft ein wenig mehr Kastanien(z.B. 1 kg) und stellt sich einen kleinen Vorrat her.

GAREN: Die Kastanien können gedämpft oder gekocht werden, ich dämpfe sie lieber bei hoher Hitze. Das Dämpfen kann bei richtig großen Kastanien ein wenig länger dauern, bei mir war es fast 1 Stunde,  bis sie weich waren. Die Kochzeit wäre (glaube ich) ein wenig kürzer. Eine andere, sehr schmackhafte Möglichkeit wäre, die Kastanien bei 180°C im Backofen für ca. halbe Stunde zu backen. Nicht vergessen, die Schalen anzuritzen, sonst werden sie explodieren! Das ist mir natürlich passiert, sogar mitten ins Gesicht, da ich mich ja unbedingt darüber beugen müsste, als „Schüsse“ aus dem Backofen zu hören waren. Die Kastanien sind richtig explodiert, das Innere hat sich schön im ganzen Backofen verteilt und fing an zu brennen… es war ein Saustall…

Tipps zum Einkauf von Kastanien: ich habe sehr gute Qualität, auch sehr groß auf dem Wochenmark bekommen. Diese Kastanien kommen aus Frankreich und haben zwar ihren Preis(ca. 10 EU für 1 kg) sind es aber wirklich wert, erstens wegen dem Geschmack und zweitens, es waren kaum schlechte dabei, nur eine einzige. Bei anderen, günstigeren Sorten gab es immer eine relativ große Menge an schlechten/verdorbenen Exemplaren. Haruko hat leider eine sehr negative Erfahrung mit Kastanien bei Ebay gemacht. Sonst, gute frische habe ich(und auch Haruko) beim Kaufland bekommen, Lydia hatte ihre aus einem Feinkostgeschäft(glaube ich).

Wasabon und Kuri Kanroni: Beide Zutaten habe ich von hier, dort gibt es seit einiger Zeit einige Wagashi Zutaten im Sortiment, manches ist auch nicht zu teuer. Der Wasabon Zucker ist übrigens in hervorragender Qualität, der Geschmack ist köstlich, genau so wie dieser Zucker schmecken sollte. Auch die Kastanien schmecken gut, und das Glas ist riesig. Leider habe ich gerade festgestellt, dass der Preis sehr erhöht wurde, am Anfang kosteten die Kuri Kanroni knapp 5 Eu(was ehrlich gesagt, wirklich wenig war, jetzt ist es aber ein wenig zu viel).

Ein Fall von absoluter Mont-Blanc-Madness! :-) :-D

Die beste Zeit, um jedes Problem zu lösen ist, bevor ein sichtbares Zeichen erscheint. Kaufen Medikamente online kann eine kostengünstige Methode, um Budget auf Rezepte zu sparen. Kamagra ist eine der besten dank Behandlungsmöglichkeiten aller Zeiten. Was ist mit http://kamagra-de.biz/kamagra-in-deutschland.html und sexuellen Gesundheitsproblemen? Wahrscheinlich hat jeder Mann davon gehört kamagra Deutschland. Eine medizinische Forschung über kamagra in Deutschland fand, dass die häufigste sexuelle Störung der Männer ED ist. Die Anzeichen von sexuellen Störungen bei Männern sind das Versagen, eine für die sexuelle Funktionsweise ausreichende Erektion zu erhalten. Ist es ernst Mal schauen. Es gibt Nebenwirkungen mit jeder Art von Heilmittel möglich. Denken Sie daran, dass die Bestellung erektiler Dysfunktion Medikamente ohne Rezept kann unsicher sein.

Related posts:

14 Comments:

  1. wie schön, dass ich maronenpü von 2 kg Maronen im eis hab!
    mein “feinkostladen” ist eigentlich nur ein besonders hochwertiger obst- und gemüseladen. dort sind die preise zwar hoch, dafür stimmt die qualität aber auch.
    ich hab sie erst geröstet, um das aroma zu intensivieren, anschließend gedämpft, um die verlorene feuchtigkeit zu ersetzen.

    was die optik angeht: geschmacksache, mir gefällt deins besser (und das nicht bloß aus prinzip).

    wie groß ist denn der durchmesser der förmchen?

    Lydia

    avatar 2010.12.01
    09:12

  2. Lydia,
    ja, Du kannst Dich sofort austoben. :-)
    Die Förmchen sind sehr klein, so 6cm, der Durchmesser von kleinen Muffinförmchen. Normalerweise wird Mont Blanc ein wenig größer gemacht, bzw. mit mehr Kastaniencreme vollgepackt. Ich bin da einfach nicht so gut, mit der Pastrybag.
    Aber der Geschmack….Bin sicher, dass Du es mögen wirst. Wäre übrigends etwas für Deinen Geburtstag.

    Amatō

    avatar 2010.12.01
    10:22

  3. whaaaaah ~ das klingt so gut und es sieht so gut aus!!! Irgendwer hatte mal den Begriff Foodgasmus benutzt, ich finde genau das beschreibt den Zustand sehr gut. Bei dem Anblick dieser leckeren Bilder! Ich kann mir echt gut vorstellen, dass das schmeckt! Aber das ganze Mehl und die Zuckersorten bekomm ich nicht so leicht bzw. ist teuer… oh man ich möchte jetzt gleich so ein Teil ;_; Wie vieles andere von deiner Seite landet auch dieses Rezept auf meiner Wunschliste.

    Token

    avatar 2010.12.01
    10:50

  4. Token,
    Du kannst die Zucker auch mit feinem hellen Rohrzucker ersetzen, auch das wird super schmecken.
    Und das Mehl, 405 Weizenmehl mit Stärke mischen, oder, noch besser, zur Zeit gibt es doch diesen ferigen Mürbeteig für Weihnachtsbäckerei, im Kühlregal, das kann man auch verwenden für die Schalen.

    Amatō

    avatar 2010.12.01
    11:12

  5. dachte ich auch! mont blanc und tsubuanmuffins.
    die edelstahl-kartoffelpresse ist auch grad angekommen, wenn ich da eine schablone reinlege, um auf die richtige größe zu kommen, brauch ich keine vermicellitrööte.

    Lydia

    avatar 2010.12.01
    12:06

  6. wie viele werden das denn pro rezeptmenge?(wollte ich auch für die muffins fragen)

    Lydia

    avatar 2010.12.01
    13:39

  7. So um die 8-10 Stück, bei beiden. Für wieviele Personen brauchst Du es?

    Amatō

    avatar 2010.12.01
    13:54

  8. wenn ich das mal bloß wüsste… an dem tag ist keine besprechung, so sind das bloß meine “zaungäste”, die was bekommen. vieleicht beides als doppelte menge. und die mont blancs mach ich am besten hier erst fertig

    Lydia

    avatar 2010.12.01
    14:14

  9. mannmannmann…. ich muss das erst wieder dreimal lesen, bevor ich das sehe! explodierende Kastanien hatte ich auch, ich hab allerdings schnell genug ein handtuch aufs blech geworfen, also nichts abbekommen.
    schöne schweinerei war das. jetzt weiß ich, warum man ritzen sollte….

    Lydia

    avatar 2010.12.02
    17:41

  10. Ist das Sahnehäufchen eigentlich obligatorisch? Ich meine nämlich ich hätte damals in Japan diese Dessert mit einer anderen Mitte gegessen. Weiß nur nicht mehr ob es Siro-an war oder Kuri-an…

    Haruko

    avatar 2010.12.04
    07:38

  11. Haruko,
    normalerweise ist die Sahne oft in der Mitte, es gibt aber so viele verschiedene Mont Blanc, Du kannst es machen wie es Dir schmekt.Ist aber echt lecker so.

    Amatō

    avatar 2010.12.04
    12:02

  12. OOh, lecker!
    Das kenne ich aber nur aus Ösiland oder Ungarn! Köstlich. Maronenbrot schmeckt übrigens auch sehr gut, kennst du das Amato?
    Ah…. Kindheitsträume….

    kaui

    avatar 2011.04.24
    14:54

  13. Hast Du ein gutes Rezept für Maronen Brot, Kaui? :-)

    Amatō

    avatar 2011.04.30
    23:44

  14. Sorry für die langsame Antwort *schäm* Ich glaube das verwendet man Maronenmehl (das gibt es im Bioladen, meine Mutter hat daraus schon mal Desserts gemacht) , aber das hat glaube ich keine gute Bindeeigenschaft, ich denke, das muss man mit Weizenmehl mischen (oder Dinkel). Schmeckt natürlich süßlich. Leider habe ich kein Rezept dafür, nur für “normales” Brot kann ich das Buch “Brot für Genießer” empfehlen.

    kaui

    avatar 2011.08.19
    18:10

Your email will never published nor shared. Required fields are marked *...

*

*

Type your comment out:

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Firefox Download foodfeed - Alles rund um Lebensmittel und Getränke http://www.wikio.de Food & Drink Top Blogs BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake
  • RSS
  • Newsletter
  • Facebook
  • Flickr