Japanischer Soufflé Käsekuchen

Japanischer Soufflé Käsekuchen

Meiner Meinung nach ist das DER BESTE Käskuchen der Welt. Ich bin früher nie ein großer Käsekuchen-Fan gewesen, seitdem ich aber das erste Mal die japanische Version gegessen habe, hat es sich geändert. Dieser Kuchen heißt „sufure chizu keki“, also ein Soufflé Käse Kuchen. Die Konsistenz ist so unglaublich leicht und luftig, wie eine kleine Wolke, ich hoffe, man kann dies auf den Fotos ein wenig sehen.

Die japanischen Rezepte sind stark durch die amerikanischen Arten von Käsekuchen beeinflusst worden, somit wird eigentlich nur Frischkäse verwendet, kein Quark wie bei uns. Ich frage mich jetzt, ob es Quark überhaupt gibt in Japan? Frischkäse ja, ohne Ende, sogar den Kiri-Kiri Frischkäse.;-)
Käsekuchen wird wahnsinnig gerne in Japan gegessen, andere beliebte Sorten sind  “New York-Style Cheesecake“, dieser wird meistens mit einem Boden aus Keksen gemacht, wie mein Bento Käsekuchen, und der „No-Bake Cheescake“ Käsekuchen ohne backen, auch dieser Kuchen hat einen Keksboden, und ist besonders einfach, die Frischkäse Creme wird durch Gelatine fest, der Kuchen muss nicht in den Backofen. Meine Version davon ist mit Umeshu Pflaumenwein.
Den „New York Käsekuchen“ habe ich auch schon mal mit Matcha gemacht, was mir persönlich aber gar nicht zusagte, ich fand, dass sich die Säure des Frischkäse nicht mit der leichten Bitterkeit des Matcha vertrug.

Das Besondere an dem Souffle Käsekuchen ist, diese Art wird im Wasserbad gebacken, das macht ihn wunderbar saftig. Eine Sache bitte unbedingt beachten: wenn man eine Springform verwenden möchte(und das werden die meisten von uns haben), darf absolut  kein Wasser eindringen. Damit dies auf gar keinen Fall passiert, sollte man die Form einmal im Inneren mit Backpapier auslegen, und einmal auch außen auf ein großes Stück Backpapier stellen, und zusätzlich noch 2 Schichten Alufolie außen um die Backform wickeln. Das Ganze dann hochklappen und ein wenig zur Seite drücken, damit die Hitze den Kuchen erreichen kann. Ich hoffe, auf den Bildern(unten) kann man das erkennen.

Bitte nicht nur eine Schicht Alufolie verwenden, das reicht nicht, das habe ich auf schmerzhafte Weise erkennen müssen – mit einem matschigen Käsekuchen…
In der Alufolie entstehen schnell winzige Löcher(deswegen auch das Backpapier) das bemerkt man nicht. Es wäre wirklich schade, wenn dieser fantastische Kuchen nicht gelingt. Manche japanische Hausfrauen backen diesen Kuchen auch auf nassen Handtüchern, mit Sicherheit auch eine gute Möglichkeit. Wer das Risiko mit dem Wasser absolut umgehen möchte, sollte keine Springform verwenden. Bei anderen Backformen wäre noch wichtig, auch diese mit Backpapier auszulegen, so dass man den Kuchen mit Hilfe des Papiers herausheben kann, sonst könnte er zerbrechen, da die Konsistenz sehr zart ist.

Rezept für Japanischen Käsekuchen

Für eine kleine(18cm) runde  Form

200g Frischkäse
3 Eigelbe
3 Eiweiß
50g Naturjoghurt
100ml frische Sahne
70g Zucker(heller Rohrzucker ist auch geeignet)
halbe Vanilleschotte oder Vanilleextrakt
10g Weizenmehl(405)
10g Stärke (Mais oder Kartoffel, ist hier egal)
2 EL Zitronensaft
Butter, für die Form

Den Backofen auf 160°C vorheizen, ein tieferes Blech vorbereiten, in welches Wasser eingegossen werden kann. Alle Zutaten sollten Raumtemperatur haben, 30 Minuten davor aus dem Kühlschrank nehmen. Bitte Bio-Eier (am besten aus der Gegend) verwenden, und bitte bloss keine Käfigeier.
Als erstes die Form mit Backpapier auslegen und mit ein wenig geschmolzener Butter einpinseln.

Den Frischkäse in einer Schüssel bei 600W in der Mikrowelle für 1 Minute erhitzen und cremig rühren, Sahne und Naturjoghurt untermischen. Die Hälfte des Zuckers(35g) zufügen, auch die Eigelbe, ausgekratzte Vanille und Zitronensaft einrühren, alles cremig und glatt rühren.
Mehl und Stärke zusammen mischen und in die Frischkäsecreme sieben, das Sieben ist wichtig, damit keine Klumpchen entstehen und umrühren.

Das Eiweiß mit dem restlichen Zucker sehr steif schlagen. Im Rezept wird angegeben, bis zu “stiff peaks” also bis das Eiweiß solche „Schnäbel“ bildet, die gerade sind(siehe Bild unten).
Das steife Eiweiß in 3 Portionen unterheben, nicht alles auf einmal. Vorsichtig mit einem Spatel unter die Käsecreme heben, damit die Struktur des Ei-Schaums nicht zerstört wird.
Nachdem das Eiweiß untergehoben ist, die Masse in die vorbereitete Form einfüllen: damit keine Luftblasen eingeschlossen werden, die Creme aus einer Höhe von ca. 30 cm in die Backform gießen.

Die Backform außen mit einer Schicht Backpapier und 2-3 Schichten Alufolie umwickeln, so dass kein Wasser eindringen kann. Backpapier/Alufolie ein wenig zur Seite drücken, damit die Oberfläche des Kuchens ein wenig bräunen kann. Auf ein tiefes Backblech stellen und heißes Wasser auf das Blech gießen, so dass der Kuchen ca. 1 cm im Wasser steht.

Bei 160°C 35 Minuten backen, dann die Hitze auf 110°C runter drehen und noch ca.12 Minuten weiter backen. Die Hitze ganz ausschalten, den Kuchen aber noch für 10 Minuten im ausgeschalteten Backofen lassen. Wegen der Unterschiede in Backzeiten kurz eine Stäbchenprobe(oder mit Messerrücken) in der Mitte des Kuchens machen, es sollte sauber und trocken rauskommen. Dann den Kuchen rausnehmen und vollständig abkühlen lassen, und für mehrere Stunden in den Kühlschrank stellen.
Das Papier abziehen und in Stücke schneiden, vorher mit ein wenig Puderzucker bestreuen.

Wenn der Kuchen bei Backen Risse bekommt, dann ist die Hitze zu hoch, bitte sofort runterdrehen.
Man kann diesen Kuchen auch in einzelnen, kleinen Soufflé Förmchen backen, dann als Dessert mit Frucht- oder Karamellsauce servieren, auch so ist er köstlich. Habe leider nicht geschafft, ein Bild zu machen, wurde sofort aufge(fr)essen. ;-)
In Japan bestreichen viele den Kuchen mit 2-3 EL geschmolzener Aprikosenkonfitüre, auch das schmeckt sehr gut.

Für diesen Kuchen gibt es sehr viele verschiedene Rezepte, manche klappen besser, andere weniger. Dieses hier ist wirklich oft erprobt worden und funktioniert sehr gut, bis jetzt hat es mich noch nie enttäuscht. :-)

Es gibt auch Käsekuchen Rezepte für den Reiskocher, der Kuchen wird ja dampf-gebacken, das habe ich es aber noch nicht ausprobiert. Was ich schon getestet habe, war den Käsekuchen nur zu dämpfen, das schmeckt dann ziemlich anders, aber gut, ähnlich wie ein sehr leichtes Mushi Pan. Auch der gebackene Sufure Käsekuchen erinnert an das Frischkäse Mushi-pan, wer also dieses Rezept mag, wird das hier auf jeden Fall lieben. :-)

Related posts:

77 Comments:

  1. Auweia, ich hatte eben beim Lesen einen Foodgasmus. ;)

    Zum Glück habe ich eine Springform, die eigentlich gar keine ist; also zwar Springformgröße aber aus Silikon und geschlossen. Die müsste eigentlich genau richtig für diesen Kuchen sein.

    Das Rezept wird auf jeden Fall in Kürze getestet!

    Andrea

    avatar 2010.11.10
    21:37

  2. Ach Du lieber Himmel, Andrea… ;-)
    Das war nun nicht meine Absicht…(oder doch??) :-)

    Springform, die keine ist? Aus Silikon und geschlossen? He????
    Wie geht das? Versuche mir eine Silikon-Springform vorzustellen, das klappt aber nicht(mit der Vorstellung)…
    Solange kein Wasser eidringen kann, ist sie bestimmt gut, die Silikonbackformen sind eh recht lustig, ich habe auch einige mit süßen Mustern(z.B. Hello Kitty…hm, ja…)

    Amatō

    avatar 2010.11.10
    21:42

  3. …nächstes jahr will ich es meinen gästen offerieren!
    …tolle seite, danke!
    M

    philosophia perennis

    avatar 2010.11.11
    00:01

  4. oh mein gott – schickst du mir so ein Stück Käsekuchen? *__* Er sieht so sagenhaft aus und dann auch noch die Erwähnung, er wäre ähnlich wie Mushipan *hach* leider komme ich im Moment rein gar nicht zum Backen, muss meine Bewerbungsmappe zum Studium machen u_u

    Token

    avatar 2010.11.11
    20:39

  5. Foodgasmus!

    Ne, jetzt ernsthaft, würd ich mein Mittagessen nicht gerade zu mir nehmen würd ich ins Notebook springen. Der Kuchen muss definitiv probiert werden.

    Count Alaster

    avatar 2010.11.12
    12:48

  6. Count Alaster,
    ich weiss nicht was ich gerade lustiger finde: den “foodgasmus” von Andrea oder die “gedankenkotze” von Dir. :-D
    Kurz bei Dir reingeschaut, ich hoffe, Du machst weiter…
    Hab noch Guy Fawkes Masken von der letzten “Freiheit statt Angst” Demo da – Interesse? ;-)

    Token,
    ich würde es echt machen, wenn ich wüßte, dass der Kuchen auch frisch ankommt…
    In Japan werden solche Sachen massenweisse verschickt-aber immer nur eingefroren, und mit guten Kühlakkus, so dass es auch gefroren bleibt.
    Was willst Du denn studieren?

    Amatō

    avatar 2010.11.12
    23:22

  7. so ein rezept hab ich immer gesucht. mutters hochgelobter käsekuchen ist mit immer viel zu pätschig. dieser sieht so aus, wie ich mir guten käsekuchen vorstelle!
    bis jetzt war das beste was ich fand der von der bäckerei heinemann.

    käfigeier hab ich mittlerweile sogar meinen mann von überzeugt: hier gibt es nur noch freilandhaltung. selbst wenn das ein oder andere schwarze schaf da boden- oder käfigeier drunter mischt, das signal steht!

    Lydia

    avatar 2010.11.13
    08:59

  8. Das war ja auch nur so ein Wunschtraum von mir ;-) So viel Arbeit brauchst du dich nicht für mich machen. Ich werde mir einfach jemanden suchen, der mir den Kuchen nach Rezept backt (die können es eh besser, als ich *ggg*). Danke auf jeden Fall! Und wegen deiner Frage: Ich möchte Design studieren. Vielleicht Richtung animation und so… aber mal sehen :)

    Token

    avatar 2010.11.16
    10:58

  9. Mmmmh, der Kuchen sieht ja megalecker aus. Da könnte ich klatt mal reinbeißen^^
    Den muß ich unbedingt mal nachbacken, ich liebe Käsekuchen. Danke für das Rezept :)

    Außerdem möchte ich dir den Versatile Blogger Award für deinen wirklich genialen Blog verleihen http://oishiibentoblog.blogspot.com/2010/11/mein-1-blogger-award.html

    Mokiko

    avatar 2010.11.17
    11:50

  10. da bin ich sehr dafür!!!!

    Lydia

    avatar 2010.11.17
    19:37

  11. Hach, da ist er ja, der angekündigte Käsekuchen! Der sieht aus, als ob er auch ganz schnell wieder weg wäre. Vielleicht starte ich ja doch noch einen Versuch – mit dem Rezept. Bin vor einiger Zeit wirklich auf den Geschmack gekommen von solchen “Schwammkuchen”. Vorher kannte ich sie so gut wie gar nicht.

    tamara

    avatar 2010.11.21
    18:49

  12. Tamara, das ist kein Schwamkuchen ;-) , sondern ein “Wolkenkuchen”…
    Der ist soooo gut, die Japaner haben es echt drauf, Rezepte zu verbessern.

    Amatō

    avatar 2010.11.23
    12:21

  13. Mokiko,
    das ist lieb von Dir, nur, seien wie mal ganz ehrlich, diese Art von “Awards” sind nichts anderes als Linktausch.
    Deswegen sollen auch 15 (!) Blogs “benachrichtigt” werden, auf diese Art soll man gleich ordentlich verlinkt werden, wie “praktisch”.

    Wenn man noch nicht so lange bloggt, und so einen “Award” bekommt, freut man sich zuerst – um so größer ist dann die Enttäuschung, wenn man feststellt, dass dies gar kein “echter” ist.
    Awards funktionieren ein wenig anders, z.B http://bloggerschoiceawards.com/categories/10

    Außerdem, die meisten Blogs, die ich regelmäßig lese, sind in englisch, die in Deutsch befassen sich hauptsächlich mit Politik.
    Deswegen kann ich diesen “Award” nicht “annehmen”, bitte nicht falsch verstehen, das hat nichts mit Dir persönlich zu tun.

    PS. Habe mir die Mühe gemacht, und das Ganze ein wenig zurückverfolgt, interessant. Bin dann auf einem BIBEL Blog gelandet(Comig alive in Christ, ich verlinke nicht).

    Amatō

    avatar 2010.11.23
    13:29

  14. Tolles Rezept! Ich hab schon so viele Chizukeki Rezepte ausprobiert, aber dieses hier ist eindeutig das beste! Vielen Dank für´s teilen :-)

    Karupin

    avatar 2010.12.01
    23:10

  15. Karupin,
    sag ich doch, der beste Käsekuchen der Welt. :-D
    PS. ich teile wirklich gerne. ;-)

    Amatō

    avatar 2010.12.02
    09:04

  16. Danke :-) Hast du deine Rezepte eigentlich hauptsächlich aus jap. Büchern? Bzw. beziehst du deine Küchengeräte direkt aus Japan? Würde mich mal interessieren :-)

    Karupin

    avatar 2010.12.02
    14:35

  17. Karupin,
    ja, die meisten meiner Rezepte sind aus japanischen Büchern, manche sind auch Eigen-Kreationen, manchmal auch aus dem jap. Web. Ich muss unbedingt da mal drüber gehen und die Angaben machen, was woher kommt, vergesse ich ständig. ;-)
    Die Küchergeräte sind auch aus Japan, die haben viele schöne Kuchenformen, solche gibt es bei uns kaum, vorallem die Wagashi Sachen.

    Amatō

    avatar 2010.12.02
    16:11

  18. Kaufst du sie im Internet oder direkt vor Ort? Auf der Kappabashi gibt es ja so viele schöne Sachen, doch leider ist mein Koffer immer zu klein. Falls du einen guten Online-Shop kennst und mir den Link verraten könntest wäre ich dir sehr dankbar :-

    Karupin

    avatar 2010.12.02
    18:44

  19. Karupin,
    ich kaufe das meiste in Onlineshops, diese versenden aber nicht außerhalb von Japan, ich habe dort jemanden, der dass für mich erledigt. Manchmal kauft diese Person auch vor Ort für mich ein( lebt in Tokyo).
    Nach was suchst Du denn? Es gibt nämlich keinen Shop, der “alles” hat, die Sachen sind in mehreren Shops verstreut, leider.

    Amatō

    avatar 2010.12.03
    13:17

  20. Mich würden vor allem Kochutensilien wie Nagashikan, Yokan-Formen (ich habe zwar die Keramikformen für z.B. Kingyô, aber eben nur kleine Einzelförmchen) und Bezugsquellen für Wasabon und Mijin-ko interessieren, da ich diese Sachen leider nicht in Österreich bekomme.
    P.s. Würdest du mir bitte deine Adresse geben? Ich würde dir gerne etwas schicken :-)

    Karupin

    avatar 2010.12.03
    20:17

  21. Lydia

    avatar 2010.12.04
    08:46

  22. Karupin, ich schicke Dir eine Mail mit paar Tipps, ja? :-)
    Wie komme ich zu der Ehre, wieder beschenkt zu werden? Willst Du etwa auf die Yokan Weihnachts-Liste drauf?? ;-)

    Lydia,
    hier ist der Wasabon aber uglaublich teuer, viel zu teuer.
    Ich kenne diese Marke auch, da ist der, den ich bei Mont Blanc verwendet habe geschmacklich besser.

    Amatō

    avatar 2010.12.04
    12:01

  23. schau mal in dein postfach ^^

    Lydia

    avatar 2010.12.04
    12:58

  24. Amatô,
    Da ich selbst ein Tee und Wagashi-Fan bin und in einem Teegeschäft arbeite (und auch seit Jahren Teezeremonie lerne)wollte ich dir als Dank für die tollen Rezepte einen Tee zukommen lassen :-) Und Teilen macht bekanntlich mehr Spaß.
    Ich wusste gar nicht dass es eine Yokan Liste gibt *g* Ich hab sogar noch eines eingefroren :-)

    Karupin

    avatar 2010.12.04
    20:37

  25. Oh, ein weiterer chajin… Karupin, welche Schule lernst du?

    Haruko

    avatar 2010.12.05
    00:19

  26. meine rede ^^

    Lydia

    avatar 2010.12.05
    09:21

  27. Haruko,
    Omotesenke, und du?

    Karupin

    avatar 2010.12.05
    22:41

  28. Ueda soko, schon mal gehört? Du kannst dir von Amato gern meine mail-adresse geben lassen, dann können wir uns mal bissel austauschen.

    Haruko

    avatar 2010.12.06
    09:31

  29. Haruko,
    Ueda Soko sagt mir was, nur findet man sie in Österreich nicht wirklich. Hier gibt es sehr wenig zu Teezeremonie, meist nur über Omotesenke und Urasenke. Wwürde mich sehr freuen mich mit dir ein bisschen auszutauschen :-)

    Amatô,
    Wärst du bitte bitte so nett und würdest mir Harukos E-Mail Adresse weiterleiten? :-) Vielen Dank!

    Karupin

    avatar 2010.12.06
    20:15

  30. Danke für dieses super Rezept!
    Ich hab gestern einen für den Sontagskaffee vorbereitet und meine Eltern fanden’s auch ganz toll :)
    Ist offiziell in meine handgeschriebene Rezeptsammlung eingegangen ^_

    Simi

    avatar 2010.12.19
    14:19

  31. Simi, der ist echt lecker der Kuchen, nicht? Ich mag ihn auch sehr.
    Und Kater erst, immer wieder wenn er das Photo sieht, ruft er “ah Käsekuchen! wann gab es den, hm? Habe ich etwas gekriegt???”
    Er will ihn ständig haben. ;-)

    Dein Kommentar ist doppelt angekommen, ich lösche das mal. :-)

    Amatō

    avatar 2010.12.19
    17:29

  32. Amato, der Kuchen ist echt super! Wie vom Konditor. ^_^
    Sag mal, gibt es in deinem Blog schon einen Beitrag zu Shu Cream? Unterscheidet sich die japanische Version von der westlichen?
    Das würde mich echt mal interessieren. Die Dinger kommen im Dorama Zettai Kareshi vor und seit ich das gesehen hab, frag ich mich dauernd wie die wohl sind.

    Simi

    avatar 2010.12.19
    23:15

  33. Simi,
    leider ist noch kein Shu Cream Rezept da, habe aber welche vor kurzem gemacht, die sehr gut waren, nur optisch nicht so schön. ;-) Werde dann im Januar dran denken, und wieder welche backen, in meinen japanischen Kuchen-büchern sind nämlich tolle Rezepte, die ich unbedingt ausprobieren will. :-) Ein wenig anders ist es schon, vor allem die japanische Alternativen sind wie immer spannend.

    Amatō

    avatar 2010.12.21
    12:17

  34. Hallihallo, hab dieses Küchlein heute auch mal nachgebastelt :o )

    Vielen Dank für das tolle Rezept ;o)

    Grüßle aus Bayern
    Alice

    Alice

    avatar 2011.01.23
    16:43

  35. Hallo Alice,
    ja ich habe es gesehen, da Bild ist auch sehr schön geworden!

    Amatō

    avatar 2011.01.25
    14:21

  36. Auf Umwegen bin ich auf das Rezept hier gestossen und wollte es gleich ausprobieren.
    Allerdings habe ich keine Springform, sondern eine Form mit 8 kleinen Rechteckformen. Und dahin habe ich die Masse gefüllt.

    Ging im Ofen schön auf, aber beim herausnehmen fiel alles in sich zusammen. Bin genau nach Rezept vorgegangen.

    Irgendein Hinweis oder Tip, warum der Kuchen in sich zusammenfiel?

    Danke und Gruss

    Mike

    Mike

    avatar 2011.02.21
    18:32

  37. Mike,
    ein wenig fällt der Kuchen immer zusammen, wenn der aus dem Offen rauskommt, wie hat er denn dann ausgesehen? Die kleinen Stücke? So wie der auf meinem Foto? Wie gesagt, ich mache den Kuchen auch in kleine Soufflee Förmchen, das klappt ganz gut. Kann auch sein, dass Du sie zu früh rausgenommen hast?

    Amatō

    avatar 2011.02.22
    11:53

  38. amato,
    nach ca. 30 Minuten bei 160 Grad sahen die Kuchen perfekt aus. Schön aufgegangen, aber hatten Risse.
    Daraufhin habe ich den Ofen auf 110 heruntergefahren und nach ca. 10 Minuten ganz ausgeschaltet.
    In der Zeit sind sie sichtlich in sich zusammengefallen. (sie waren nicht ganz platt, aber bei weitem nicht mehr so schön wie vorher).

    Habe sie noch 10 Minuten im Ofen gelassen, Stäbchenprobe gemacht mit Zahnstocher, dann herausgenommen.

    Sie haben wirklich wunderbar geschmeckt. Sind schon alle gegessen.

    Aber ich war etwas frustriert, weil sie so in sich zusammengesackt sind. Sahen nicht so schön fluffig aus wie auf dem Photo, eher etwas kompakter.

    Vielleicht lag es auch an der Form. Es war eine Silikon-Matte mit 8 Rechtecken. Und bei einem Soufflee soll man die Seitenwände nicht buttern, damit das Soufflee nicht ‘zurückrutscht’. Vielleicht war das der Grund.

    Ich versuche es auf jeden Fall demnächst wieder. Das muss einfach klappen.

    Gruss
    Mike

    Mike

    avatar 2011.02.22
    18:34

  39. Mike, das kann viele Ursachen haben, das wichtigste ist doch, dass es schmeckt…
    Ich backe meinen immer in der Springform, der Kuchen geht dann hoch und fällt wieder zusammen, genauso ist es in den kleinen Förmchen. :-)

    Amatō

    avatar 2011.02.23
    11:04

  40. Amato,
    nochmals versucht, aber leider mit dem gleichen Ergebnis. Schmeckt aber wunderbar. Mein nächster Versuch wird mit einer Springform gemacht.

    Nebenbei: Durch das Lesen Deiner Seite habe ich mir nun Matcha bestellt bei Aija (oder wie war der Name doch gleich). Bin wirklich gespannt wie das schmeckt.

    Gruss

    Mike

    Mike

    avatar 2011.02.23
    18:41

  41. Mike,
    hast Du den Kuchen jetzt 2 Tage hintereinander gebacken? :-)
    Also, ich habe eine 14 cm Springform, diese ist dunkel, habe gelesen, dass dunkle Formen höhere Temperaturen entwickeln.Meine Souffleeförmchen sind dagegen aus weißer Keramik, hier habe ich den Kuchen “rausgelöffelt” da ich die Wände nicht gebutter hab.
    Ich denke, Dein Problem ist wirklich das Silikon, es ist ja sehr glatt, dann “ruscht” der Kuchen runter.

    Der Tee von Aiya ist schon gut, ich persönlich finde den von Chanomiya aber um einiges besser, die haben jetzt sehr guten Matcha zum Kochen/Backen(unter Shopping ist der link zum Shop). Ich koche/backe aber auch gerne mit dem von Aiya.
    (wo findet man eigentlich solche Männer, die ständig Kuchen backen?? ;-) )

    Amatō

    avatar 2011.02.24
    08:56

  42. Amato,

    ja, ich habe den Kuchen 2 Mal hintereinander gebacken. Immer in der Silikon-Form.
    Aber das wird sich ändern!!

    Eben habe ich mir eine Springform 20 cm gekauft (kleiner gab es die nicht).

    Nächste Woche werde ich damit den 3.Versuch wagen. (Früher geht es nicht, da die Familie mich sonst ‘bestreikt’. Sie möchte auch einmal wieder etwas anderes essen. Dem füge ich mich)

    Eben kam gerade ein kleines Päckchen mit dem Matcha. Den werde ich nun ausprobieren.

    Gruss

    Mike

    Mike

    avatar 2011.02.25
    13:07

  43. Amato,
    am vergangenen Samstag habe ich den Käsekuchen in der Springform gemacht.
    Springform ausgelegt mit Backpapier innen (die Form war damit allerdings innen nicht mehr dunkel) und aussen mit einer Schicht Alufolie. (Später habe ich mir überlegt, ob ich die kleine Springform vielleicht einfach in eine größere Silikon-Springform hätte stellen sollen, damit kein Wasser einlaufen kann).

    Ergebnis:
    Super!!
    Kein Vergleich zu dem Ergebnis zuvor.

    Also in Zukunft nur mit Springform.

    Gruss

    Mike

    Mike

    avatar 2011.03.01
    00:33

  44. Hallo Mike,
    also lag es doch an den Silikonförmchen, ja?
    Das freut mich sehr, dass der Kuchen doch noch gut geworden ist! Und vielen Dank für Deine Kommentare, so sind andere wegen der Silikonformen “gewarnt”. :-) Das ist wirklich interessant, dass das Gelingen auch von der verwendeten Form abhängt.

    “Später habe ich mir überlegt, ob ich die kleine Springform vielleicht einfach in eine größere Silikon-Springform hätte stellen sollen, damit kein Wasser einlaufen kann”.

    Weißt Du, das habe ich auch schon überlegt, nachdem einmal Wasser reingekommen ist(aber nur ganz am Anfang, als ich nur Alufolie verwendete), aber dass Wasser soll ja auch die Form kühlen, damit der Kuchen dampf-gebacken wird.

    Amatō

    avatar 2011.03.01
    07:14

  45. Amato,

    beim Sichten meiner (noch durchzuführenden) Rezepte habe ich einen Pudding entdeckt, der in einer Gugelhupfform pochiert wird.

    Da kam mir die Idee, dass man den Käsekuchen doch auch in einer solchen Form “dämpfen” könnte. Da muss man die Form nicht mit Backpapier auskleiden und mit Alufolie schützen. Einfach die Gugelhupfform in das Wasserbad stellen.

    Muss mal ausprobiert werden.

    Viele Grüße

    Mike

    Mike

    avatar 2011.03.02
    23:52

  46. Mike,
    das mit dem Pochieren hört sich interessant an, ich habe leider keine Guglhupfform da. Melde Dich bitte, wenn Du es ausprobierts, und es klappt, anderen Personen ist nämlich Wasser in die Form reingekommen, sehr schade… Deine Idee könnte Abhilfe schaffen. :-)

    Amatō

    avatar 2011.03.04
    16:59

  47. Hallo Amato,
    ich hätte noch eine Frage zu dem Kuchen:
    Beziehen sich die Temperaturangaben auf Umluft oder auf Ober-/Unterhitze?
    Danke für deine Antwort :)
    Liebe Grüße
    Rebekka

    Rebekka

    avatar 2011.03.16
    22:51

  48. Rebekka,
    das ist Ober/Unterhitze, mein Backofen ist ein fast schrottreifes Modell, nichts besonderes. ;-)

    Amatō

    avatar 2011.03.17
    11:22

  49. Nach langer Backabstinenz hat mich dein Rezept ausreichend motiviert und ich habe mich mal rangewagt – die Förmchen stehen grade im Ofen.
    Leider hatte ich gar keine passende Form (Springform zu groß, Tarteförmchen wahrscheinlich zu flach?), jetzt teste ich das Ganze mit einer Variation aus Silikonmuffinförmchen und Metallformen, die etwas größer als Muffinformen sind.
    Außerdem habe ich einen Gasofen, das ist natürlich nicht ideal zum Backen. Bin sehr nervös :D
    Mal sehen, was daraus wird…

    zyna

    avatar 2011.03.24
    18:57

  50. Hallo! Erst mal danke für so eine coole Seite und noch coolere Rezepte. Ich hab mir jetzt viele Rezepte angeguckt und hab vor die meisten auch auszuprobieren. Letzte Woche habe ich diesen Kaesekuchen probiert, jedoch so unbegabt wie ich bin, hab ich ihn nicht hingekriegt. Ich weiss echt nicht was ich falsch gemacht habe. Mein Kuchen war auf jeden Fall am Ende nicht mal 1 cm hoch :( Als meine Mutter das gesehen hat meinte sie, dass Backpulver fehlte. Kann das sein? Im Rezept war steht ja nichts davon, also denke ich, dass es eher an mir liegt. Also ich hab Schlagsahne benutzt. Sahne hab ich gegoogelt, und i-wo stand das ich auch Schlagsahne benutzen kann. War das der Fehler?? Ich will diesen Kuchen unbedingt nochmal probieren und es waere schön, wenn er mir diesmal gelingen würde, sonst muss ich den ganzen Kuchen wieder alleine löffeln, ohne ihn jemanden anbieten zukönnen :D
    Liebe Grüsse aus dem Ruhrgebiet
    Bubu

    Bubu

    avatar 2011.06.22
    20:20

  51. Bubu,
    hm, Du hast die Schlagsahne aber flüssig, nicht geschlagen verwendet, oder? Wie groß war denn Deine Kuchenform?
    Die Zutaten sind für eine kleinere(18cm) bemessen, und Backpulver ist eigentlich nicht notwendig. Ich vermute mal, dass es die größe Deiner Backform war. Entweder eine kleinere nehmen oder die Zutaten doppelt…. Bei mir geht der Kuchen immer ordentlich auf. Hast Du das Eiweiß gut steif geschlagen? Und aufpassen, dass kein Wasser reinkommt!

    Mein Backoffen ist auch ziemlich “heiß”(oder war, der ist ja jetzt kaputt…), Du könntest den Kuchen am Anfang vielleicht mit 170°C backen, dann aber bitte im Auge behalten, dass dieser nicht zu braun wird.
    Ich kann gut verstehen, dass Du diesen Kuchen unbedingt hinbekommen möchtes, er ist wirklich köstlich. :-)
    Ach ja, und die hier verwendeten Eier sind Größe M.

    Amatō

    avatar 2011.06.23
    11:41

  52. Kleiner Tipp: ich backe den Kuchen immer in einer gut eingefetteten Auflaufform aus Glas, damit spare ich mir die Alufoliewickelei – mein Versuch in der Springform ging daneben weil doch Wasser durchgekommen war.

    Haruko

    avatar 2011.06.23
    20:08

  53. Ahaaa! :D
    Meine Springform hatte einen Durchmesser von 27 cm. Da war also der Fehler. Ansonsten hatte ich aber alles richtig gemacht!? *stolz* Noch ne Frage. Ich hab statt ne Vanilleschote oder Extrakt, Vanille Bourbon genommen. Auf der Verpackung steht, dass das eine Mischung aus Vanille-Extrakt, extrahierten Vanilleschoten und etc. ist. Das geht doch auch oder? Wie viel müsst ich von dem Zeug denn in den Teig kippen? 1 Packung sind 5g. Reicht ein Teelöffel? Zu wenig, zuviel? Vielen Dank übrigens für die Antwort!
    LG Bubu

    Bubu

    avatar 2011.06.24
    14:54

  54. Bubu, die Dosierung wird bestimmt auf der Packung Deiner Vanille angegeben sein, ich kann Dir hier keinen Tipp geben, da ich das Produkt nicht kenne.
    Und ja, definitiv ist die Größe Deine Backform hier schuld, notfalls eine kleinere benutzen, oder die Zutaten doppelt. Wir sind oft nur 2 Personen, und ich mache meine Backversuche lieber in kleineren Formen, wenn etwas schief geht, ist es nicht so ärgerlich. ;-)

    Amatō

    avatar 2011.06.24
    15:11

  55. hej! habe eben den käsekuchen nachgebacken:
    doppelte portion für eine 26cm-form
    mit kleinen, grünen matcha-polka dots! :)
    sieht so was von süß aus!
    fast zu schade zum vernaschen….
    die japan-affine freundin,
    die morgen damit überrascht wird
    macht bestimmt große augen!
    danke für das tolle rezept!!!

    Doriku

    avatar 2011.08.19
    20:41

  56. ich habe mich heute getraut mal zu backen das dritte mal in meinem leben (bin 28j)

    und hab mich an alles gehalten und sah so super aus … nach den 35 minuten war das wasser weg also nach gegkippt, dann nach den letzen 12 ist der kuchen ganz platt :(
    was habe ich nur falsch gemacht

    ich konnte nur feststellen, dass wohl etwas wasser eingedrungen ist

    traurig bin

    anja

    avatar 2011.11.06
    16:51

  57. MEIN ZWEITER VERSUCH und ich glaube durch das im offen stehen lassen mit dem dampf und zu ner tür fällt mir der kuchen zusammen und ich habe nun wieder ein mehr pfannkuchen artigen kuchen (meine lecker aber platt) so traurig bin

    anja

    avatar 2011.11.08
    18:15

  58. Anja, ich weiß leider nicht wie ich Dir helfen kann, das einzige was mir einfällt ist, dass Du das Eiweiss vielleich nicht steif genug hattest, bzw. beim Unterheben zu kräftig gemischt hast, somit ist die luftige Struktur zerstört worden.

    Amatō

    avatar 2011.11.09
    10:16

  59. hm…. bei meinem Chiffon-kuchen wird das ei (komplett) erst etwa 3 bis 5 minuten einzeln geschlagen, dann kommt die stärke dazu und dann noch mal 8 bis 10 minuten.auf höchster stufe. der fluff ist so fein, dass der nahezu unkaputtbar ist. ich würde in der tat den eischnee länger (mit küchenuhr als kontrolle) schlagen. und nach der zeit erst den käse anteilig (löffel für löffel) unter rühren zufügen, nicht auf einen schlag.
    bei weniger rühren sieht die sache zwar steif und schaumig aus, doch läßt du das ne weile stehen setzt sich das meiste eiklar unten flüssig ab. da geht eindeutig mehr, und das wird auch, wenn man lange schlägt.

    kikuyu

    avatar 2011.11.09
    14:39

  60. *-* der schaut echt voll leckaa aus!!
    hab jetzt auch lust, das bald auszuprobieren, aber glaubst du, man kann den kuchen auch in so kleinen keramik-souffleformen machen? also dass ich dann mehrere kleine küchlein hab?

    ganz liebe Grüße~ Den

    Dendy

    avatar 2011.12.26
    16:15

  61. Hallo Dendy, yep, das geht auf jeden Fall, ich habe das schon mal so gemacht. Damit die kleinen Kuchen gut rauskommen, am besten entweder gut ölen, oder noch besser, mit Backpapier die Förmchen auslegen(das Papier vorher zerknüllen, dann geht das gut).

    Amatō

    avatar 2011.12.26
    17:01

  62. Geiler Post. Sieht auch super lecker aus. Werde den Käsekuchen bestimmt einmal nachbacken, einen Link von mir hast du schon unter der Käsetortenseite. Mach weiter so :-) .

    Käsekuchenseite

    avatar 2012.01.16
    13:48

  63. er istim ofen…und ich nehm ihn jetz raus….
    wenn er so schmeckt wie er aussieht wird die komplette belegschaft auf arbeit (alle cheesecake-fanatiker) morgen einen gruppen-foodgasmus haben
    danke für das rezept

    anne w aus b

    avatar 2012.02.01
    20:58

  64. Would you please share this recipe in English? It looks really delicious. I want try to make it for my mom, who loves Japanese sweets. I think I understand half of the recipe. I just don’t really understand the whole double pan with water part, and why there needs to be so many layers of foil and paper (if one is using a springform pan). Is it the same way as making creme brulee if I use ramekin instead? I know you said that it is a possibility. Thank you for any advice that you can offer. :)

    carr

    avatar 2012.02.13
    09:18

  65. Carr,
    “the whole double pan with water part” makes the cakes more moist and yummy, because it is steam-backed. :-)
    If you use a springform, water could easily get inside and the cake would become soggy, this is why all the foil/paper layers(only to prevent water coming inside).
    You could use another cake pan, without a removable bottom, then you don’t need all the layers.
    But in this case, please use a layer of baking paper for the inside, this way it’s easier to “lift” the cake out after baking(this cheesecake is rather delicate, this is why I use a springform).

    Do you still need a translation?

    Amatō

    avatar 2012.02.13
    11:04

  66. Dear Amato,

    Thank you so much for replying. I didn’t expect you to reply so quickly so I was really surprise and happy. In order to save you time, I have translated most of it. I have pasted my translation below. There are a few sentences that I do not understand that well. Would you please help me with those sentences? I really appreciate the fact that you offered to help and I felt bad for having even requested the entire translation. I hope that this will make it easier for you than having you translate the entire thing. If not, I am happy to have your translation instead.

    Ingredients:
    200g cream cheese
    3 egg yolks
    3 egg whites
    50g plain yogurt
    100ml fresh cream
    70g sugar (white sugar cane is also suitable)
    half of a vanilla bean or vanilla extract
    10g wheat flour (405)
    10g of corn or potato starch
    2 tablespoons of lemon juice
    butter for the mold

    1. Preheat the oven to 160 ° C. Let ingredients sit at room temperature (from the refrigerator) for 30 minutes.
    2. Put baking paper in the spring foam pan. Brush the spring foam pan with some melted butter.
    3. Microwave cream cheese in a bowl for 1 minute or until creamy. Stir the cream cheese and yogurt together in a bowl. Then add half the sugar (35 gram) and stir in the yolks. Also, add vanilla, lemon juice, wheat flour, and corn or potato starch.

    I do not understand this part about the starch and flour: Mehl und Stärke zusammen mischen und in die Frischkäsecreme sieben, das Sieben ist wichtig, damit keine Klumpchen entstehen und umrühren.

    4. In another bowl, put the remaining sugar and egg whites together. Beat the two together until you see “stiff peaks.” Thereafter, divide the whipped cream (which is the result of the sugar and egg white) into 3 portions and gently fold it into the first bowl.

    I am a little confused about this part so I might have mistranslated it under step 4: Vorsichtig mit einem Spatel unter die Käsecreme heben, damit die Struktur des Ei-Schaums nicht zerstört wird. Nachdem das Eiweiß untergehoben ist, die Masse in die vorbereitete Form einfüllen: damit keine Luftblasen eingeschlossen werden, die Creme aus einer Höhe von ca. 30 cm in die Backform gießen.

    5. Now, wrap the outside of the spring foam pan with one layer of baking paper and 2-3 layers of tin foil in order to prevent water from entering the pan. Push the baking paper and tin foil to the side to ensure that surface of cake will brown a little. Put the spring foam pan into a deep baking dish and then pour hot water into the deep baking dish. The water should be about 1 inch tall to the spring foam pan.

    I am a little confused about this part so I may have mistranslated it too: Backpapier/Alufolie ein wenig zur Seite drücken, damit die Oberfläche des Kuchens ein wenig bräunen kann. Auf ein tiefes Backblech stellen und heißes Wasser auf das Blech gießen, so dass der Kuchen ca. 1 cm im Wasser steht.

    6. Bake at 160 ° C for 35 minutes. After 35 minutes, reduce the heat to 110 ° C for 12 more minutes of baking. Thereafter, turn off the heat completely but leave the cake in the oven with fire off for more 10 minutes. To test if it is done, place a knife in the center of the cake and if it comes out clean, then it is done. Let the cake cool down and then, place it in the refrigerator for several hours. Remove the baking paper and cut it into pieces. Sprinkle the cake with a powered/ confectioners sugar before serving.

    Notes: If the cake cracks while baking, the heat is too high so you should turn down the fire immediately. This cake can also be baked in ramekins.

    For the wheat flour, is it better to use “cake flour” or “all purpose flour”? Do you use “whipped” cream cheese for your cream cheese or just plain cream cheese? Lastly, for 100ml frische Sahne, what kind of cream do you use? Is it whipped cream or sour cream?

    Thank you so much, Amato. You are really great. When I make this, I will send you a picture.

    carr

    avatar 2012.02.17
    00:21

  67. Carr, you are a sweetheart, thank you so much for the translation! :-D

    The part about starch/flour: sift wheat flour and starch together and again sift the mixed powders into the cheese-egg mixture, otherwise it will become lumpy.

    4. Add the egg whites in 3 parts, this way the cake will be more fluffy, the meringue will not “fall down”.
    Pour the batter into the prepared cake tin,keep the bowl with the batter higher(30cm) while pouring, to prevent air bubbles(and later holes in the baked cake).

    5. “Now, wrap the outside of the spring foam pan with one layer of baking paper and 2-3 layers of tin foil in order to prevent water from entering the pan. Push the baking paper and tin foil to the side to ensure that surface of cake will brown a little. Put the spring foam pan into a deep baking dish and then pour hot water into the deep baking dish. The water should be about 1 inch tall to the spring foam pan.”
    Your translation is correct! :-)

    The ingredients: I would use cake flour, but using all purpose should be fine, too.
    I use cream cheese like “Philadelphia, not this whipped kind.

    In Germany we have liquid cream with 30% fat, we don’t have already whipped cream. Please use the liquid cream, not this already whipped kind.
    I made this cake with “creme double” as well, it was not bad(creme double is similar to clotted cream)

    And please, yes, send me a picture, it would be great! :-)
    I hope you won’t be disappointed with this cake, it is very delicious, light and fluffy, like a small cloud!

    Amatō

    avatar 2012.02.19
    11:28

  68. Geile Optik, echt lecker.
    Gibt es den auch ohne Ei?
    Würd ich echt gerne nachbacken…
    Darf aber kein Ei essen.

    OkashiQueen

    avatar 2012.03.10
    06:23

  69. Der japanischer Käskuchen gehört wahrscheinlich leider zu der Sorte “nicht-leicht-zu-veganisieren”. Vielleicht mit einerm guten Ei-Ersatz, aber ganz ehrlich, ich weiß nicht, ob er dann so fluffig und leicht sein wird… Schade…

    Amatō

    avatar 2012.03.12
    10:57

  70. Ich komme mir zwar blöde vor, dass ich über ein Jahr nach meinem letzten Kommentar erst was dazu sage, aber was soll’s – bin leicht vergesslich :D Wollte gerade wieder den Kuchen backen, da fiel’s mir ein.
    Ich bin schwer begeistert von diesem Rezept (auch die Mitbewohner sind einstimmig für ne Wiederholung), es hat auf Anhieb geklappt, trotz merkwürdiger Formauswahl (Silikonmuffinförmchen und kleine Metallformen). Wie erwartet sind die Küchlein in den Silikonformen etwas mehr in sich zusammengesunken, nichtsdestotrotz waren sie aber noch fluffig – nur eben nicht so fluffig wie die aus den Metallformen.
    Da ich noch immer keine besseren Formen habe (und kein tiefes Backblech), mache ich den Kuchen weiterhin in den kleinen Formen, die ich dann in eine Auflaufform mit Wasser stelle. Also das geht auch wunderbar in einer Studentenküche!
    Außerdem war die Nervosität wg. des schlechtregulierbaren Gasofens völlig unnötig: Durch das Dämpfen im Wasserbad funktioniert das sogar besser als die meisten anderen Kuchen in dem Ofen, bei denen sonst schneller mal der Boden angebrannt ist, während die Oberfläche noch farblos oder die Mitte noch weich ist. Ganz große Empfehlung! Probiert es aus!
    Vielen vielen Dank für das Rezept!
    Grüße Sina

    zyna

    avatar 2012.04.27
    16:31

  71. Bin ganz neu im Kuchengeschäft und möchte mich mal an diesem Rezept versuchen. Das mit dem “Dämpfen” hört sich sehr interessant an und ist ganz anders als deutsche Kuchen und co.

    Ich hab mir nur überlegt, ob es nicht ausreiche ein breites Pizzablech mit heißen Wasser auf die untere Schiene zu tun und darüber auf einem Rost dann die Kuchenform. Dann würde man sich das einwickeln sparen.

    Vielleicht hat das jemand schon mal versucht…

    Grüße!

    Markus

    avatar 2012.05.03
    15:36

  72. Das mit dem BAckblech habe ich ausprobiert und funktioniert super.
    Also ein großes Backblech auf die unterste Ebene voller kochendem Wasser. Zusätzlich habe ich 2 Metallschüsseln voll Wasser hinein gestellt. Dampf war jede Menge da. Wenn man mit Umluft arbeitet entsteht zusätzlich Dampf.

    Danke fürs Rezept… War sehr lecker.

    Markus

    avatar 2012.05.09
    20:03

  73. Hey,

    Ich verfolge deinen Blog schon länger und liebe die Rezepte (vor allem die appetitanregenden Fotos!). Besonders beliebt ist bei mir und meinem Mann dieser leckere Käsekuchen. Dazu hab ich aber eine Frage, bei der du mir vielleicht weiterhelfen kannst.
    Ich habe den Kuchen schon ein paar Mal gebacken, was prima geklappt hat. ABER die letzten zwei Mal ist er während des Auskühlens total zusammengeschrumpft. Die Konsistenz und Luftigkeit war aber gleich wie sonst. Ö_Ö Hab auch alles immer gleich gemacht, der einzige Unterschied lag an der Backform (runde Springform vs. viereckige Auflaufform). Kann das der Grund gewesen sein oder hast du vielleicht einen Tipp, wie man das Schrumpfen verhindern kann?
    Danke schon mal für deine Hilfe und ich freu mich schon auf weitere Rezepte!
    Liebe Grüße,
    Amy

    Amy

    avatar 2013.03.10
    12:54

  74. Hallo Amy, das Problem mit dem Schrumpfen habe ich manchmal auch, was da eventuell hilft: den Kuchen nach dem backen nicht sofort raunehmen sondern den Backofen auschalten und die Tür offen lassen(ganz- damit die Hitze entweichen kann, sonst wird die Backzeit verlängert) so schrumpft der nicht so sehr- das hat bei mir bis jetzt gut funktioniert. :)

    Alexandra

    avatar 2013.03.18
    09:25

  75. Was für ein großartiges Rezept. Entdeckt, ausprobiert-perfekt funktioniert. Heute gleich noch einmal zu Ostern. ;-)
    Ich war schon mehrfach in Japan und dieser Käsekuchen versetzt mich augenblicklich nach Nipponland… :D

    Susanna

    avatar 2013.03.31
    13:11

  76. wow, danke für das Rezept, hab es gestern zu einer Asian-Food-Party als Nachtisch mitgebracht und die Gäste waren begeistert. Hab den Kuchen auf einem Mini-Backblech zubereitet und wie bei Amy (Kommentar vom 10.3.2013) ist er eher “kompakt” als fluffig gewesen. Kann mir nicht vorstellen, dass das an der Backform liegt, oder? Wird auf jeden Fall die Tage nochmal ausprobiert!

    Uta

    avatar 2013.04.20
    21:12

  77. Habe den Kuchen noch nicht gebacken, habe es aber (viel. morgen) vor.

    Das mit dem Wasser finde ich etwas viel Aufwand. Geht doch theoretisch einfacher wenn man das Wasser ins Blecht gibt aber anstatt die Form direkt rein zu setzen legt man einfach ein Backgitter/Backrost auf das Blech und stellt da die Form drauf.

    Sollte ja auch funktionieren und man müsste nicht die ganze Folie verschwenden. Schont auch die Umwelt…ein bisschen zumindest :D

    Rixrox

    avatar 2013.05.18
    13:50

Your email will never published nor shared. Required fields are marked *...

*

*

Type your comment out:

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Firefox Download foodfeed - Alles rund um Lebensmittel und Getränke http://www.wikio.de Food & Drink Top Blogs BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake
  • RSS
  • Newsletter
  • Facebook
  • Flickr