Japanischer Zitronenkuchen mit Yuzu

Japanischer Zitronenkuchen mit Yuzu

Yuzu, die japanische Zitrone, ist eine unglaublich aromatische Frucht, ihr Duft ist wirklich einmalig: eine Mischung aus kräftiger Zitrone/Limette, mit starker Grapefruit Note und ein wenig Mandarine,  schwer zu beschreiben, da es wirklich einzigartig ist. Natürlich ist eine Frucht wie Yuzu hervorragend für alle möglichen Süßigkeiten geeignet: Kuchen, Desserts oder Wagashi, in Kyoto gibt es  z.B. Yuzu Mochi, die ich unbedingt bald ausprobieren möchte. Wegen des herrlichen Aromas ist frische oder getrocknete Yuzu Schale außerdem ein viel verwendetes Gewürz in der japanischen Küche: in klaren Suppen, natürlich als Dressing in salat-ähnlichen Gerichten wie Sunomono, über Udon Nudeln gestreut oder in diversen Fischgerichten.

Leider sind frische Yuzu Zitronen bei uns kaum zu bekommen, und wenn, dann höchstens in einer Großstadt, in einem Feinkost- oder Spezialitäten Geschäft. Hat schon jemand frische Yuzu in Deutschland gesichtet?? Würde mich wirklich interessieren. Auch sonstige Yuzu Produkte sind kaum erhältlich, bis auf die getrocknete Schale, manchmal auch als Yuzu-ko (Yuzu-Pulver) bezeichnet. Manchmal kann man Yuzu Saft in Online Handel erwerben, aber das oft zu einem Preis, der einfach zu hoch ist, wenn man in Betracht zieht, dass Flaschensaft niemals die Intensität der frischen Frucht haben wird. Zum Glück gibt es Yuja-cha, (auch Yuzu Cha) eine auf Yuzu basierende “Konfitüre”, die eigentlich ein Tee ist (bzw. eher umgekehrt: ein Tee, der eine Konfitüre ist). Diesen “Tee” hatte ich schon mal im Kuchen verwendet, aber mit Ume Geschmack, japanische grüne Pflaume(bzw. Aprikose). Diese Art der Teezubereitung kommt aus Korea, dort wird der dickflüssige Sirup mit heißem Wasser vermischt und in der koreanischen Teezeremonie serviert. Es gibt einige Geschmacksrichtungen, Yuzu ist  der Klassiker. Dieser Sirup/Konfitüre kann in vielen süßen Sachen verwendet werden, der Geschmack ist  wirklich gut, nur für den “puren“ Genuss(z.B. in Crepes)  finde ich es weniger geeignet, im Gegensatz zu dem Pflaumen-Tee. Das liegt an der leicht bitteren Schale der Yuzu Zitrone, die reichlich vorhanden ist, wer aber die klassischen, englischen Orangenkonfitüren mag, wird auch daran seine Freude haben. Ich mag sie nicht so sehr, aber zum Backen ist Yujacha  sehr gut geeignet.

Zitronenkuchen wird in Japanレモンケーキ remon keki genannt,  die kleinen,  aromatischen Kuchen in der Form einer Zitrone sind  sehr beliebt, deswegen gibt es sogar spezielle Backformen dafür. Hier ist als Beispiel ein Online Shop, der sie anbietet. Ich habe vor über einem Jahr ein Rezept für solchen Kuchen ergattert, leider war es kein besonders gutes- trocken, wenig Geschmack, einfach langweilig (mittlerweile haben sich noch 4-5 andere Rezepte angesammelt). Seit dieser Zeit habe ich daran “gearbeitet”, es waren bestimmt an die 20 Versuche. Diese enorme Besessenheit ;-) kam teilweise daher, weil erstens, ich unbedingt den “perfekten”  Zitronenkuchen entwickeln wollte(wegen der Zitronenformen, die ich schon hatte), und zweitens, weil mein Kater diesen Kuchen am liebsten mag. Jede Art von Zitronenkuchen ist ihm recht, Hauptsache mit dicker Zitronenglasur. Ganz besonders begeistert war er von der Idee, den Kuchen in der Form einer Zitrone zu backen, er sagt immer, ich soll auch noch beide Hälften “zusammenkleben”, so dass eine „ganze“ Zitrone entsteht. :-) Aber erst mit der Yuzu Konfitüre ist es sehr gut geworden, köstlich saftig und zitronig, nicht zu süß. Die vorherigen Versuche mit Zitronensaft oder Sirup waren nicht so das Wahre. Die Zubereitung ist nicht schwer, und wehe, wenn niemand den Kuchen nachbackt…dann rede nicht mehr mit euch… ;-)

Die Yuzu Konfitüre gibt es natürlich bei Dae Yang, was sonst noch beachtet werden sollte, ist die Ruhezeit des Teiges. Das war letztendlich der Schlüssel zum (fast) perfekten Zitronenkuchen, der Teig muss unbedingt mehrere Stunden, besser über Nacht, im Kühlschrank ruhen. Erst dann wird er wunderbar saftig sein. Mit einer Tasse schönem Tee, am besten Yuzu oder Orangenblüten Oolong ist es wirklich ein Hochgenuss.

Das Rezept

2 Eier
70g Butter, geschmolzen, nicht gebräunt (dafür 90g schmelzen)
80 g Hakuriki-ko Weizenmehl
80g Zucker
1g Backpulver
2 TL Zitronenschale, fein gerieben
1 Tl Yuzu Pulver
30g Honig
50g Yuzu Marmelade

Glasur
1-2 El frisch gepressten Zitronensaft
100g Puderzucker

Die Eier sollten nicht direkt aus dem Kühlschrank kommen, halbe Stunde davor bitte rausnehmen.
Anstelle des Hakuriki-ko kann man auch 70g Weizenmehl(Typ410) und 10g Stärke verwenden, besser wäre aber das weiche Mehl.
Da der Teig ruhen muss, ist es besser, hier ein Profi-Backpulver zu verwenden, welches erst im Backoffen wirkt.

Für die 70g geschmolzene Butter braucht man 90g, ein wenig mehr, da die Feuchtigkeit verdunstet. Dazu die Butter bei mittlerer Hitze in einem Topf schmelzen, bis die Milchbestandteile zum Boden gesunken sind, dann die Butter abkühlen lassen.

Mehl mit Backpulver mischen und sieben. Die Eier in eine Schüssel schlagen und mit dem Zucker leicht schaumig aufschlagen. Honig und Yuzu Konfitüre zufügen, kurz unterschlagen, dann die geriebene Zitronenschale und Yuzupulver. Die abgekühlte Butter unterrühren, jetzt ist es wichtig, nur noch ganz wenig zu rühren, wenn das Mehl zugefügt wird. Mehl und Backpulver darüber sieben und schnell glatt rühren, am besten mit einem Schneebesen, nicht mehr mit einem Elektrorührstab.

Damit keine Kühlschrankgerüche in den Teig einziehen, am besten luftdicht verschließen und für mehrere Stunden/über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Am nächsten Tag den Backoffen auf 160°C vorheizen. Kleine Formen (Muffinformen sind gut geeignet, oder auch kleine Schiffchen Formen) mit Butter einpinseln und mit ein wenig Mehl bestäuben. Die Förmchen mit dem Teig nur ca. 3/4 voll machen, nicht mehr.

Im vorgeheizten Backoffen auf die mittlere Schiene schieben und bei 160°C ca. 15-18 Minuten backen.Beim Backen unbedingt eine mit Wasser gefüllte Schale in den Backofen stellen, wegen dem Dampf. Die Backzeit  kann, je nach der Art des Backofens, leicht variieren, hier muss man vorsichtig sein, der Kuchen darf nicht zu lange drin bleiben, sonst kann er trocken werden. Am besten, nach 15 Minuten einen Stäbchentest machen, es sollte sauber rauskommen, ist es nicht der Fall, noch 2-3 Minuten weiter backen. Der Kuchen sollte goldgelb sein, und recht gerade aufgehen. Wenn sich ein Hügel bildet(wie auf dem Bild), ist die Temperatur zu hoch.
Nach dem Backen kurz abkühlen lassen und aus der Form entfernen.
Aus frisch gepresstem Zitronensaft und Puderzucker eine dicke Glasur mischen und auf jeden Kuchen auftragen, 2-3 Stunden trocknen lassen. Bei den Mengenangaben für die Glasur bin ich sehr unsicher, ich mache es immer nach Gefühl, die Glasur sollte sehr dick  sein. Schön gleichmäßig wird es, wenn man die Kuchen einfach in die Glasur taucht, dann ein wenig abtropfen lassen und umdrehen.

Auf dieser japanischen Seite gibt es einen Zitronenkuchen Test, wo es den besten Zitronenkuchen gibt. Von einem  “Zitronenkuchen Team” getestet. :-D

Related posts:

39 Comments:

  1. Du sprichst mir aus der Seele – Yuzu sind wirklich lecker und aromatisch. Habe versucht aus Kernen ein Yuzu-Bäumchen selbst zu ziehen. Leider mit Null Erfolg :-( Falls Du eine Antwort auf eine gute Quelle für frische Yuzu erhältst, wäre ich froh, wenn auch ich davon höre.

    Yomugasuki

    avatar 2010.10.19
    20:21

  2. Ist ja interessant mit dem im Kühlschrank ruhen lassen. Das habe ich bei einem Rührteig noch nie gehört. Und was ist “Profi-Backpulver”? ;) Da muss ich mal im Großhandel schauen bei uns.

    Deine remon keki sehen jedenfalls köstlich aus! Die Marmelade ist schonmal für den schon ziemlich lange hinausgeschobenen Dae Yang Einkauf vorgemerkt! :)

    Evi

    avatar 2010.10.20
    08:38

  3. hmmmmm, sieht das lecker aus! da fließt einem schon beim anblick das wasser im Mund zusammen!

    Lydia

    avatar 2010.10.20
    08:42

  4. Yomugasuki,
    ich habe gelesen, wenn man Yuzu auf diese Art zieht, kann es bis 20 Jahre dauern, bis es Früchte gibt…Deswegen gibt es Yuzu Setzlinge, die schon angeblich nach “nur” 3 Jahren Früchte tragen. Aber, es ist schwierig bei unserem Klima mit Citrus Früchten, meine Zitrone ist mir auch eingegangen.Ich melde mich sofort, wenn ich von frischen Yuzu erfahre.

    Evi,
    den Profibackpulver habe ich von hier: http://www.backstars.de/50020695ec0bee620/50020696000f4692a/50020696070fb7206.php Das ist ein Backpulver,der erst im Backoffen anfängt zu wirken, eine tolle Sache.
    Ich denke aber, man kann eine Backsodamischung als Ersatz nehmen, bin aber noch am recherchieren.
    Irgendwie werden in den japanischen Rezepten fast alle Teige ruhen gelassen, es schmeckt dann viel besser. Aus Ume-Konfitüre werrde ich auch noch Kuchen machen,am besten gleich bei Dae Yang mitnehmen. ;-)

    Lydia,
    Du kannst dann Deine Zitronen testen… :-) Wenn Du was von dem Backpulver haben willst, sag bescheid, ich habe eine Riesendose. Backpulver ist außerdem nicht endlos haltbar, die Wirkung wird schwächer mit der Zeit.

    Amatō

    avatar 2010.10.20
    10:11

  5. ja, klasse, und bis auf des yuzupulver hab ich alles. ich hab hier ne dose backsoda, reicht das? ansonsten nehme ich das angebot gerne an.
    und fall bitte nicht in ohnmacht, wenn der Postbeutler klingelt…(hätte ich riechsalz miteinpacken sollen?)

    Lydia

    avatar 2010.10.20
    10:39

  6. Lydia,
    wegen dem Backsoda, lieber nicht, ich schicke Dir lieber bisschen was, hat sich wieder ein wenig angesammelt. ;-)
    Bin mir noch nicht sicher, in welcherm Verhältniss backsoda mit cream of tartar gemischt werden muss, noch am lesen.Ist echt kompliziert.
    Ich rufe Dich morgen mal an, Du…
    Riechsalz war keines da, aber dafür schwarze Hörner??? Kater sagt, es sind Teufelsgesichter….
    Wir haben keine Idee was das ist! :-)
    DANKE!!!!!!!!!!!!!!!!(für die Warnung auch…)

    Amatō

    avatar 2010.10.20
    17:36

  7. Hmm.. Diphosphate hab ich auch auf meinem Backpulverpäckli stehen. Würd mich mal interessieren, was dann da den Unterschied ausmacht. Und warum Backpulver mit Dinatriumphosphat phosphatfrei sein soll auch. Irgendwelche Chemiker an Bord? ;)

    Eine Idee hatte ich noch: Das Ei trennen und das Eiweiß nach der Ruhephase im Kühlschrank erst unter den Teig heben. Eischnee extra untergehoben sorgt normalerweise ja für Extrafluffigkeit im Rührteig.

    Evi

    avatar 2010.10.20
    20:52

  8. Das sind die Früchte von Wasserkastanien :) .
    10 minuten kochen, dann aufbrechen.
    das große tuch ist eine druckprobe, so recht zufrieden bin ich nicht damit.

    Lydia

    avatar 2010.10.21
    04:56

  9. Hm Evi… also ob nun Mono- Di- oder Tri-… Phosphat bleibt Phosphat, auch wenn Natrium dran hängt, keine Ahnung warum die da phosphatfrei draufschreiben dürfen…
    Das einzige normal erhältliche phosphatfreie Backpulver ist Weinstein-Backpulver, da ist Natriumhydrogencarbonat drin.

    Riechsalz? Teufelshörner? Warnung? habt ihr beiden jetzt eine Geheimsprache Neko + Lydia? *kicher*

    Haruko

    avatar 2010.10.21
    08:20

  10. Ach ihr redet von hishinomi – ja die sehen echt wie kleine Teufelsköpfe aus… Ich hab sie aber hier bisher nur in Dosen gesehen, wo gibt es frische Wasserkastanien zu kaufen Lydia?

    Haruko

    avatar 2010.10.21
    13:15

  11. Haruko,
    Lydia beglückt mich hier immer wieder mit Päckchen, mit wunderschönen selbstgemachten Sachen(mache Bilder, kommt bald) und auch immer wieder coolen Lebensmitteln aus dem Asia Shop, wie z.B. Lotus Stärke oder eben “Teufelsgesichter”(mache auch Foto). Sie ist unglaublich gut zu mir, ich habe es echt nicht verdient… Ich komme gar nicht hinterher mich zu revanchieren…Muss mich beeilen!

    Lydia,
    echt???da wäre ich nie im Leben drauf gekommen,dass das Wasserkastanien sind!
    die sehen echt abgefahren aus!
    Muss etwas daraus kochen….
    Die Druckproben sind sehr schön, als Unterlage für Photos!

    Evi,
    wegen dem Backpulver, da gibt es einen guten Blog, Joes Pastry.Wenn ich dort nichts erfahre, schreibe ich ihn an, er kennt sich wirklich gut aus.Würde mich auch interessieren, solchen Backpulver selber zu mixen.
    Bei dem Rezept geht es eigentlich mehr um Saftigkeit, weniger Fluffigkeit, aber die Eiweissidee werde ich auch mal testen. Danke! :-)

    Nachtrag Backpulver: http://de.wikipedia.org/wiki/Dinatriumdihydrogendiphosphat
    http://de.wikipedia.org/wiki/Backpulver
    http://de.wikipedia.org/wiki/Natriumhydrogencarbonat das ist Natron/Backsoda

    Amatō

    avatar 2010.10.21
    13:22

  12. naja, wasserkastanien sind ja eigentlich die wurzelknollen. die Pflanze bildet aber auch samen, und diese Nüsse sehen eben so skuril aus ;) . meine Kollegin schilderte mir sehr lebhaft, wie sie als kind mit den zehen durch den Schlick wühlte, um die nüssen zu ertasten.

    Und ich kann es immer nur wiederholen: Du machst Dir soviel Arbeit mit Deinem wahnsinnig tollen Blog, da muss ich als nutznießer mich einfach revanchieren.

    Zumal auch für die viele Hilfe bei der Erstellung meines eigenen Blogs! (wo nach und nach die Anleitungen der von Amatou gelobten Basteleien veröffentlicht werden)

    Lydia

    avatar 2010.10.21
    13:35

  13. die Hishinomi (endlich weiß ich wie die heißen, danke haruko!) gibt es bei seng heng. braucht noch jemand welche?

    Lydia

    avatar 2010.10.21
    14:09

  14. genial – oh mann ich zieh bei dir ein *__* Diesen Yuzu-Tee-Gelee-Dings habe ich letztens in Nürnberg gesehen. DAs ist es doch, oder?

    http://lh5.ggpht.com/_seP9zRM3LKk/TGbLVK9WddI/AAAAAAAADgo/KKLfSE1Wcro/s800/zitronen-fruechte-tee-asialaden-nuremberg.jpg

    Leider hatte ich zu dem Zeitpunkt nicht so viel Geld dabei, sonst hätte ich es mal mitgenommen und probiert.

    Token

    avatar 2010.10.23
    17:58

  15. Token,
    ja das ist er, oh Mensch, schade dass Du den nicht mitgenommen hast…Der ist soooo lecker!Und der Pflaumentee ist der Hammer, noch besser! Zum rauslöffeln. Ist aber auch doof, so schwere Gläser durch die Gegend zu schleppen, das alles wiegt schon was zusammen. Notfalls musst Du Dae Yang plündern…Wo war das in Nürnberg??

    Amatō

    avatar 2010.10.23
    21:22

  16. so, jetzt bin ich mal gespannt, der Teig steht im Kühlschrank (wie üblich doppelte Menge, damit jeder mal probieren kann).

    Lydia

    avatar 2010.10.30
    13:46

  17. Hast Du Dir die Yuzu Konfitüre geholt? :-)
    Ich habe meine ersten veganen Zitronen Muffins gestern gemacht, na ja…Leider recht enttäuschend.

    (zitter, hoffentlich werden sie was bei Lydia… ;-) )

    Amatō

    avatar 2010.10.30
    15:45

  18. Die hatte ich schon länger (seit du den ume-kuchen vorgestellt hast um genau zu sein). ich hab übrigens butterschmalz genommen, da erübrigt sich das klären der butter und man muss nur noch schmelzen.
    hab eben bei rakuten gestöbert und beinahe viel geld ausgegeben. gott sei dank hat die vernunft gesiegt.
    schau mal, http://en.item.rakuten.com/prema/f010000/
    sind das weiße azuki? nach denen hatte ich gesucht.

    Lydia

    avatar 2010.10.30
    16:01

  19. Lydia, nein sind sie nicht!Bitte kaufe sie nicht, das scheinen normale Navys zu sein.
    Über Rakuten solltest Du eigentlich nie Wagashi Zutaten kaufen, nur in speziellen Geschäften, die sind zwar auch bei Rakuten, aber nicht bei dem Internationalen. Auch viele Shops, die international anbieten, versenden Lebensmittel überhaupt nicht( da gibt es Gesetze, die zwar nicht so streng sind, sie sind aber alle ein wenig ängstlich, und übertreiben es mit der Vorsicht, und versenden gar nicht. Bei wir wollte man mir nicht mal die getrockneten Kirschblüten und das Aroma schicken! musste dann meinen Agenten bitten).
    Rakuten ist eigentlich nur etwas für leichtes Geschirr, Stoffe/Garn, Bento Sachen…
    Der Versand bei Rakuten ist auch extrem teuer, sein vorsichtig!Die Buchen von Kreditkarte ab, zuerst den Betrag, und dann kommt noch der Versand, 30-40 Eu ist normal….
    Es geht immer nur mit EMS, hier sind die Preise: http://www.post.japanpost.jp/int/index_en.html
    Ja, deswegen bin ich auch oft gefrustet…

    Amatō

    avatar 2010.10.30
    23:17

  20. habs nicht gemacht.
    aber ich hab nach der pancake-pfanne von nordicware gesucht, die ich dort gesehen hab, und sie in deutschland bekommen ^^. dorayaki gaaanz einfach in perfekter form

    Lydia

    avatar 2010.10.31
    05:59

  21. hallo,
    erstmal ein dickes Lob dieser Seite!
    Ich lese sehr gerne darin und koche auch vieles nach. Bisher war noch nie entäuscht und die vielen kleinen Hinweise, worauf man achten muß sind Gold wert für ne olle Germanin wie mich :-) ).
    Diese Zitronenkuchen sind auch wirklich lecker, vor allem wenn man wirklich Yuzu nimmt.
    Noch einen kleinen Kommentar zu dem Thema Backpulver. Backpulver benötigt immer Hitze, sonst treibt da gar nichts :-)
    Und auf meiner billigen Backpulvertütchen steht genau das gleiche wie auf dem Profibackpulver, ich glaube dies ist wohl nur ein Marketinggag.
    LG
    Marion

    Marion

    avatar 2010.11.26
    17:13

  22. Hallo Marion, vielen Dank für das Kompliment!
    Und wegen dem Backpulver: Du, ich denke, Du hast da recht- und ich bin darauf reingefallen!
    Agrrr…. Und dabei halte ich mich für so “kritisch”… ;-)
    Man muss heute echt aufpassen, es werdem einem teilweise so dreiste Lügen aufgetischt, nur damit ein Produkt gekauft wird (damit meine ich nicht nur das Backpulver, sondern allgemein).
    Danke für den Hinweis! :-)

    PS. he,he “olle Germanin” :-D wir sind alle Weltbürger. ;-)

    Amatō

    avatar 2010.11.27
    10:20

  23. Liebe Marion, ich glaube du irrst dich was die Triebkraft von Backpulver angeht… Die chemische Reaktion von Natriumhydrogencarbonat (Hauptbestandteil unseres normalen Backpulvers, auch bekannt als Natron) setzt mit der Zugabe von Flüssigkeit ein, weshalb man Backpulverteige auch nicht stehen lassen sollte. Die Hitze im Ofen beschleunigt die Reaktion nur. Kann man übrigens leicht nachprüfen: wenn man Backpulver und Wasser zusammenbringt schäumt es; das war übrigens zu Zeiten der Papiertütchen DER Test ob man es noch verwenden kann.

    Haruko

    avatar 2010.11.28
    00:32

  24. Liebe Haruko,

    bei Backpulver laufen zwei unterschiedliche Reaktionen ab.
    Die Hauptreaktion, welche wir wollen ist die Entstehung von Kohlendioxid, dadurch geht der Teig auf.
    Das Kohlendioxid entsteht, wenn das (ich nehme die Kurzform) Natron mit Säure reagiert.
    Woher kommt die Säure?
    Die Säure beim Backpulver kommt durch zwei Prozesse. Zum einen ist im Backpulver Säuremittel drin, welches einfach nur Wasser benötigt um eine Säure zu werden, das ist das schäumen bei Raumtemperatur.
    Aber Backpulver hat auch noch Salze, um einen breiteren Temperaturbereich abdecken zu können. Diese Salze, in meinem und in dem Profibackpulver sind es die Diphoshate werden erst dann zur Säure, wenn hohe Temperaturen + Wasser ins Spiel kommen.
    Alles perfekt, sofern der Teig keine Säure hat, was leider bei dem leckeren Zitronenkuchen nicht der Fall ist

    Hier haben wir nun damit zu kämpfen, das genügend Säure von Anfang an da ist, welches unser ganzes schönes Natron schon bei geringen Temperaturen dazu bringt die schöne Kohlensäure in den Kühlschrank zu jagen. Hier, da muß ich mich allerdings korrigieren, ist das Profibackpulver wohl doch im Vorteil (sofern die Angaben im Internet stimmen) da es lt. Angaben keine eigene Säuer hat, also schon mal etwas Säure weniger.
    Um aber bei einem so säurelastigen Teig wirklich zu gewährleisten, das er auch noch nach einem Tag im Kühlschrank stehen trotzdem im Ofen aufgeht hilft nur eins: mehr Natron in Reinform damit die Säure, welche aus den Salzen bei höheren Temperaturen entsteht auch noch was zum spielen hat.

    Fazit: Das Profibackpulver ohne Säure ist bestimmt besser bei säurehaltigen Teigen. Bei Teigen ohne eigene Säure sehe ich hier keinen Vorteil, da die Treibkraft eben erst bei höheren Temperaturen einsetzt.
    Fraglich hingegen ist: wie finde ich den goldenen Mittelweg?
    Auf jeden Fall waren meine Zitronenkuchen mit Otto-Normal Backpulver super lecker, auch wenn Sie nicht stark aufgegangen waren :-) Aber sie sollen doch auch eher etwas quitschig sein, oder?

    Da die Yuzu Marmelade nicht gerade ein Schnäppchen ist (fast 6€ für 60gr) suche ich doch nach Alternativen. Am ehesten viel mir da Bitterorange ein. Hat mal jemand probiert?

    Liebe Grüße
    Weltenbürgerin Marion :-)

    Marion

    avatar 2010.12.03
    19:25

  25. WAS hast du dafür gelatzt???? oder fehlt da ne null für 600g?
    misch doch zitrone und bitterorange, eventuell noch mandarine.
    wär auch ne idee zum einmachen…. im bioladen gibts sicher genug ungespritzte ware dafür.

    Lydia

    avatar 2010.12.04
    08:53

  26. Weltenbürgerin Marion,
    Ui, eine wissenschaftliche Abhandlung über Backpulver!Auf meine Blog! Klasse, solche Kommentare habe ich mir immer gewünscht, (jetzt ganz ernst, finde ich super) da lernen wir alle dazu. :-)

    Ich und Haruko sind uns aber einig, ds es mit dem Profibackpulver kein Marketing-Gag ist, sonst wäre der viel teuer.

    Ich habe den Kuchen auch mit normalen Backpuver gebacken, und er ist auch sehr gut geworden. Das ist wirklich nicht so wichtig.Die Eier lockern den Teig ja auch. Problematischer sehe ich solche Backpulverfragen eher bei Teigen ohne Eier, wenn man z.B. vegane Kuchen backen möchte, die nomalerweise mit Ei gemacht werden.

    Marion, Du kannst die Yuzu marmelade mit einer guten Zitronen oder auch Orangenmarmelade ersetzen, wenn es kein Bedarf gibt, nur wegen Marmelade online z bestellen. Gibts im größeren Supermärkten, ist eine englische.

    Amatō

    avatar 2010.12.04
    12:36

  27. Liebe Lydia,

    nee, leider habe ich mich nicht um eine Kommastelle geirrt :-(
    Ich fand es ja auch übertrieben, aber was macht man nicht alles für den guten Geschmack. Das nächste Mal gehe ich aber wirklich online zu einkaufen, fühle mich etwas verar…

    Liebe Amato (sorry, weiß nicht wie ich den Strich über das o bekomme) und Haruko,
    ich denke mittlerweile auch, das das Profibackpulver ev. doch besser ist, eben wegen der fehlende Säure.
    Ich liebe es, der Physik und Chemie beim kochen und backen auf die Spur zu kommen, von daher meine leicht wissenschaftliche Ausführung.

    Also falls noch weitere Fragen bestehen, gerne her damit :-)

    LG
    marion

    Marion

    avatar 2010.12.04
    18:10

  28. Marion,
    wie bitte? Ich dachte auch, Du hast Dich verschrieben…Das ist echt unverschämt, solch ein Preis.
    Absolut richtig, dort ja nichts zu kaufen.Wo war das, bei Dir vor Ort? Bei Dae Yang ist die Konfitüre wirklich gut und nicht zu teuer.

    Amatō

    avatar 2010.12.04
    18:26

  29. Amato,

    gekauft habe ich das im Asialaden. Nun, die haben mich dort zum letzten Mal gesehen, zum Glück gibt es in Berlin viele Asialäden :-)

    Marion

    avatar 2010.12.05
    22:19

  30. Wenn du mich fragst… zu viele Marion… ich bin am liebsten im Daruma… falls es das noch gibt, war seit einem Jahr nicht mehr in Berlin

    Haruko

    avatar 2010.12.06
    09:33

  31. Ich habe zu Weihnachten eine silikonform bekommen (Mini-Blumen) und wollte die Form mit diesen Küchlein einweihen, da ich gerade eine frische Yuzu da habe.
    Statt Zitronenschale nehme ich dann Yuzuschale. Yuzu-cha (Yujacha) habe ich auch da. Aber was ist Yuzu-Pulver? Der Link funktioniert nicht mehr.
    Könntest du mir bitte eine Alternative empfehlen? das wär echt toll.
    LG, Mari

    Mari

    avatar 2011.12.28
    14:39

  32. Oh, ich sehe gerade, dass du mit yuzu-Pulver getrocknete Schale meinst. Dann werde ich mal zitrone und yuzu halb halb nehmen.

    Mari

    avatar 2011.12.28
    15:03

  33. Mari,
    Du kannst auch nur geriebene Zitronenschale oder Limettenschale nehmen, und ein wenig Yuzu-su für die Glasur. Als ich die Kuchen damals gebacken habe, kannte ich Yuzu-su noch nicht(bzw. wußte nicht, dass ich es hier kaufen kann). :-)

    Ich habe gelesen, dass Du eine Yuzu bekommen hast, man kann geriebene Zitronenschale auch sehr gut einfrieren(für später).

    Amatō

    avatar 2011.12.31
    08:15

  34. Gibt es eine Alternative zu dem Yuzupulver? Es ist schon schwer in der Großstadt so etwas zu bekommen, aber hier in der Kleinstadt wo ich lebe null Chance.

    Kia

    avatar 2012.02.02
    21:54

  35. Kia, Du kannst einfach geriebene Zitronenschale nehmen,es wird genauso gut sein.(oder Zitronen+Limettenchale). :-)

    Amatō

    avatar 2012.02.03
    08:47

  36. Hallo Amatō,
    ich möchte deine süßen Zitronenkuchen ausprobieren,zum Glück gibt es bei uns alle Zutaten im Asia-Laden:)
    Leider habe ich keine spezielle Förmchen wie bei dir und beim japanischen Online-Laden habe ich sie nicht gefunden ( ich kann kein japanisch:(( und ich möchte sie unbedingt haben.
    Kannst du mir, bitte, schreiben wie diese Förmchen heißen. Ich habe verschiedene Varianten beim Google ausprobiert und noch nichts gefunden.
    Ich bedanke mich im Voraus.
    Gruß
    Julia.

    jultchik

    avatar 2012.02.29
    23:47

  37. Hallo jultchik,
    ich glaube, diese Förmchen hatte keinen speziellen Namen, ich sehe aber gerne nach, ok? :-) Muss in meine Unterlagen/Rechnung reinsehen, da steht es bestimmt.

    Amatō

    avatar 2012.03.01
    13:38

  38. Danke sehr, das wäre sehr nett:)
    alle Zutaten habe ich heute schon besorgt ( alles aus dem Asialaden) und sobald ich die Förmchen habe, kann ich loslegen:)

    jultchik

    avatar 2012.03.01
    16:49

  39. Hallo Alex,
    vielen Dank für dieses Rezept:
    ich habe endlich geschafft die richtige Förmchen zu bestellen, und sobald sie angekommen waren, backte ich deine Zitronen-Yuzu Kuchen)

    LG Julia

    jultchik

    avatar 2013.07.15
    22:15

Your email will never published nor shared. Required fields are marked *...

*

*

Type your comment out:

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Firefox Download foodfeed - Alles rund um Lebensmittel und Getränke http://www.wikio.de Food & Drink Top Blogs BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake
  • RSS
  • Newsletter
  • Facebook
  • Flickr