Umeshu Mitsumame


wagashi

Japanische Sommer Desserts: Umeshu Mitsumame

Mitsumameみつまめ ist ein klassisches japanisches Dessert, eine der wenigen, denn in der traditionellen japanischen Küche finden(bzw. fanden) Desserts keine große Beachtung. Am Ende eines Mahls wurden meistens paar frische Früchte serviert, sonst nichts. Wagashi gehörten zu Teezeremonie, Okashi wie Kuchen und Snacks usw. zu Oyatsu, dem Nachmittags-Tee. Desserts, so wie wir sie kennen, haben keine Rolle gespielt.

Natürlich sind das(zum Glück!) längst vergangene Zeiten, mittlerweile werden auch bei einem edlen Kaiseki Menü Nachspeisen serviert, und keine Küche ist traditionsreicher als diese. Aber auch hier sind es eher die Klassiker wie Mitsumame oder Anmitsu im Sommer, gedämpfte Manjuus im der kalten Jahreszeit.

Was die anderen Kreationen anbetrifft, da kennt die Fantasie der Japaner keine Grenzen, ich bin immer wieder aufs Neue fasziniert: zum Beispiel die klassischen französischen Desserts, die „japanisiert“ wurden- da sind unglaubliche Köstlichkeiten darunter, und dieses Ideenreichtum! Gerade französische Patisserie ist besonders beliebt, ich habe teilweise  erst durch mein Interesse an der japanischen Küche einige Klassiker aus Frankreich kennen gelernt.

Egal wie köstlich nun die importierten Kreationen sind, die japanischen Klassiker haben ihren eigenen Charakter: sie sind sehr leicht und erfrischend, außerdem vegan. Der Sommer in Japan kann, je nach Lage, teilweise sehr warm und drückend schwül sein, da ist man nicht unbedingt von einem all zu schweren Dessert begeistert.
Da das Wetter sich auch bei uns endlich gnädig zeigt, passend zu heißen Temperaturen: Mitsu-mame, „Honig-Bohnen“, dieses Dessert sollte gekühlt serviert werden(vor paar Tagen war das Wetter noch eher etwas für eine Schale heißes Oshiruko).

japanese dessert

Mispeln und Pflaumenwein

Mitsumame besteht aus Kantengeleestücken und süßen, gekochten Bohnen  in Sirup.
Die Bohnen sind meistens Aka-endo-mame, kleine rote Erbsen, diese sind leider bei uns kaum erhältlich (vielleicht in Düsseldorf?), deswegen habe ich Kuromame ama-ni, süße schwarzen Sojabohnen verwendet, ich finde diese vom Geschmack her auch besser. Was den Sirup anbetrifft: Zuckersirup aus hellem Zucker wird Shiromitsu, aus dunklem Kuromitsu genannt, beide kann man verwenden, je nach Geschmack. Es ist der gleiche Sirup, den man z.B. zu Kuzu oder Warabimochi serviert.

Mein Kantengelee habe ich aus Umeshu, japanischem Pflaumenwein zubereitet, ich finde den Geschmack sehr erfischend, die feine Säure ist wirklich angenehm an heißem Tagen. Um den Alkohol loszuwerden, bitte den Wein einfach 5-8 Minuten erhitzen, dann verkocht er.

Anstellen des einfachen  Zuckersirups kann man auch diesen hier verwenden(samt Früchten): Mispeln in Umeshu. Hierfür habe ich Mispeln(biwa) in Pflaumenwein eingekocht. Ich habe die Mispeln im Supermarkt gesehen und sofort mitgenommen, sie sind sonst recht selten. Man kann sie sehr gut mit Pfirsichen oder Aprikosen ersetzen. Dieses Kompott einfach in Einmachgläser umfüllen, und aufbewahren, es schmeckt hervorragend gekühlt „pur“ oder mit ein wenig Sahne oder Vanilleeis ist es ein schönes Dessert.

Wenn man keine Lust auf Bohnen hat, auch das Pflaumengelee pur ist ein Genuss, man kann es einfach in kleine Schalen gießen.

wagashi

Rezept für Umeshu Mitsu-mame

für 2 Personen
300 ml Umeshu Pflaumenwein
1 g oder 2g Konakanten(Agar Pulver)
4-5 El Kuro Mame(süe schwarze Sojabohnen) oder Yude Azuki aus der Dose
Zuckersirup:
50g Zucker(hell/dunkel)
50ml Wasser
Frische Früchte: 2 Kiwi, 2 Babybananen, Mandarinenspalten, Ananasstücke oder Mango, Erdbeeren und Kirschen, was man mag
Optional: Einige Esslöffel der Mispeln im Umeshu(Rezept unten)

1g Kanten ergibt ein sehr weiches Gelee, mit 2g ist es fester.

Den Pflaumenwein in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze 5 Minuten erhitzen, damit der Alkohol verkocht. Das Kanten Pulver genau abwiegen(1 g ist ca. ein flacher Teelöffel), mit 2 El Wasser vermischen.
Das Umeshu abkühlen lassen, das Kanten untermischen und wieder zum Kochen bringen.
2-3 Minuten lang kochen. Von der Hitze nehmen, in eine mit kaltem Wasser ausgespülte Nagashikan Form(oder etwas anderes) eingießen, für 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Das Kanten in kleine Würfel schneiden, die Früchte in Scheiben, die Banane mit ein wenig Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun wird.
Das Dessert zusammensetzen: Die Kantenstücke in einer Schale anrichten, die gekühlten Bohnen und Früchte dazugeben, das ganze mit dem Zuckersirup übergießen und gut gekühlt servieren.

Ich verwende normalerweise sehr selten Kona-kanten(Agarpulver), da die Textur oft unangenehm hart ist. Durch die Säure des Pflaumenweins(Agar/kanten ist nicht säurestabil) entsteht aber ein angenehm weiches Gelee.

japanese dessert

Mispeln in Umeshu

400ml Umeshu Pflaumenwein
150g hellen Rohrzucker
20g Einmachhilfe
Saft einer  Zitrone
2 Schalen Mispeln

Mispeln schmecken sehr gut: säuerlich und erfrischend, sie haben ein interessantes, eigenes Aroma. Pfirsiche oder Aprikosen sind auch sehr gut geeignet.
Die Mispeln waschen, in Hälften schneiden, die Kerne entfernen und die Schale abziehen, das geht ganz leicht.
Die Einmachhilfe mit 2-3 El Zucker mischen.
Den Pflaumenwein zum kochen bringen, 2-3 Minuten köcheln, damit der Alkohol verfliegt, Zitronensaft, Zucker und die Einmachhilfe hinzufügen, aufkochen und 3-4 Minuten sprudelnd kochen.
Die Mispeln untermischen, 1 Minute bei mittlerer Hitze erhitzen und sofort von der Hitze nehmen. Die Früchte sollen nicht gekocht werden. In ein Gefäß umfüllen, so abkühlen und ziehen lassen. Oder in mit kochendem Wasser ausgespülte Einmachgläser einfüllen, fest verschließen. Gläser auf dem Kopf stellen, damit Vakuum entsteht, nach paar Minuten  umdrehen.
So kann man das Kompott ohne Kühlschrank aufbewahren. Bitte gut durchkühlen, wenn man es servieren möchte.

Die Einmachhilfe enthält Pektin, das ist ein natürliches, pflanzliches Geliermittel aus Apfelschalen. Es dickt das ganze ein wenig ein, außerdem erhöht Pektin die Haltbarkeit. Man kann es in jedem Supermarkt bekommen.

japanese dessert

Ich habe die hier stehende Notiz über den kleinen Copy-Right Streit entfernt. Menschen machen nun mal Fehler, ich mache auch Fehler, es muß nicht Ewigkeiten hier stehen. Es wurde ja auch alles behoben, und ich bin nicht nachtragend.

Hier ist eine interessante Zusammenfassung über Copyright/was darf man/was nicht, wen es interessiert, sonst ist eine Creative Commons Lizenz hilfreich.

Die beste Zeit, um jedes Problem zu lösen ist, bevor ein sichtbares Zeichen erscheint. Kaufen Medikamente online kann eine kostengünstige Methode, um Budget auf Rezepte zu sparen. Kamagra ist eine der besten dank im voraus Behandlungsmöglichkeiten aller Zeiten. Was ist mit http://kamagra-de.biz/kamagra-in-deutschland.html und sexuellen Gesundheitsproblemen? Wahrscheinlich hat jeder Mann davon gehört kamagra Deutschland. Eine medizinische Forschung über kamagra in Deutschland fand, dass die häufigste sexuelle Störung der Männer ED ist. Die Anzeichen von sexuellen Störungen bei Männern sind das Versagen, eine für die sexuelle Funktionsweise ausreichende Erektion zu erhalten. Ist es ernst Mal schauen. Es gibt Nebenwirkungen mit jeder Art von Heilmittel möglich. Denken Sie daran, dass die Bestellung erektiler Dysfunktion Medikamente ohne Rezept kann unsicher sein.

Related posts:

24 Comments:

  1. hey,
    das rezept kommt mir gerade ziemlich gelegen. ich mag umeshu sehr gerne und habe vor innerhalb der nächsten tage mal kuzumochi zu machen, aber wahrscheinlich ist das nach ein oder zwei tagen aufgegessen und dann wäre das echt eine schöne alternative.
    und wegen der sache mit nagomi: dazu hast du eigentlich alles gesagt… ;)
    ich wollte nur loswerden, dass es auch leute gibt, die sich einfach nur freuen, einen gut geschriebenen, recherchierten (meistens zumindest ;) und ansprechenden blog zu lesen. man merkt wirklich, dass du dein herzblut in deine wagashi steckst.
    DANKE!

    Ubari

    avatar 2010.06.06
    23:38

  2. wir stehen hinter Dir!

    hier in köln sind mispeln nicht so selten. wenn der supermarkt sie nicht hat, geht mann/frau zum nächsten türkischen obst-und gemüseladen. oder auf unseren täglich (außer sonntags) stattfindenden Markt (ja, Nippes ist ein cooles veedel!).
    diese macchawan habe ich übrigens auch ^^.

    Lydia

    avatar 2010.06.07
    05:57

  3. Huhu Neko, vielen Dank für dieses wirklich leckere Sommer-Dessert.
    Eine kleine Anmerkung zum Agarpulver (Kona-kanten): da ich hier kaum anderes Kanten bekomme habe ich ein wenig damit herumexperimentiert – wenn man das Pulver kurz einweicht (5 min reichen) und dann NUR mit Wasser ca. 3min kocht löst es sich sehr gut und wird auch schön klar. Erst dann die übrigen Zutaten dazugeben.
    Biwa in Umeshu wird demnächst ausprobiert, ich glaube ich habe letzte Woche Mispeln auf dem Markt gesehen *losflitz*
    P.S. und was den Ideenklau betrifft hast du meine volle Unterstützung!

    Haruko

    avatar 2010.06.07
    07:51

  4. Das Gelee und die Bohnen sehen köstlich aus. Da würde ich dir nicht nur das Bild, sondern direkt auch das Schüsselchen darauf klauen. ;)

    Mal abgesehen davon, dass der Shop eine Navigation hat, die an beste Geocities-Zeiten erinnert, wirkt das Ganze nicht sonderlich vertrauenserweckend. Und teuer, ja…

    Ich finde es bewundernswert, wie lange du das mitgemacht hast. Klar, Fehler (aus Unwissenheit z.B.) passieren immer wieder, aber in diesem speziellen Fall scheint man unverschämterweise von der Naivität/Dummheit des Beklauten auszugehen. In Verbindung mit einem kommerziellen Angebot finde ich das unmöglich. Gerade wenn man bedenkt, wie schnell man als “Ottonormalblogger” wegen irgendwelchem Mist eine Abmahnung am Hals hat. Ich werde mich jedenfalls hüten, in dem Shop zu bestellen oder ihn zu empfehlen.

    Viel Glück bei der Einsicht der zuständigen Person.

    Evi

    avatar 2010.06.07
    08:44

  5. Gerade noch entdeckt: Die Furoshiki-Bilder da im Shop habe ich auch schon anderswo gesehen. Du scheinst also nicht die einzige Beklaute zu sein. :/

    Evi

    avatar 2010.06.07
    08:49

  6. kann die sich mal ne eigene digi-cam leisten? hm.. vieleicht ist ja deswegen das preisniveau so hoch ^^

    Lydia

    avatar 2010.06.07
    12:08

  7. Mispeln hatte ich letztens aus Neugier einfach so mal gekauft. Kannte sie davor nicht und wusste auch nicht, wie sie schmecken geschweige denn, wie man sie isst. Aber ich probier immer gern neues aus ^_^

    Hab ein bisschen gegoogelt und gelesen, dass sie in Deutschland und auch in Japan sehr beliebt bzw. bekannt sind, wusste ich echt nicht.

    Und sie haben überraschend lecker geschmeckt <3 Danke auch für das Rezept! Ich werds mir mal merken, wenn ich wieder Mispeln sehe :)

    Und wegen Nagomi, hast du auch meine volle Unterstützung. Wird Blogger und Foodblog-Leser müssen in der Hinsicht zusammenhalten ;-)

    Der Shop hat wirklich eine sehr große Auswahl, sieht aber schon etwas gruselig aus und ja, er ist bei vielen Sachen sehr teuer. Vor allem bei Süßigkeiten hat mich fast der Schlag getroffen. Sehr schade, aber ich beobachte ihn weiter…

    Token

    avatar 2010.06.07
    12:11

  8. P.P.S. “Nagomi, der Japan-Spezialist” bitte nicht zu verwechseln mit “Nagomi Japan”… ist nur eine Namensgleichheit – ein Schelm wer Böses dabei denkt =^.^=

    Haruko

    avatar 2010.06.07
    14:11

  9. Hallo Amato,
    ist ja lustig, ich wollte dich neulich schon fragen wie man diese Kanten-stückchen macht^^ und schwups ist das Rezept da. Ich glaube ich werde das Rezept mit Aprikosen ausprobieren, ich bezweifle, dass ich ier Mispeln bekomme- wobei neulich hat hier ein Tegut.. aufgemacht vielleicht gibt es dort sowas. Vielen Dank für das Rezept!

    Nadine

    avatar 2010.06.07
    17:55

  10. Vielen Dank an Euch alle,das bedeutet wirklich viel für mich.
    Ich habe die Sperren jetzt aufgehoben, das finde ich nicht schön.

    Ubari, was heisst hier “meistens gut recherchiert” ;-) hm? :-) Ja, ich komme manchmal durcheinander bei den ganzen Wagashi-Sorten und Arten, stimmt schon. ;-)
    Umeshu mag ich auch sehr, übrigens, das letzte Bild ist aus rotem Umeshu. Kennst Du “noshi-ume”?

    Lydia/Token, hm, und ich dachte, Mispeln sind “total” exotisch.:-) Wirklich, da kann man sehen, wo ich hier lebe, die Frau an der Kasse meinte auch:”woas is dynn dys?”(übersetzt: was ist denn das ;-) )

    Evi, ja ich glaube auch, dass ich da nicht die einzige bin. Sicher, Fehler mach jeder, aber die Ausreden…
    Wo Du das sagst:ich bin mir sicher, wehe dem armen Tropf, der mal Bilder von Nagomi verwenden würde, da gibt es bestimmt sofort eine fette Abmahnung.
    Ich bin ein großer Gegner von so etwas, ich finde das echt schlimm, wenn Menschen so miteinander umgehen. Ja, es herrscht Konkurrenzkampf, aber was ich da schon so in Richtung Abmahnung gelesen habe…
    Aber, auch meine Geduld hat seine Grenzen.
    Ich muss unbedingt das Rezept für diese Bohnen reinstellen, die sind so extrem lecker!

    Haruko, danke für Deine Tipps, auch wegen der Menge, hast Du eine gute Waage?
    Ich habe zwar so eine Medikamentewaage, aber sicher bin ich mir da jetzt auch nicht.
    Mir sah das auch nach sehr viel aus, die Waage zeigte aber 1g.

    Amatō

    avatar 2010.06.07
    18:16

  11. Nein Neko, ich habe keine supergenaue Waage, aber ich weiß mir zu helfen *grinst*. Auf der Packung steht 25g – und wenn ich da abmesse und 12 1/2 TL rauskommen, dann hat jeder 2g – logisch oder? Der “Teelöffel” ist übrigens ein Normteil aus der Apotheke, sollte also genauer sein als diverse Besteckteile.
    Ich hab das Mizuame übrigens schon wieder aufgefuttert – mit Erdbeeren und frischem Pfirsich. Ach ja, ich hatte es mit halb Umeshu, halb Wasser gemacht und dafür einen EL Zucker zugegeben…

    Haruko

    avatar 2010.06.07
    19:29

  12. ich hab mir letztes jahr ein für etwa 20 euro bei amazon gekauft, die geht bis auf 10mg genau, für solche dinge wie kanten also ideal (okay, eigentlich wollte ich rocailles damit wiegen bzw. den daraus gemachten schmuck).

    Lydia

    avatar 2010.06.07
    20:45

  13. Hallo Amatoo,
    du weißt doch, wie ichs mein. Im Gegensatz zu Anderen gibst du wenigstens zu, wenn du dich mal wo betäuscht haben solltest oder stellst was zur Diskussion. Ich finde das sehr angenehm.
    Noshi-Ume(hab ich gerade recherchiert) ist doch so eine Art Kuzu-Variante, nicht? Ich habe kein konkretes Rezept gefunden und die Beschreibung in diesem google.books-Buch über Wagashi und Teezeremonie war irgendwie sehr kompliziert geschrieben. Das was ich gelesen habe, klang aber sehr lecker. Muss ich mal experimentieren anfangen…
    PS: Dass du dein Bohnen-Rezept online stellst, kann ich nur unterstützen ;)

    Ubari

    avatar 2010.06.07
    22:35

  14. Ubari,
    na klar weiss ich wie Du es meinst. :-)
    Wegen Noshi-Ume, google mal am besten のしうめ, das ist ein Plaumengelee, eine Art von Higashi. Ich habe ein ähnliches Rezept, muss unbedingt ausprobieren. Ich denke aber, es wird mit Kanten gemacht, bin mir nicht sicher.
    Welches google-book? Hört sich interessant an.
    Habe die Fischform gefunden, ich spanne Dich jetzt aber noch ein wenig auf die Folter mit dem Link, das Rezept kommt sehr bald. :-)

    Haruko,
    ich habe eine Medikamenten Waage- aben so eine günstige, wie Lydia meinte(Ebay, 15 EU) super praktisch, braucht man immer wieder.
    Ich würde sagen(bevor wir uns streiten) ;-) : 1 TL Pulver und Gelier-Test machen.
    Wie war die Textur Deine Geeles-Du hast es ja mit Wasser gemischt?

    Nadine,
    wenn Du Lust auf diese Kantensachen hast, am besten ist das Flocken-Kanten(Agar) von Makrobiotik Versand.
    Das ist genauso gut wie das japanische.
    Vorsichtig mit dem Pulver, da hatte ich schon Gelees, die konnte ich an die Wand nageln… ;-)

    Amatō

    avatar 2010.06.08
    10:06

  15. Hey Amatoo,
    auf das Kaki-Yokan freue ich mich schon sehr obwohl das vermutlich erst so im Spätsommer/Herbst in Japan Saison hat, nicht?
    Das google.book erklärt alle möglichen Arten von Wagashi. Bei Amazon ist das Buch vergriffen und kostet so um die 100Euro.
    Ich habe grade nochmals gesucht. Das hier ist der Link zu dem Eintrag über noshi-ume:
    http://books.google.de/books?id=cEzCY5cB3icC&pg=PA31&lpg=PA31&dq=noshi-ume&source=bl&ots=ZRgDQVtd2v&sig=04ScFmmC2yBHXiE1Rgq1YPdoILg&hl=de&ei=2QMOTNenG5mN4gbq9vSVDA&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=1&ved=0CBgQ6AEwADgK#v=onepage&q=noshi-ume&f=false
    Habe grade mein Kuzu-Mochi gemacht und leider ist es eher rosa-braun geworden. Ich nehme an, dass das an meinem Kuzu-ko liegt(Ich habe das von Arche ausprobiert). Ist das dir oder jemand anderem hier auch schonmal passiert?
    Naja, wenigstens schmeckt es gut ;)
    Beste Grüße und einen süßen Tag

    Ubari

    avatar 2010.06.08
    10:56

  16. 1 TL Agar-Pulver (mE 2g) auf 300ml Flüssigkeit gibt ein sehr weiches Gellee. Es war gerade fest genug zum schneiden, weniger Agar-Pulver hätte es nicht sein dürfen denke ich – ich hatte zuerst nur Umeshu genommen, das war mir jedoch zu kräftig, deshalb die Mischung. An der Festigkeit hat sich dadurch aber nichts geändert.

    Haruko

    avatar 2010.06.08
    13:57

  17. nö, ich hab meins vom asiashop, war astrein

    Lydia

    avatar 2010.06.08
    14:53

  18. ich hab gestern Schmuckbohnen eingekocht, sieht lustig aus. mal sehen, obs auch schmeckt!

    Lydia

    avatar 2010.06.10
    14:33

  19. Ubari,
    vielen Dank für den Link, das ist sehr interessant! Es gibt kaum Bücher in Englisch über Wagashi, leider.
    Das Kaki Yokan, ja das ist schon eher herbst, aber es geht auch mehr um allgemein die Herstellung eines Frucht Yokans.
    Ich finde aber erade das Rezept nicht…Habe es wieder zu gut “aufgeräumt”.
    Persimonen gibt es aber die ganze Zeit im Supermarkt.

    Lydia, was sind Schmuckbohnen?

    Amatō

    avatar 2010.06.10
    16:04

  20. Ich bin immer wieder ganz begeistert von Deinen tollen Ideen und den wunderschönen Fotos. Die Geleezitronen muß ich unbedingt noch heute ausprobieren (hier ist es auch schön). Dein Lachs in Teriyakisauce ist übrigens inzwischen ein Renner bei uns, ich finde ihn auch kalt sehr lecker, habe ein Foto als kleines Dankeschön für Dich gemacht, hoffe das klappt mit dem Anhängen. ;) Z. [img]http://looksedible.blogspot.com/2010/06/blog-post.html?zx=a98fd42170f76e0d[/img]

    Zeralda

    avatar 2010.06.12
    08:33

  21. Zeralda, vielen Dank!
    Der Lachs ist auch bei uns der Renner, seitdem ist sogar mein Fleischfresser-Freund zu einem Fischliebhaber mutiert.
    Er liebt es als “Fischflocken”: am Ende den Lachs zerpflücken und mit noch ein wenig mehr Teriyakisauce übergießen(+1TL Zucker mehr), so dass alles damit überzogen ist. Dann über heißem Reis-sooo lecker.:-)
    Mit Deinem Bild hat es leider nicht funktioniert-magst Du noch mal versuchen?
    Deine Aprikot Dumplings sehen ja lecker aus…

    Amatō

    avatar 2010.06.12
    11:06

  22. Sorry, irgendwie funktioniert das nicht, nun habe ich das Foto auf meinem Blog gepostet: http://zeraldasdiary.blogspot.com/2010/06/busy-days.html – hmmm, war das lecker! Falls was übrig bleibt kriegen die Kiddies das auch in ihre Lunchbox. Betonung liegt auf falls… Ich lese im Moment ganz viel über japanische Küche, nur fehlt mir leider die Zeit zum richtigen Einkaufen und Kochen. Aber bald! Bis dahin lasse ich mich weiter von Deinen tollen Ideen inspirieren (und bedauere weiterhin, daß ich keinen Garten habe, um ein Kirschbäumchen zu pflanzen!).

    Zeralda

    avatar 2010.06.13
    21:42

  23. so, heute müssen meine chefin und die beiden pdl´s als testesser für dein lemon-kanten herhalten ^^.
    ich selbst finde es herrlich! angenehm herb, fast wie grapefruit. die restliche menge hab ich mit süß eingekochten schmuckbohnen in muffinförmchen gegossen, da freu ich mich jetzt schon drauf!
    bisher ist mir kanten nie richtig gelungen, es wurde immer zu steif, aber das hier ist echt klasse! das dürfte sogar noch nen ticker steifer sein.

    Lydia

    avatar 2010.06.14
    12:17

  24. Zeralda, hast Du eine Balkon?
    Mein Kirschbaum ist immer noch im Topf(alle 3) sie scheinen sich da sehr wohl zu fühlen!
    Also, notfalls auf dem Balkon: :-)
    Das Bild sieht sehr lecker aus, ich hoffe die Kids haben was abbekommen?;-)
    Und mach ihnen unbedingt mal Fischflocken daraus, das lieben Kinder sehr, auch kalt ist es super!
    Mein “großes Kind” ;-) ist da genau so.

    Amatō

    avatar 2010.06.14
    16:23

Your email will never published nor shared. Required fields are marked *...

*

*

Type your comment out:

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Firefox Download foodfeed - Alles rund um Lebensmittel und Getränke http://www.wikio.de Food & Drink Top Blogs BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake
  • RSS
  • Newsletter
  • Facebook
  • Flickr