“Greenie”, Matcha Brownie

“Greenie”, Matcha Brownie

Weisser Schokolade-Kuchen mit  grünem Tee

Mein großer Kater hatte gerade Geburtstag, also habe ich ihn einen leckerem Kuchen gebacken: einen Matcha Brownie. Einen nicht braunem Brownie, sondern mit weißer Schokolode und grünem Matcha Tee, also einen „Greenie“ eben – den Namen habe aber nicht ich kreiert, das war die Idee von Steph von Kuriositäten Laden(ein Brownie aus weißer Schokolade heißt ja „Blondie“).

Meine Idee war, na ja, “Matchi”. Die von Steph ist besser(wesentlich), ich hoffe, Du hast nichts dagegen Steph, dass ich den Namen einfach verwende! Du hast aber natürlich das Patent darauf. :-)
Auch mein Rezept basiert auf Stephs Schoko Brownie. Ich habe die Komponenten ausgetauscht, außerdem noch einiges verändert, ich denke, so ist ein ziemlich „eigenes“ Rezept entstanden.

Der Kuchen ist sehr lecker, nicht zu süß, mit einem starken Matcha Geschmack, und überhaupt nicht trocken(das war auch das, was mich an ihrem Rezept so faszinierte).
Kater mochte den Greenie sehr, ich natürlich auch. Er wollte noch ein wenig Schlagsahne und frische Erdbeeren dazu.
Außerdem habe ich noch Zitronenmuffins für ihn gemacht, das Rezept spare ich mir, wirklich nichts besonderes.

Als Geburtsgasgeschenk bekam Kater etwas, was er sich gewünscht hatte, und da war ein Origami dabei. Wenn man das so sagt, hört es sich viel interessanter an ;-) , es ist nämlich nichts “japanisches”, sondern ein PS3 Spiel, Kater ist der Game Maniac.
Das Spiel heißt „Heavy Rain“, das Origami deswegen, weil der Mörder immer bei seinen Opfern eines hinterlässt (bei uns leben aber alle noch). Deswegen hat es diese roten „Ecken“, wegen der Blutpfütze, in der es drin steht. Kater hat es gefaltet, und ganz stolz präsentiert, ich finde, es sieht ein wenig wie ein Origami-Affe aus.:-)

Auf den Bildern ist ein wenig chinesiches Teezeremonie Zuberhör zu sehen, ein Gaiwan für Tee und ein Teetablet. Warum chinesisch? Weil Kater am liebsten einen chinesischen Orangenblüten Oolong trinkt, gesüßt mit Amacha, beides wird zusammen gebrüht. Er liebt diesen köstlichen Tee, kann ich auch nur raten, diese Mischung zu versuchen!

Das Rezept

100 g Butter
90 g Rohrzucker
2 Eier
30 g Matcha(zum Kochen/Backen)
2 El Matcha Likör
Prise Salz
0,5 TL Backpulver
80 g Weizenmehl (405)
200 g + 70g weiße Schokolade Callets, oder Blockschokolade, gerieben
50 ml Sahne

Bitte eine gute weiße Schokolade verwenden, die Callets kann man in Feinkostgeschäften oder Online kaufen(z.B. bei Patty Versand). Sonst eine gute weiße Schokolade nehmen, diese bitte reiben(mit grober Reibe), so dass große Flocken entstehen.

Die Butter mit 200g der Schokolade langsam, bei kleiner Hitze schmelzen.

Eier mit Matcha und Zucker dick aufschlagen, die Sahne in heiße Schokolade einrühren. Die Schokoladenmasse ein wenig abkühlen lassen(kurz) mit der Eiercreme vermischen, da sie warm ist, die ganze Zeit weiter schlagen.

Die Masse abkühlen lassen und die restlichen 70g Schokolade unterrühren.
Das Mehl mit Backpulver mischen, über den Teig sieben und nur kurz unterrühren.

In eine mit Backpapier ausgelegte Form gießen und bei 180°C 30 Minuten backen.
Damit der Greenie schön saftig wird, sollte man aufpassen, dass er nicht zu lange im Ofen bleibt, der Kuchen soll gerade so durch sein, das war bei mir nach 30 Minuten(meine Form ist breit und flach).

Den Kuchen abkühlen lassen und in Stücke schneiden, nach Geschmack mit frischer Schlagsahne und Erdbeeren genießen.

ブラウニー bedeutet „burauni“, japanisch für Brownie. Hat vielleicht jemand die Idee wie die Katakana für „Greenie“ sein würden? グラニー? Bitte? Danke!

Mein lieber Schatz, alles Gute zum Geburtstag! :-)

Related posts:

18 Comments:

  1. Ohhh schaut der vielleicht lecker aus!! Die Idee, Matcha in einem Brownie-Kuchen zu verwenden ist einfach spitze, dazu die weiße Schokolade – himmlisch… *-*

    Bettina

    avatar 2010.06.30
    21:12

  2. Das klingt ja lecker! Ich dachte gerade darüber nach, mal einen Kinako-Brownie zu machen. Vielleicht mit Vollmilchschokolade oder Vollmilch- und weißer Schokolade gemischt mit Erdnüssen drin.
    Dazu würde dann auch sicher ein Kinako-latte passen…

    Ubari

    avatar 2010.07.01
    08:55

  3. Herzlichen Glückwunsch auch von mir an den großen Kater! :D Der Greeni (mag den namen ^^) sieht sehr sehr lecker aus und die Fotos sind mal wieder atemberaubend! Es sieht teilweise aus, wie ein Stück frisches Moos! <3 Wunderschön! :) Und viel Spaß mit dem neuen PS3-Game! ^_^b

    Und ja ich wollte noch sagen, dass ich gestern mit dem letzten Stück frischem Tofu noch einen Aburaage-Inari-zushi Versuch gestartet habe und es mir geglückt ist (habe nach einem japanischen Rezept gemacht, welches ich noch ein bisschen umgewandelt habe)! *_*
    Es sieht und schmeckt fast genauso, wie die aus den Dosen. Genauso dünn! Richtig gut gelungen sind mir zwar nur 50%, aber das liegt daran weil ich noch nicht so viel Übung und Geschick beim Schneiden habe *ggg*

    Ich hoffe ich kann bald Fotos online stellen.

    Token

    avatar 2010.07.01
    10:08

  4. Huhu Token, ich hoffe du wirst uns das Rezept für die perfekte Inarizushi.Tasche nicht zu lange vorenthalten…
    Auch von mir noch nachträglich Glückwünsche an den großen Kater – und an Neko, die sich mal wieder selber übertroffen hat!

    Haruko

    avatar 2010.07.01
    12:14

  5. Ein Stückchen davon nähme ich gerne… Oben sieht’s ein bisschen aus wie Spinatquiche ;-) , – die mag ich aber auch. Ich würd’s グリーニー schreiben. Kann aber sicherheitshalber mal nachfragen. Tu hoffentlich nicht g’scheithaferln hier…

    tamara

    avatar 2010.07.01
    19:31

  6. Hallo Bettina,
    Vielen Dank, aber, Mensch,kochst Du viel! :-)
    Habe in Deinen Blog reingeschaut, über 50 Einträge im Monat, Wahnsinn! :-) Mochtest Du die Shiitake Dashi?

    Ubari,
    eine “Kinako-latte”, der ist gut… ;-)
    ja, ich vesuche auch immer wieder mir Kinako Kuchen zu backen, aber der Geschmack verschwindet immr sehr im Teig, in Cremes ist es aber gut.

    Token,
    bin schon sehr gespannt auf das Inari Rezept, wir können dann tauschen, hm?
    Du machst mir Inaris und wünschst Dir etwas von mir? :-) Mochi?
    Soll Dir vielen Dank von Kater sagen.
    Das ist manchmal echt komisch, mit den Photos, ich habe, ehrlich gesagt, das alles recht lieblos zusammen geklatscht, weil es so heiß war, und es ist aber schön geworden.Woanders wieder…
    “Greenie” ist niedlich, nicht? Habe es sogar ins Japanishe übertragen. :-)

    Haruko,
    habe auch Kater ausgerichtet, auch Dir soll ich vielen Dank von ihm sagen.
    Jetzt sind nur noch Muffins übrig und etwas,was ich nicht verraten möchte… ;-)

    Amatō

    avatar 2010.07.01
    19:38

  7. Bei so einer Ankündigung bin ich ja schonmal gespannt. Aber spann uns bitte nicht zu lange auf die Folter.
    Ich dachte, wenn ich Kinako-Kuchen machen wollte, würde ich den Geschmack durch einen Löffel Erdnussbutter unterstützen. Dann bräuchte man auch nicht so viel Kinako :-D

    Ubari

    avatar 2010.07.01
    22:28

  8. Danke *lächel* das Vögelchen ist übrigens (passend zum Spiel) auch kein japanisches Origami sondern ein Pajarita – eine Falttechnik aus Spanien… das hat mir vor Jahren mal ein Experte die hohen Origamikunst verraten *zwinker*

    Haruko

    avatar 2010.07.01
    22:56

  9. Gell? Bettina kocht wahnsinnig viel und (soweit ich das über die Fotos beurteilen kann ^^) sehr gut! <3

    Leider habe ich im Moment keine frischen Tofublöcke mehr, sonst hätte ich einen zweiten Versuch gestartet, wo ich das optimierte ausprobieren will. Aber das kann noch ein paar Wochen dauern, deswegen werde ich wohl gleich meinen ersten Versuch online stellen und dann meine Problemstellen und Lösungsvorschläge mit dazu schreiben :)

    Mochi gegen inari-Taschen – das wäre ein Deal! =D Ich muss warten, bis ich wieder Tofu bekomm, dann könnt ich mal versuchen, ob ich das wieder so schön hinkrieg :)

    Token

    avatar 2010.07.02
    14:40

  10. Ja ich stehe schon ziemlich viel in der Küche, nach der Arbeit kann ich mich da einfach am besten entspannen beim Gemüseschnibbeln & Co *-* Und meinen Schatz freut das natürlich ;-)
    Ja die Shitake-Dashi war total lecker, ich bin ja sowieso ein Shitake-Fan!! :-) Ich hab einfach ein paar Udon-Nudeln reingetan, ein paar Frühlingszwiebeln und noch 1 Aburaage die ich übrig hatte, hat super geschmeckt! :-)

    Bettina

    avatar 2010.07.03
    07:47

  11. mmmhh, greenies klingt echt total lecker und wäre mal eine abwechslung zu brownies. wie groß ist deine form denn? nachher hab ich zu wenig teig für meine form u das wär sehr schade.

    mayumi

    avatar 2010.07.29
    16:09

  12. Mayumi,
    meine Form ist nicht sehr groß,20cmx20cm.
    Das ist das Geniale an japanischen Kuchenformen, sie sind alle schön klein, bei runden teilweise nur 11cm durchmesser, unsere “Wagenräder” haben dafür 26-28cm.Wenn der Kuchen dann auch noch misslingt… ;-)
    Ich habe mir deswegen alle möglichen Kuchenformen in Japan besorgt, nicht nur sind sie sehr praktisch,weil klein, oft gibt es auch sehr schöne Muster(und günstig sind sie auch noch,verglichen mit unseren).

    Amatō

    avatar 2010.07.30
    18:44

  13. Ich habe die site gerade entdeckt und bin vollkommen begeistert von den Matcha Rezepten. Das ist ja phantastisch! Wird alles so schnell wie möglich ausprobiert…. LG, Denise

    Denise

    avatar 2011.06.27
    23:08

  14. Da ich die weiße Schokolade nur vorsichtig im warmen Wasserbad schmelzen ließ, war sie nach Zugabe der Sahne schon nicht mehr wirklich warm.
    Ich hab in Ermangelung einer Backform einfach eine kleine Auflaufform mit Backpapier ausgelegt. Wo bekommt man denn in Deutschland so kleine Backformen für eher geringe Mengen, wenn man nicht nach Japan kommt?

    Kate

    avatar 2011.10.28
    17:13

  15. Wie wärs mit Silikonformen für einzelne Kuchen? Im Supermarkt habe ich letztens aber auch kleine Springformen(ca. 15cm) und rechteckige Kuchenformen (für Kinder) gesehen, die waren wirklich nicht schlecht. Schau vielleicht mal in der Haushaltsabteilung nach, sonst online und ein wenig googeln(und bitte die Preise vergleichen, es gibt nämlich ziemliche Unterschiede).

    Amatō

    avatar 2011.10.28
    23:25

  16. Guten Abend,
    ich war von der Idee des Macha “Brownie” sehr begeistert und habs mal ausprobiert-allerding habe ich ein kleines Problem bei der Herstellung gehabt. Mein Brownie wurde wirklich braun und nicht grün, wie kann ich das verhindern oder woran liegt das das bei dir der so schön grün ist :(

    Mirjam

    avatar 2012.07.14
    23:02

  17. Mirjam, das hängt mit der Qualität des verwendeten Matcha zusammen, das Problem haben viele, ich kenne es auch(war bei mir am Anfang auch so). Welche Sorte hast Du genommen? Ich nehmen meistens Matcha von Koyamaen, der ist sehr gut und die Speisen bleiben schön grün.

    Alexandra

    avatar 2012.07.17
    09:18

  18. Hallo, danke erstmal für die Antwort!! :)
    Ich habe jetzt den Backmacha von Aiya verwendet..ich frage mich ob mein Backofen nicht einfach zu stark ist…? ich habe an sich das Gefühl das Macha echt empfindlich ist, also der grad zwischen “gar” und “braun” ist echt nicht weit…innen war er anbei supergrün :)

    Mirjam

    avatar 2012.07.17
    20:58

1 Trackback

  1. Anonymous

Your email will never published nor shared. Required fields are marked *...

*

*

Type your comment out:

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Firefox Download foodfeed - Alles rund um Lebensmittel und Getränke http://www.wikio.de Food & Drink Top Blogs BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake
  • RSS
  • Newsletter
  • Facebook
  • Flickr