Matcha Chiffon Kuchen

Matcha Chiffon Kuchen

Chiffon Kuchen kommt eigentlich aus den USA, ist aber wahnsinnig beliebt in Japan.Es ist kein Wunder, dass die Japaner Chiffon Kuchen so gerne mögen, er ist leicht und luftig, wie eine kleine Wolke, außerdem ganz ohne Butter. Die Konsistenz und Textur des Kuchens ist sehr fein, aber nicht trocken, ganz im Gegenteil.
Das Geheimnis liegt in den Zutaten. Anstelle von Butter wird Pflanzenöl verwendet, durch das Öl im Teig bekommt der Kuchen eine angenehme Saftigkeit. Es wird auch kein Backpulver verwendet, die Eier und das Öl gehen eine besondere Verbindung ein, dadurch entsteht diese feine Textur mit winzigen Bläschen.

Chiffon Kuchen wird in einer speziellen Form gebacken, mit einem „Kamin“ in der Mitte. Diese Formen kann man in Patisserie Geschäften kaufen, aber eine Gugelhupfform wird e auch genügen. Dieser Kamin in der Mitte hat die Aufgabe, die Hitze gleichmäßig zu verteilen.
Erst durch mein Interesse an japanischer Küche habe ich Chiffon Kuchen kennen gelernt. Es ist immer wieder interessant, wie kreativ die japanischen Rezepte sind, was die Zutaten oder Geschmacksrichtungen anbetrifft. Mit grünem Matcha Tee ist es natürlich ein Klassiker, sonst gibt es unzählige Geschmacks-Variationen, andere sehr klassische Sorten sind mit Vanille oder Honig.

Einige Dinge, die beachtet werden sollten: bitte die Zutaten genau abwiegen(das gilt für alle Backrezepte, immer), wenn man da schludert, gibt es schnell Probleme. Bitte nicht auf Zwischenschritte verzichten (nach dem Motto: „ach, das Mehl muss man nicht sieben“), das habe ich früher auch gemacht und immer Probleme gehabt.
Die Chiffonform darf nicht eingefettet werden, der Teig  wird beim Backen stark aufgehen und die Wände der Form „erklettern“, Fett würde dies verhindern.
Chiffonkuchen wird mit Pflanzenöl gebacken, bitte ein gutes Öl verwenden(kein Olivenöl) mit neutralem Geschmack. Ich finde Mandel- oder Walnussöl am besten.

Ich habe schon einige Chiffonkuchen Rezepte ausprobiert, dieses hier ist definitiv das beste und leckerste von allen. Interessant ist dessen Quelle: es stamm aus der gleichen Wagashiya, aus der ich die Anko Rezepte habe. Man hat sich dort auf den Chiffonkuchen spezialisiert, als eine der wenigen nicht-traditionellen Süßigkeiten.
Da das Rezept sehr perfektioniert wurde, wäre ich vorsichtig mit Austausch der Zutaten, damit meine ich den Matcha Likör. Wenn jemand absolut den Alkohol nicht haben will/darf soll aber das Rezept gerne ausprobieren möchte, ich habe noch ein andere Chiffonkuchen Rezepte mit Matcha ohne Alkohol.

Im Original Rezept wird Johakuto Zucker verwendet, den kann man bei Ja-mart oder Japan Center bekommen, sonst mit feinem weißem Zucker ersetzten. Außerdem wird weiches Mehl benötigt, hier könnte man wieder auf die Mischung zwischen Kuchenmehl/Weizenstärke ausweichen.
Bitte sehr frische Einer verwenden, der Schaum ist viel stabiler, bei älteren Eiern könnte der Kuchen misslingen.

Der Chiffonkuchen schmeckt am besten mit frischer Schlagsahne und/oder eventuell paar frischen Früchten. Er ist nur wenig süß, und wirklich hervorragend.

Das Rezept

Für eine 17 cm Chiffon-Kuchen Form

3 Eigelb (65g)
20g Johakuto Zucker
30g Mandelöl oder Walnussöl (Speiseöl)
30g Wasser
40g Matcha Likör
55g Hakuriki-ko Mehl
10g Matcha
4 Eiweiß(135g)
45g Johakuto Zucker

Kinako Sahne
100ml Sahne
2 El Johakuto Zucker
2 große Esslöffel Kinako

Total vergessen: zu dem Kuchen hatte ich Kinako Sahne(mit geröstetem Sojamehl), das war soooo gut…
Sahne kurz anschlagen, 2 El Johakuto Zucker untermischen, kurz schlagen, 2 große(gehäufte) Esslöffel Kinako hineinsieben,dann steif schlagen.Lecker!

Den Backofen auf 175 °C vorheizen.
Der Kuchen soll sofort nach der Herstellung gebacken werden.
Eigelb+ 20g Zucker Eiweiß + 45g Zucker mischen
Die Zutaten sollten Raumtemperatur haben, nur das Eiweiß nicht.
Johakuto Zucker bitte immer sieben, auch das Mehl.
Hakuriki-ko Ersatz: 70g Weizenmehl Typ 405 mit 30g Weizenstärke gut mischen, davon die 55g abwiegen, sieben.
Bitte bei Kuchen Weizenstärke verwenden(gibt’s im Supermarkt), ich habe keine Erfahrung mit anderen Stärke Mischungen.

Bei diesem Rezept sollte man fast nur mit einem Schaumbesen arbeiten, wenn z.B. Eischnee untermischt wird.Ein Mixer ist zu stark und würde die Luftbläschen zerstören.Nur um die Eigelbe und das Eiweiß zu schlagen den Mixer verwenden.

Zubereitung

Die Eier trennen, das Eiweiß zurück in den Kühlschrank stellen, es sollte kalt sein.
Die Eigelbe lose verschlagen, erst dann den gesiebten Zucker untermischen, mit einem Mixer Eigelb und Zucker hell und schaumig schlagen.
Das Öl hinzufügen, dann das Wasser und Matcha Likör, alles gut untermischen( mit dem Schaumbesen).
Das Mehl mit dem Matcha zusammensieben, in 2 kleineren Portionen unterheben. Nur solange mischen, bis die trockenen Zutaten weg sind und Glanz sichtbar wird. Nicht übermischen, sonst wird der Kuchen zäh.
Das kalte Eiweiß mit dem Mixer lose verschlagen, so dass es einheitlich ist, erst dann die Hälfte des Zuckers hinzufügen. Da Eiweiß kurz schlagen, dann den restlichen Zucker unterschlagen. Das Eiweiß in „soft peaks“ bringen, sog. „weiches Eiweiß“, es soll nicht steif sein, es sollte im dünnen Strahl noch vom Schaumbesen fließen(das ist schwer zu erklären, außerdem bin ich mir bei der Übersetzung unsicher).
Würde man das Eiweiß weiterhin schlagen, werden die kleinen Luftbläschen wieder zerstört. Wenn das Eiweiß fertig ist, 1/3 unter den Teig heben, hier bitte sehr vorsichtig arbeiten. Mit langsamen Bewegungen das Eiweiß untermischen, sobald es zu ca. 80% vermischt ist, weiteres 1/3 unterheben. Wieder untermischen und das letzten 1/3 unterheben.
Beim Untermischen ist es wichtig, keine zu großen Luftblasen in den Teig zu bringen, sonst gibt es „Löcher“ im fertigen Kuchen.
Den Teig aus einer Höhe von 30cm langsam in einem dünnen Strahl in die Form gießen, um wieder Entstehung von Lufteinschlüssen zu vermeiden.
Dann die Form ein wenig anheben und fallen lassen/auf den Untergrund schlagen, um eventuelle Luftblasen an die Oberfläche zu bringen.
Wenn man das Gefühl hat, viel Luft untergebracht zu haben, den Teig noch kurz mit Stäbchen durchrühren.

Im vorgeheizten Backofen auf der untersten Ebene backen.
Nach 6-7 Minuten Backzeit die Oberfläche des Kuchen 4-5-mal mit Palettenmesser einschneiden, schnell arbeiten, damit der Kuchen keinen Temperatur-Schock bekommt(Bild). Durch das Einschneiden wird er gleichmäßig aufgehen.
Den Kuchen bei 175 C° ca. halbe Stunde backen, im Auge behalten, die Oberfläche sollte goldbraun, aber nicht zu dunkel sein. Sollte  der Kuchen zu schnell braun/zu dunkel werden, die Temperatur ein wenig(10°C) runterdrehen.
Bitte darauf achten, den Kuchen nicht zu überbacken, sonst wird er trocken. Eine Probe mit Bambusstäbchen machen, es sollte ganz trocken rauskommen.
Der Kuchen sollte nach 30 Minuten durchgebacken sein

Nachdem der Kuchen fertig ist, aus dem Backofen nehmen, und umgedreht auf eine Flasche stellen, damit die luftige Textur nicht zusammen fällt.
Das ist die gewagte Konstruktion auf dem Bild, so ganz abkühlen lassen.
Vorsichtig aus der Form lösen, dafür gibt es sogar spezielle Messer, die lang und flexibel sind. Mit etwas ähnlichem an den Wänden entlang fahren und aus der Form stürzen.

Eventuell mit ein wenig Zucker bestreuen, mit Sahne und Früchten servieren.

Das Öl verlängert die Haltbarkeit des Kuchens, auch am 2-3 Tag schmeckt er noch sehr gut (luftdicht verpackt aufbewahren).

Um ganz ehrlich zu sein, hier auf dem Bild sind es 2 verschiedene Kuchen.Ich probiere ein Rezept 3 mal aus, bis es “sitzt” und ich sicher sein kann, es wird auch für andere funktionieren. Ich sollte mich dann aber auch an meine eigenen Angaben halten-wie den Kuchen bei 170°C zu backen und nicht mehr…Den letzten Kuchen habe ich ordentlich verhauen.

Der “grünere” Kuchen war der erste Versuch, man kann die ungebackenen Stellen sehen. Deswegen nur kleines Bild…Der 2 Kuchen, ja der, der kam in Stücken aus der Form raus… ;-) (den dritten habe ich sofort aufge(fr)essen, kein Bild…)

Lydia erwähnte den Pandan Chiffon Kuchen, dann fiel mir dann ein, wo man günstige Chiffonkuchen Form und Pandan Chiffon Backmischung(und andere ) bekommen kann:

Toko Indonesia/Backmischung
Toko Indonesia Chiffon Kuchen Form

An der Kuchenform sind auch solche “Nupsis”(ich weiss nicht, wie das heisst…kleine Dinge heißen bei uns  irgendwie immer “Nupsi” :-) ) so kann man die Form gleich nach dem Backen umdrehen und braucht keine Kostrukte mit Likörflaschen(warum hat meine Kuchen-Form keine Nupsis??) ;-)

Kater hat sich sehr über die gewagte Konstruktion amüsiert, ich habe es “nur für ihn” mitten auf dem(ausgeschalteten) Herd platziert. :-)

Related posts:

6 Comments:

  1. Fantastisch :-) ) schade das ich zur Zeit soo wenig Zeit zum ausprobieren habe.. meine to-do-Liste wird immer länger. liebe Grüße Karin

    Karin

    avatar 2010.05.06
    19:26

  2. hmmmmmmm! ich kenn Pandan-Chiffon-Kuchen, wenn der hier nur annähernd so gut ist, ist er spitze!
    und die idee mit der kinako-sahne ist genial!

    Lydia

    avatar 2010.05.07
    08:02

  3. Karin,
    für jemanden wie Dich,eine geübte Bäckerin, wird der Kuchen eine Leichtigkeit sein.
    Die Vorbereitungist ca. halbe Stunde+ halbe Stunde Backzeit.
    Ich habe auch ein Rezept mit Reismehl (Buch vor kurzem gekauft, ist aber japanisch,muss noch übersetzten), da bin ich auch sehr gespannt.

    Lydia,
    der Kuchen ist noch besser ;-) , als der Pandan Chiffon(den kenne ich auch, das ist der gleiche “Typ”).
    Die Kinako Sahne war der Hammer, ich habe sie zuerst ganz vergessen!

    Da fällt mir ein:Pandan Kuchen Backmischung und günstige Chiffon Kuchen Form habe ich hier gesehen:
    http://www.tokoindonesia.de/catalog/index.php?cPath=72&osCsid=0383b287768e214e109de05907b34b08
    http://www.tokoindonesia.de/catalog/index.php?cPath=72&osCsid=0383b287768e214e109de05907b34b08 :-)
    Kennst Du den Shop?

    Amatō

    avatar 2010.05.07
    12:13

  4. es sieht fantastisch aus! *__* Ich habe noch nie Chiffon-Kuchen gegessen. Die Kinako-Sahne muss ich aber unbedingt mal machen! (Das Backen überlass ich lieber anderen, die das besser können als ich) Bei mir misslingt fast jeder Kuchen (Außer Mushi-Pan, der ist ja eher ein Muffin) *hust*

    Token

    avatar 2010.05.08
    17:48

  5. den pandan -chiffon hab ich neulich beim frühlingsfest serviert. wenn die sich erst mal an grünen kuchen rantrauen, sind alle von der konsistenz begeistert! (ja, genau, ich hatte die backmischung vom asiatischen oetker *pondan*). und WAAAAAAAAAAAAAA! ne chiffon-backform!!!!!
    DANKE FÜR DEN LINK!!!!

    Lydia

    avatar 2010.05.08
    19:06

  6. So ein toller Kuchen und den habe ich nur gefunden, weil ich einen Kommentar zu meinem Chiffon-Cake bekommen habe, in dem von der speziellen Form die Rede war. Google hat mich zu dir geschickt, was ein Glück war.

    Dieses Flaschending ist der Hammer!

    Jutta

    avatar 2012.05.03
    00:03

Your email will never published nor shared. Required fields are marked *...

*

*

Type your comment out:

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Firefox Download foodfeed - Alles rund um Lebensmittel und Getränke http://www.wikio.de Food & Drink Top Blogs BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake
  • RSS
  • Newsletter
  • Facebook
  • Flickr