Kastanien Schokoladen Kuchen

Kastanien Schokoladen Kuchen

Wenn man jetzt beim Anblick des Photos denkt, dies sei Kuri Manju, ein Kastanien Gebäck, nein, das ist es nicht, obwohl es sehr ähnlich aussieht. Auch Kuri Manju haben meistens die Form einer Kastanie und auch sie sind mit weißem Mohn dekoriert, das Aussehen hat mich inspiriert.
Nein, es ist ein köstlicher und wirklich einfacher Schokolade-Kastanien Kuchen, aus dunkler Schokolade, Maronen Püree und Creme de Marrons. Aus Kastanien/Maronen kann man viele sehr leckere Süßigkeiten zubereiten, ich habe mit diesem kleinem Kuchen angefangen, um ein wenig die vielen Kastanien Produkte vorzustellen.

Es gibt einige sehr gute aus Maronen bzw. Kastanien hergestellten Pasten, Cremes und Pürees. Creme de Marrons(Maronencreme) ist mein absoluter Favorit und sooo lecker, es wird aus kandierten Maronen(Marron Glace), die zu Bruch gegangen sind, hergestellt. Es ist zwar sehr süß aber wahnsinnig gut im Geschmack, ich liebe diese Paste. ;-)
Diese Creme de Marron (die übrigens vegan ist) kann in einigen Wagashi oder japanischen Kuchen ein sehr guter Anko Ersatz sein. Man kann sie in Feinkostgeschäften oder in einigen  Online Shops bekommen, vor allem auf Ebay habe ich sie schon oft gesehen.

Das Rezept ist sehr einfach, ich habe noch 2 andere Rezepte, die ähnlich sind, beide mehr „maronig“ und ohne Schokolade. Aber erstmal dieses hier.
In dem Rezept verwende ich Maronen Creme und Maronen Püree, man kann aber auch nur das Püree oder Creme verwenden, in diesem Fall bitte die Zuckermenge angleichen, da die Maronen Creme sehr süß ist.

Diese schöne Form der Kuchen kommt einfach von speziellen kleinen Backformen, die ich aus Japan habe. Den Kuchen kann man natürlich in kleinen Muffin-Formen backen und einfach die Oberseite mit Mohn bestreuen. Weißer Mohn wird auch in einigen Wagashi verwendet, man kann diesen in ganz normalen, besser sortierten Asia-Shops kaufen, bei den trockenen Gewürzen(oder einfach mit geriebenem Walnüssen ersetzen, es wird bestimmt auch sehr gut schmecken, nur ein wenig anders).

Der Kuchen ist sehr saftig, er wird nämlich im Dampf gebacken, dazu wird einfach eine Schale mit Wasser in den Backofen gestellt. Er ist nicht zu süß, schnell gemacht und hat einen schönen Maronengeschmack und angenehme Textur.

Maronen Kuchen mit Schokolade

200g dunkle Schokolade mit 70% Kakao Anteil
220g Butter
100g hellen Rohrzucker oder normalen Zucker
4 Eier
180g Maronepüree
180g Crème de marrons (Maronen Creme)
60g Weizenmehl (405)
2-3 El helle Mohnsamen
1-2 El Puderzucker+1-2 El Wasser

Bitte eine gute Schokolade verwenden(z. B. Lindt) bei mir waren es wieder die Callets von Callebaut.
Den Backoffen auf 150°C vorheizen, und eine große, mit Wasser gefüllte Metallschale reinstellen.
Die Backformen mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben, überschüssiges Mehl ausschütten.

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen, die Butter hinzufügen, glatt rühren, dann beide Maronenpasten unterrühren, mit dem Mixer ein wenig aufschlagen bis alles schön glatt ist. Von der Hitze nehmen.

Die Eier mit dem Zucker ein wenig aufschlagen, unter die Schokoladen-Maronen-Masse rühren, und das gesiebte Mehl untermischen.

In die vorbereiteten Backformen gießen, und bei 150°C ca. 20 Minuten im Wasserdampf backen, am Ende kurz die Garprobe(Zahnstocher/Holzspieß sollte sauber rauskommen) machen.

1-2 Esslöffel Puderzucker mit 1-2 El Wasser verrühren und eine klare, dünnflüssige Glasur herstellen. Auf die Oberfläche auftragen und in die  Mohnsamen tauchen.

Pur oder mit einem Esslöffel Schlagsahne servieren, diese kleinen Kuchen passen gut zum Tee aber auch hervorragend zum guten Kaffee.

Das Rezept ist für ziemlich viele Kuchen bemessen(für so 4 Personen), notfalls die Menge halbieren. Ich habe ihn für meinen Vater gemacht, als kleines Geschenk für Vatertag, ;-) er mag Schokolade sehr gerne. Den Kuchen kann man paar Tage luftdicht verpackt aufbewahren, das verbessert eigentlich seinen Geschmack.

Related posts:

17 Comments:

  1. mjammjamm! das sieht wieder verboten gut aus!
    und was für geniale förmchen du mal wieder hast!

    Lydia

    avatar 2010.05.30
    08:13

  2. oh wow, das sieht total lecker aus. Danke für das tolle Rezept!!

    Sari

    avatar 2010.05.30
    11:02

  3. die sehn echt lecker aus :) ich liieeeebe schokolade und maronen auch aber maronencreme hab ich noch nie gesehn muss ich umbedingt mal nach ausschau halten :)
    muss das umbedingt eine metallschale sein oder würde auch glas gehen? weil ne metalschale besitzen wir leider nicht :/
    oder ne auflaufform??

    dilysia

    avatar 2010.05.30
    11:35

  4. Sari, vielen Dank, der Kuchen ist echt sooo einfach!

    Dilysia,
    ich habe auf der LEAVES/NUTS Seite die Einkaufmöglichkeiten für Maronenpasten gerade eingetragen, auf Ebay gibt es ganz viele, so um die 4 EU für 500g von Clement Faugier(diese extrem leckere Creme).
    Du kannst es auch in einer Kuchenform backen, als “ganzen Kuchen”, dann nur die Garprobe machen. Aber in einer Glasform wird es bestimt auch fuktionieren, der Kuchen ist sehr saftig.
    Oder Muffinformen? Da gibt es solche Papier-Backschälchen, wenn man die doppelt nimmt, fuktioniert das sehr gut!
    Sogar Papp-trinkbecher abschneiden und mit Backpapier auslegen geht(nur müssen es Papierbecher sein, nicht Plastik…;-))

    Lydia, auch die sind wieder aus Japan…
    Die Japaner habe es einfach drauf mit solchen Sachen.

    Amatō

    avatar 2010.05.30
    12:16

  5. Hallo,
    wo genau hast du denn diese schönen Formen her?
    Gibts die auf einer bestimmten Seite?
    MFG
    melonpan86

    melonpan86

    avatar 2010.08.20
    20:45

  6. Melonpan, die Formen sind aus Japan…
    Solche Backformen gibt es bei uns leider gar nicht.

    Amatō

    avatar 2010.08.21
    12:29

  7. ich hatte bereits überlegt, aus fimo ein positiv zu machen, und damit aus ton backförmchen zu moulden. brennen, glasieren, nochmal brennen. ob das funktioniert? wenn ja sag ich bescheid ;O)

    Lydia

    avatar 2010.08.22
    06:54

  8. Meinst du man kann die Förmchen auch aufs Rost stellen und das Blech darunter voll Wasser machen? Ich hab leider keine Metallschale… nur 4 winzig kleine (so groß wie Eierbecher), die sind sicher zu klein dafür.
    Aber das Rezept klingt so toll und da ich nun Maronencreme habe, werde ich sie ganz ganz bald ausprobieren :)

    Chaoselfe

    avatar 2010.09.07
    16:52

  9. Chaoselfe,
    Du kannst auch einen Topf mit Wasser füllen, aber einen ohne Plastikgriffe. Oder eine feuerfeste Auflaufform-
    sonst geht bestimmt auch dieses Blech darunter, bin ich mir sicher. Ich mache da manchmal auch Wasser rein. Viel Glück! :-)

    Amatō

    avatar 2010.09.07
    19:33

  10. Wenn du das Wasser direkt auf das Blech gießt kann es passieren, dass du je nach Wasserqualität eingebrannte Rückstände hast, die sich ziemlich schlecht entfernen lassen.
    Mein Tipp: Stell eine Alu-Kastenkuchenform mit Wasser unter den Rost, die gibt es günstig im 10er Pack. Ich hatte sie damals gekauft weil ich kleine Brote für eine Party backen wollte – nun dient mir der Rest als Wasserschalen.

    Haruko

    avatar 2010.09.08
    15:35

  11. Hallo Amato!

    Neben deinem Souffle Käsekuchenrezept hab ich gestern auch deinen kastanien-schokoladenkuchen in meiner neuen millefleure silikonbackform ausprobiert. Auch total spitze! Ich werd da auf jeden Fall vor Weihnachten noch zwei Fuhren zur Aufwertung des einen oder anderen Weihnachtsgeschenks machen.
    Geschmacklich geht es fasst ein bisschen in die richtung, was man in USA unter Fudge versteht, aber doch um einiges feiner.
    Also vielen Dank auch für dieses tolle Rezept!

    Simi

    avatar 2010.12.19
    14:24

  12. Simi,
    kennst Du vielleicht die richtige Übersetzung für Fudge? Gut gemachter Yokan schmeckt nämlich so.Ich kenne aber das deutsche Wort nicht dafür, es wird immer mit “Karamellbonbon” übersetzt, das stimmt aber nicht ganz.

    Bin momentan auch an Plätzchen dran, für Weihnachten, aber japanisierte Versionen. Hoffentlich schaffe ich es noch, die Rezepte zu bloggen…Alle schreien nach Gebackenem. ;-)

    Amatō

    avatar 2010.12.19
    17:34

  13. Amato,
    Da bin ich ja schonmal gespannt!
    Hmm ich glaub, dass es zwischen England und den USA ein etwas unterschiedliches Verständnis von Fudge gibt. In Texas gibts Fudge in vielen Geschmacksrichtungen und muss nicht notwendigerweise Karamell enthalten. Der Fudge den man in Texas kriegt ist wie sehr sehr konzentriert und sehr buttrig, aber nicht zum lutschen, sondern schon noch irgendwie in ner kuchigen Konsistenz.
    Aber wenn ich hier in München in ein britisches Spezialitätengeschäft geh, verstehen die unter Fudge tatsächlich was, was unseren Karamellbonbons recht nah kommt.

    Simi

    avatar 2010.12.19
    22:56

  14. *grins* Fudge ist wie Wagashi – übersetz das mal; geht nicht.

    Haruko

    avatar 2010.12.19
    23:57

  15. Hmm, das sieht ja lecker aus! vielen dank für das rezept, schaut ja mal sehr gut aus! ich probiere mich seit einiger zeit auch mit schokoküchlein rum, aber habe noch nichts aussergewöhnliches gebacken..nur die standard-rezepte “grins”.

    grüße, sandra

    Sandra

    avatar 2011.05.07
    13:38

  16. liebe amatô,
    wie hast du denn das maronenpüree gemacht? muss ich frische kastanien kaufen und kochen und dann pürieren?

    und du meintest ja, du hättest noch zwei weitere, noch maronigere rezepte… gibt es eine möglichkeit, dass du mir die zukommen lässt? ich möchte ganz viel mit maronen ausprobieren >.<

    danke und liebe grüße!

    ZuckerVögelchen

    avatar 2012.10.11
    13:45

  17. Das ist ein fertiges Produkt, schau mal bitte hier: Maronen und Kastanien , die anderen Rezepte stelle ich anch und nach ein. Aus frischen maronen ist auch diese Rezept da:Kuri Kinaton

    Alexandra

    avatar 2012.10.18
    12:02

Your email will never published nor shared. Required fields are marked *...

*

*

Type your comment out:

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Firefox Download foodfeed - Alles rund um Lebensmittel und Getränke http://www.wikio.de Food & Drink Top Blogs BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake
  • RSS
  • Newsletter
  • Facebook
  • Flickr