Shio Sakura, eingelegte Kirschblüten

Sakura no hana shio dzuke

Eingelegte Kirschblüten

Meine japanische Kirsche ist  kurz davor zu blühen- und ich habe immer noch nicht das versprochene Rezept gezeigt!Also, jetzt aber ganz schnell und ohne viel Geplapper meinerseits.
Nicht nur die japanische Kirschblüten werden in vielen Süßigkeiten verwendet, sondern auch die salzig eingelegten Kirschblätter. Sie sind nicht nur optisch eine Bereicherung, da diese Kirschart keine Früchte trägt, sind die Blüten und Blätter voll mit intensiven, sehr angenehmen Duft, eine Mischung aus blumig-fruchtigen Kirsche und Bittermandel.
Leider ist nicht jeder blühende Kirschart geeignet, es sollte die Art Prunus serrulata (Bild) sein. Zu Prunus Serrulata gehören über 10 Unterarten, die Blüten können auch ungefüllt oder weiß sein, ich habe aber bis jetzt immer nur die gefüllten rosa Blüten eingelegt gesehen, diese sind auch am besten dafür geeignet. Gefüllte Kirschblüten nennt man 八重桜 yaesakura.
Diese Blüten sehen sehr auffällig aus, man sollte einfach ein wenig in der Gegend laufen und darauf achten, ich habe mich wirklich gewundert, wie oft ich diesen Baum in meiner Nähe gefunden habe. Aufgrund der Blüten ist er eine Pracht und wird immer beliebter. Mittlerweile wird diese Kirschbaum-Art sehr gerne gepflanzt, so kann man den Baum in vielen Gärten, öffentlichen Parks und Grünanlagen finden.
Die Sorte „Kanzan“ kann man auch in vielen Gärtnereien kaufen und sogar in einem großen Blumentopf einpflanzen(für den Anfang), ich habe mir letztes Jahr 3 solche Bäumchen gekauft, sie sind auch nicht teuer(ca. 10-15 Eu pro Stück).

Die Knospen(noch) und bald die volle Blüte

Der gewöhnliche europäische Kirschbaum ist nicht geeignet, erstens haben weder die Blüten noch die Blätter diesen herrlichen Duft, außerdem haften die Blütenblätter nicht am Kelch, sie werden abfallen, schon sehr bald nach dem Pflücken (man kann sie nicht mal mehr einlegen).
Eingelegt werden im Frühjahr die Blüten und auch die Blätter, weil sie zu dieser Zeit am zartesten sind, außerdem sind auch die Blätter mit dem Duft durchdrungen.
Zuerst blüht der Kirschbaum, dann kommen die ersten Blätter, sobald der Baum die Blüten verliert, ist es an der Zeit auch die Blätter zu pflücken und einzulegen.
Traditionell wird in白梅酢 Shiro Ume-su und Salz eingelegt. Ume-su ist die Flüssigkeit, die bei Einlegen von Umeboshi entsteht, manchmal wird dieser als Ume-Essig bezeichnet. Ume-su ist fast nur salzig, hat kaum Säure, deswegen kann man es mit einer Salzlake gut ersetzen, eventuell ein wenig Reisessig hinzufügen (1 El auf 100ml, muss aber nicht sein). Es sollte auf gar keinen Fall zu sauer sein, sonst könnten die Kirschblüten ausbleichen.
Das rote Ume-su, welches auch bei uns erhältlich ist (z.B. bei Makrobiotik Versand) wird mit rotem Shiso eingefärbt, und soll nicht so gut geeignet sein. Shiso hat ein kräftiges Aroma, welches die Kirschblüte überdecken könnte.
Ich habe das letztes Jahr ausprobiert, ich fand den Geschmack aber angenehm, außerdem fand ich, dass die Blüten noch farbintensiver wurden. Da weißes Ume-su bei uns nicht zu bekommen ist, außerdem wäre es wahrscheinlich recht teuer, reicht es einfach in einer Salzlake einzulegen.

Sakura ha: eingelegte Kirschblätter

Das Einlegen funktioniert wie bei Tsukemono, entweder in einer Presse(bei größeren Mengen) oder für kleinere Mengen in einer verschließbaren Plastik Zipper-Beutel.Das Salz konserviert die Blüten und Blätter, deswegen bitte die Salzmenge nicht reduzieren.
Die eingelegten Blüten und Blätter sind zwar sehr salzig, man kann sie aber vor der Anwendung für 10 Minuten ist Wasser legen, das entzieht die Salzigkeit. Ich finde aber den Kontrast bei z.B. Sakura Mochi zwischen dem Süßen und dem Salzigen sehr angenehm.
Gut gemachte Shio-Sakura sollten nur sehr wenig Bitterkeit enthalten, deswegen werden sie z.B. in Kyoto bis zu 6 Monaten in der Lake eingelegt, erst dann getrocknet.Salzig eingelegte Kirschblüten kann man auch für einige herzhafte  japanische Gerichte verwenden, nicht nur für Süßes!
In Japan wird auch gerne Sakura-yu getrunken, ein Art “Tee”, vor allem bei Hochzeiten beliebt. Dazu werden die eingelegten salzigen Kirschblüten mit heißem Wasser übergossen. Oben im Bild kann man das sehen, es sieht sehr hübsch aus, nur mein Geschmack war es überhaupt nicht, zu salzig…

Beim Pflücken darauf achten, dass keine Straße und bayerische Omas in der Nähe sind, beides kann eventuelle gesundheitliche Folgen haben…(Blei in Abgasen/Omas krachender Schirm auf dem Kopf). ;-)

Rezept für eingelegte Kirschblüten

100g Kirschblüten, am besten von yaezakura, mit gefüllten Blüten
50ml Shiro Ume-su
16g Salz
20% Salz zu Nachbehandlung

Wenn Ume-su nicht erhältlich ist, eine 20% Salzlake herstellen, hier ist das Verhältnis  5:1, also auf 500ml Wasser kommt 100g Salz.
Man sollte ganz einfaches Salz (kein Jod) verwenden, die Mineralien könnten die Farbe ausbleichen.

Die Kirschblüten waschen, sehr gut abtropfen lassen(ich wasche sie nicht, weil ich recht ländlich wohne). Aber, es können auch kleine Insekten da sein, also sollte man sie doch lieber waschen(hm, habe ich letztes Jahr nicht gemacht, wie viele Insekten habe ich schon zusammen mit Sakura Mochi gegessen? Die armen Viecher…)
Wenn man die Blüten wäscht, ist es sehr wichtig, das Wasser wirklich gründlich zu entfernen, am besten mit einer Salatschleuder. Oder in Handtücher geben, und drehen(selbst gebaute Salatschleuder).
Die Blüten in einen Zipper-Beutel packen, das Salz hinzufügen und Ume-su/Salzlake rein gießen. Den Beutel verschließen, und sanft kneten, die Luft herausdrücken.
Bitte dabei sehr vorsichtig vorgehen, die Flüssigkeit einmassieren, damit die Blüten nicht zerbrochen werden. Durch das Kneten sollten die Blüten zusammen fallen, dann die Luft ganz rausdrücken und den Beutel verschließen. Die Flüssigkeit sollte sich rosa-rot färben.

Die Kirschblüten im Beutel für 2 Tage im Kühlschrank ziehen lassen(oder auch länger).

Nachbehandlung

Nach den 2 Tagen herausnehmen, in einem Sieb die Flüssigkeit abtropfen lassen, und mit beiden Händen vorsichtig, ohne die Blüten zu zerquetschen, die Flüssigkeit rausdrücken(soviel wie nur möglich).
Die ausgepressten Kirschblüten abwiegen, von dieser Menge 20% Salz abmessen und bereitstellen.
Draußen zum Trocknen aufreihen, ich habe dafür solche Grillschalen verwendet, siehe Bild.
Bitte unbedingt im Schatten trocknen lassen, die Sonne bleicht sonst die Blüten aus!
3 Tage lang trocken lassen, immer wieder überprüfen. Nach der Trocknung sollte das Gewicht auf 80-70% reduziert sein.

Nach dem Trocknen die Blüten wieder in einen Beutel geben, das Salz (die abgewogenen 20%) darüber streuen und den Beutel schütteln, das Salz gut untermischen.
In ein Glas oder Plastikbeutel geben und an einem dunklem kühlen Ort gut verschlossen aufbewahren.
Die Blüten sind auch ohne Kühlschrank haltbar, ich würde aber empfehlen sie doch lieber luftdicht im Kühlschrank aufzubewahren, das ist sicherer.

Nachtrag:
Die Blüten lassen sich sehr gut einfrieren. Dazu in einen verschließbaren Zipperbeutel geben, die Luft herausdrücken und einfrieren.
Beim Auftauen bitte aus dem Beutel nehmen, es bildet sich Kondenswasser und sie werden sonst nass. Am besten auf einem Küchenpapier ausbreiten, auftauen und trocknen lassen(wenn man nicht alle sofort verbrauchen möchte). Weiter im Kühlschrank aufbewahren.

Bild: 3 verschiedne Kirschblütensorten, vorne  yaezakura, die gefüllte Blüte.

Kirschblüten süß einlegen

Man kann die Kirschblüten auch süß einlegen, im Original-Rezept war es mit Zucker und Zitronensaft. Leider hat das nicht gut funktioniert, die Blüten sind sehr ausgeblichen(kein Foto). Ich habe dann noch einige Experimente gemacht- da dies aber ein Jahr her ist, muss ich es unbedingt noch mal machen, ich kann mich kaum noch daran erinnern.
Ich habe ein Teil der Blüten, die nicht ausgeblichen sind, in Zuckersirup, Zitronenpulver(säure) und Pektin eingelegt, Bild im Glas. Anderen Teil habe ich in einem Sirup eingefroren, ich werde das Rezept noch nachreichen(sollte ich es wieder vergessen, dann bitte  “nerven” ;-) ).

Nachtrag: Ich habe meine Notizen und Rezepte durchgesehen, hier eine sehr schnelle Zusammenfassung für süße Kirschblüten.
Für die süß eingelegte Art sind die gefüllten Blüten besser geeignet.

100g Kirschblüten(gefüllte)
50ml Zitronensaft bzw. Zitronenpulver
(Vitamin C, gibt es in jeder Apotheke/Drogerie)
45g Zucker

Die Blüten waschen, trocknen(siehe oben) und in einen Zipper Beutel füllen.
Den Zucker hinzufügen, Zitronensaft darüber gießen. Möchte man Zitronenpulver verwenden, dieses einfach mit  Wasser mischen.
Den Beutel fest verschließen und die Luft ausdrücken, so dass fast ein Vakuum entsteht.
Für 5 Minuten ins 70°C warmes Wasser legen, bitte nicht länger und nicht wärmer, die Blüten werden dadurch weich und genießbar.
Im Kühlschrank aufbewahren, oder einfrieren. Werden die Blüten eingefroren behalten sie ihre schöne Farbe.
Rezept mit süßen Kirschblüten: Sakura Parfait

Tipps, Gedanken

Die Blüten bitte so pflücken, dass die „Blumentrauben“ noch zusammen sind, und der grüne Stängel noch dran haftet.
Wenn die Blüten nicht in der Nähe einer Straße wachsen oder es vor kurzem geregnet hat, ist es nicht notwendig, diese zu waschen.
Bei größeren Mengen in einem Plastik oder Steingutgefäß aufschichten und mit der Lake übergießen, dann mit einem Gewicht beschweren.
Die Kirschblüten-Flüssigkeit ist voll mit Duft und Aroma, diese bitte auffangen, und in einer Flasche aufbewahren, man kann es gut zum Kochen verwenden.

Related posts:

31 Comments:

  1. Juhu, hab heute kritisch meine Sakura gemustert (die Süßkirsche blüht schon an der Hauswand) und überlegt was ich wohl falsch gemacht hab letztes Jahr… die Antwort war einfach: zu lange in der Lake gelassen.
    Wie machst du es mit den Blättern, bleiben die länger drin oder such nur ein paar Tage?

    Haruko

    avatar 2010.04.06
    21:43

  2. ahhh dieser Artikel kommt einfach nur wie gerufen!! Ich hab schon ein bisschen über das Einlegen und Plücken von Sakura gegoogelt, aber noch nichts gutes dazu gefunden. Neben den super Infos ist dieser Artikel mal wieder durch die genialen Fotos zu einem waren Schmuckstück geworden. <3 <3 <3

    Ich hatte zufälligerweise gestern meine Schwester beauftragt, sie möge doch mal zu Schulende zu dem Kirschbaum laufen, der immer in der Nähe unseres Sportplatzes stand. Der war rießig und wunder wunder schön. Und was erfahre ich gestern abend? Die Stadt hat ihn abgeholzt (mitsamt meinen Kindheitserinnerungen)!!! T__T Außer dem Baum wüsste ich nicht, wo es hier in meinem Kaff noch einen Kirschbaum gibt!

    Noch gebe ich die Hoffnung nicht auf, bin dieses WE in München, vielleicht stehen da ja ein paar Bäume rum :) Das wäre zu schön!

    Token

    avatar 2010.04.07
    15:13

  3. Haruko,
    was stimmte denn nicht mit Deinen? VIelleicht weiß ich Rat…
    Die können schon länger in der Lake sein, die Blüten(wie lange hast Du sie denn drin gelassen?Ich habe einen Teil ein halbes Jahr eingelegt…).
    Die Blätter werden in der Lake aufbewahrt, ich mache den Artikel gerade fertig für Blätter.

    Token,
    das mit dem Kirschbaum ist ja traurig, diese dummen Menschen…
    Schau mal in der Gegend, bestimmt wirst Du bald welche sehen, meine Kirsche blüht noch nicht.
    Die Bäume sind sehr auffällig, bei mir wachsen an die 15 Stück, darunter ein sehr großer.
    Notfalls musst Du mir einen Besuch abstatten, und wir gehen auf “Kirschblüten-Jagd”. ;-) (da mußt du nicht nach München… Du hälts aber die Omas ab, ja?) ;-)

    Amatō

    avatar 2010.04.07
    17:10

  4. Naja, irgendwie waren sie ziemlich geschmacklos jetzt, ich hab gedacht ich lasse sie einfach in der Lake (wie Token schon sagte, gibt ja nix anleitungsmäßig ordentliches im net) – und jetzt nach nem Jahr sind sie einfach nur noch ein bisschen zäh und ohne Aroma – nicht so wie ich sie von den japanischen kannte.
    PS: Die Knospen sind schon dick und rosa…

    Haruko

    avatar 2010.04.07
    18:27

  5. Absolutely amazing – now all I need is to find a cherry tree; there’s one close to us but I fear too many people walking by would object to me picking blossoms off it…

    Zeralda

    avatar 2010.04.08
    09:03

  6. Hallo,
    ein wirklich toller Artikel! Jetzt weiß ich wie es nächstes Jahr machen muss. Der einzige in Frage kommende Kirschbaum steht bei uns in unerreichbarer Nähe in einem Botanischen Garten ;_; Ich habe schon überlegt einen kleinen für unseren Garten zu kaufen- weiß du wo es genau diese Sorte gibt? Ich habe mal geschaut und bei den Prunus serrulata gibt es auch wieder einige Untergattungen und verschiedene Zuchtformen. Weißt du welche Zuchtform das ist? http://de.wikipedia.org/wiki/Japanische_Bl%C3%BCtenkirsche

    Viele Grüße,
    Nadine

    Nadine

    avatar 2010.04.09
    18:52

  7. Nadine,
    wieso denn erst nächstes Jahr, wirst Du dieses Jahr keine Blüten einlegen können?
    Du, ich habe noch unglaublich viele, salzig eingelegte, sie waren auch eingefroren, ich kann Dir ein kleines Tütchen schicken, wenn Du magst…Einfach in einem Briefumschlag, als Brief, wäre kein Problem.

    Meine Kirschen im Garten sind die Sorten Kanzan und Amonogawa(Bild bei eingelegten Kirschblättern), gekauft habe ich sie bei einem Internet Pflanzenshop: http://www.pflanzmich.de/bestell/lug.php?id=85839&rk=81
    Sie sind pflegeleicht und sehr schön, und wenn Du einen Garten hast, würde ich unbedingt welche einpflanzen.
    Amonogawa blüht bereits, Kanzan noch nicht.Ich werde noch Bilder machen.

    Amatō

    avatar 2010.04.10
    12:19

  8. Du hast die Blüten eingefroren Neko? Tolle Idee, werd ich auch probieren.
    Könnte es sein dass die Sorte Amonogawa(blüht bei uns auch schon) etwas bitter schmeckt?

    Haruko

    avatar 2010.04.10
    15:18

  9. Haruko,
    das fuktioniert sehr gut, wieder vergessen, hinzuschreiben…
    Mache Notizen im Artikel.

    Wenn die Blüten bitter schmecken, sind sie zu kurz in der Lake gewesen.
    In Kyoto werden sie teilweise über Monate in der Lake gelassen, damit die Bitterkeit weg ist.

    Amatō

    avatar 2010.04.11
    11:48

  10. Super, danke für diese ganzen Infos!
    Jetzt weiss ich auch warum meine Blüten letztes Jahr so hässlich braun geworden sind, viel zu viel Reisessig drin..
    Naja, ich habe vorhin Blüten gepflückt (der Herr ne Strasse weiter ist sehr nett XD ), die werd ich gleich mal einlegen. Sie sehen genauso aus wie die in dem Rezept für die Kirschblätter, nicht so schön krass gefüllt – gehen die trotzdem?

    Oh, und was mich interessiert, hast du schon das Rezept für die süss eingelegten Kirschblüten gepostet? Weil die würde ich eigentlich sogar fast noch lieber machen.

    Und du hast Recht, solche Bäume wachsen überall – allein bei uns im Dorf könnte ich auf Anhieb knapp zehn Bäume nennen, dabei kenne ich die Hälfte des Dorfes nichtmal XD

    mysli

    avatar 2010.04.12
    20:22

  11. Hallo Mysli,
    die gefüllten Sakura werden noch blühen(ist bei mir im Garten auch noch nich so weit), Du kannst aber auf jeden Fall die ungefüllten verwenden. Lass den Reisessig am besten ganz weg, Ume-su ist eigentlich nur salzig.
    Das süße Rezept wollte ich eigentlich in einem extra Artikel posten,ich habe noch 2-3 schöne süße Rezepte für Sakura Blüten.
    Aber ich mache schon einen kleinen Nachtrag im Artikel oben, ist glaube ich, besser so(nicht, dass es dann für Dich zu spät ist) :-)
    (pass auf die Omas auf ;-) )

    Amatō

    avatar 2010.04.13
    13:15

  12. Hm, also die gefüllte Kirsche aner Uni hat letzte Woche schon angefangen zu blühen wenn ich mich recht entsinne…
    Ich hab die Blüten jetzt auch nur in Salzlake (plus zusätzliches Salz) eingelegt. Allerdings hatte ich Probleme damit, die Flüssigkeit einzumassieren und hab jetzt auf 30g Blüten 30ml Lake genommen – meinst du das macht da irgendwas kaputt?

    Ich glaub ich werd heut oder morgen Nacht mal die gefüllten pflücken gehen ;D Da werden dann süss eingelegte draus. Meinst du man kann die Blätter auch süss einlegen?
    Aber keine Sorge, Omas gibts weder an der Uni noch bei mir iner Strasse. Und Nacht um halb zwölf sind die auch nicht mehr anderswo im Dorf unterwegs XD

    mysli

    avatar 2010.04.13
    18:00

  13. Mysli, meinst Du mit “Probleme mit Flüssigkeit” dass es sehr wenig war?
    Das hatte ich auch, und habe mehr Lake genommen, deswegen sollte man von vorne rein mehr herstellen.
    Hat meinen Blüten überhaupt nicht geschadet, vielleicht ist es sogar besser, sie werden dadurch besser konserviert.
    Blühen die gefüllten schon bei Dir? Bei mir noch nicht.
    Die Blätter würde ich nicht süß einlegen, die sind nur sehr wenig salzig, und ein nötiger Kontrast zu der Süße mancher Wagashi.
    Die Blüten sind viel salziger, die saugen sich wie kleine “Pinsel” voll.

    Amatō

    avatar 2010.04.13
    18:12

  14. Also ich hatte definitiv die falsche Blütenkirsche erwischt – die Blüten sind auch nach drei Tagen noch so bitter dass ich sie schweren Herzens entsorgt habe, auch die Lake war vollkommen bitter. Dagegen haben die Blätter “meiner” Sakura (P. serrulata Kanzan) ein wunderbares Aroma und diesen ganz typischen Duft bekommen – auf die Blüte warte ich übrigens auch noch, es ist zu kalt hier.

    Haruko

    avatar 2010.04.13
    20:15

  15. Ja, genau das meinte ich XD Jetzt isses mehr, bleibt teilweise nicht in den Blüten, aber naja. Dafür hab ich n wasserdichten Beutel genommen. Und von der Lake hab ich noch n ganzes Glas (200ml?) hier rumstehn, muss ich die für dieBlätter nicht mehr machen, und bei dem Salzgehalt wunderts ich wenn die schlecht wird.

    Hm, also die Kirschen aner Uni fangen grad alle an zu blühen (im vorbeifahren gesehn), der wo ich letztes Jahr bisschen gepfückt hab (efinitiv gefüllt) ist seit letzter Woche rosa. Der gefüllte hier im Dorf blüht nichtmal ansatzweise…
    Mal gucken, vielleicht pflück ich morgen aner Uni und setz ne erste Runde süsse Sakura an. Was ich mich aber gefragt hab, du hattest gesagt der Essig zieht die Farbe aus den Blüten – macht das die Zitronensäure nicht auch?

    mysli

    avatar 2010.04.13
    23:44

  16. Mysli,
    entschuldige, dass ich so spät antworte.
    Das mit dem Zironensaft(ich habe Zitronenpulver verwendet) ist so: erstens, es schmeckt einfach besser, und wenn man die Blüten einfriert, dann bleiben sie schön kräftig rosa.Wenn nicht, verblassen sie, werden aber nicht braun.
    Ich denke, dass ist so, weil Zitronensaft bzw. Ascorbinsäure in vielen Lebensmitteln verwendet wird als Konservierungsmittel.
    Essig und Salz zusammen sind (denke ich) wieder 2 Komponenten. die die zarten Blüten braun machen.
    Frag mich aber nicht wieso, dass weiß dann ein Chemie-Student… :-)

    Amatō

    avatar 2010.04.18
    18:51

  17. Ich hatte auch das Problem dass sich bei den süß eingelegten Sakura-hana die schönen rosa Blütenblätter durch den Zitronensaft teilweise braun verfärbten. Vorgestern habe ich dann probeweise zwei Blütenbüschel mit den Blättern in den Dämpfer gelegt – das Ergebnis sind wunderbar kräftig rosa gefärbte Blüten, ich bin gespannt wie sie schmecken.

    Haruko

    avatar 2010.04.26
    16:44

  18. Interessant, das mit dem Dämpfen-berichte bitte wie sie schmecken.:-)
    Das ist bei mir genauso, die Blüten werden auch gelblich, deswegen friere ich sie ein, so bleiben sie schön.

    Amatō

    avatar 2010.04.26
    22:20

  19. Huhu
    die vollen blüten fangen langsam an aufzugehen! Wie viel Volumen waren denn bei dir 100g?(eine 500ml schüssel voll oder einen großen korb voll) muss meine nämlich nachts pflücken gehen, damit mich niemand sieht und ich möchte nicht zweimal los, weils es nachher viel zu wenig ist *g* wahscheinlichkeit des erwischens reduzieren (man weiß ja nie wann omis dann vielleicht auch mal nachts unterwegs sind)^^

    nicekitty

    avatar 2011.04.06
    15:21

  20. Nicekitty,
    das kann ich jetzt nicht mehr sagen, aber ich würde einfach pflücken gehen und dann abwiegen, sogenau muss man das Rezept nicht befolgen. Du kannst die Salzmenge dann umrechnen, wenn Du weniger haben solltest.
    Und lass Dich von doofen Menschen nicht beeidrucken, Du tust niemandem etwas “Böses”, wenn Du Dir paar Blumen nimmst. :-) Schließlich bist Du an japanischer Esskultur interessiert-das ist immer meine “Standart-Antwort”, wenn ich darauf angesprochen werde. Die meisten Menschen reagieren dann ganz gemäßigt, wenn man ihnen erklärt, warum man das macht(die meisten, vorsicht mit Omas in Bayern) ;-) .

    PS. so eine 500ml Schüssel/Korb werden bestimmt genug sein, viel Erfolg! :-)

    Amatō

    avatar 2011.04.06
    16:42

  21. Für den Fall, dass sich das selber machen jemand nicht zutraut oder der versuch völlig daneben geht (ich hoffe bei mir nicht^^) oder man erst mal probieren will:
    hier gibt es welche zu kaufen…(sorry amato falls du es auch schon mal irgendwo erwähnt hast…dann vergessen^^)
    http://www.japan-gourmet.com/epages/62922296.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62922296/Categories/Gewuerze/Kirschblueten

    nicekitty

    avatar 2011.04.09
    00:42

  22. nicekitty,
    das mit den Kirschblüten steht unter Shopping, schon lange. ;-)

    Wegen den Kirschblüten einlegen noch mal, die “puschligen”(die nennt man “gefüllte” Blüten) eingen sich besser zum einlegen, es ist die Sorte, die in Japan meistens verwendet wird, sie sind auch nicht bitter. Bei mir hat das mit den gefüllten Blüten sehr gut funktioniert, mit ungefüllten nicht so sehr(eigentlich gar nicht).
    Vergleiche am besten meine Bilder mit Deinen Kirschblüten, und nimm bitte die, die gefüllt sind, diese fangen gerade jetzt an zu blühen.
    Wegen den Sirup, nimm vielleicht mehr Flüssigkeit?? Das wird bestimmt nicht schaden.:-)(die Brandeisen sind aus Japan)…

    Amatō

    avatar 2011.04.09
    09:37

  23. Ja die “gefüllten” (obwohl mir das wort puschelig fast besser gefällt^^) hab ich genommen und bis jetzt sieht es gut aus…nur die süßen halt zu wenig flüssigkeit…
    also doch mal nach japan shoppen fliegen^^

    nicekitty

    avatar 2011.04.09
    12:59

  24. hmm irgendwie sind die blüten beim trocknen grau geworden, sahen in der lake noch ganz hübsch aus…hab ich sie da zu lang drin gelassen (7Tage hatte früher keine zeit)? nicht so hübsch rosa wie bie dir…naja mal sehen wie sie am ende sind nach dem ich sie in salz gewelzt habe und dann diesen tee draus mache vielleicht gehts ja ansonsten hat der mülleimer bestimmt auch seine freude dran^^

    nicekitty

    avatar 2011.04.16
    16:03

  25. nicekitty,
    nicht wegschmeissen! Wenn die nicht so schön sind, kannst Du sie immer noch zum aromatisieren von Wagashi, Kuchen und Desserts nehmen! Ich fürchte, die Farbe wird nicht mehr viel besser(ist mir auch bei einigen der Blüten passiert, ich weiß nicht warum).

    Amatō

    avatar 2011.04.16
    18:27

  26. wenn es nur einige wären^^ es sind alle…*schnief* wollte doch den hübschen hochzeitstee unbedingt mal machen…naja dann muss ich auf die teure kaufvariante zurückgreifen für den tee^^ mit dem müll war ein spaß den duften tun sie echt herrlich sehen nur schaurig aus…hmm an helloween kann man sie bestimmt auch als deko verwenden. nächstes jahr dann neuer versuch! ich geb nicht auf!

    nicekitty

    avatar 2011.04.16
    19:44

  27. wenn du mir jetzt noch nen tip geben könntest wie die 20% salz an den blüten bleiben dann wär ich endlich fertig und könnte meine monster ins dunkel sperren *g*
    hmm ob ich noch mal ein versuch starte noch gibt es einige blühende bäume oder sind die blüten nun schon zu “alt”?

    nicekitty

    avatar 2011.04.18
    20:11

  28. Huhu Kitty, zu “alt” sind die Blüten erst wenn die Blätter abfallen… und was mit den Blüten passiert ist weiß ich auch nicht, kann nur raten: vielleicht war das Salz nicht “sauber”, ich nehm inzwischen nur noch welches wo auch keine Rieselhilfe drin ist (ja, das gibt es noch – reines Salz ohne Zusätze), ich hoffe das hilft dir ein bisschen weiter…

    Haruko

    avatar 2011.04.18
    22:19

  29. Hey! Da jetzt bald die Kirschblüten anfangen zu blühen, habe ich mal eine Frage. Kann ich für das Einlegen der Kirschblüten auch die Blüten der Tokyo Kirsche (Prunus yedoensis)verwenden? Sie sind eher hell rosa bis weiß, aber dafür steht so ein Baum im Garten meiner Mom! ^^

    TinamitK

    avatar 2012.04.05
    09:45

  30. Hallo Tinamit, ist die Blüte gefüllt?
    Dann ja, ich würde es einfach probieren, vielleicht erstmal mit einr kleineren Menge.:)

    Amatō

    avatar 2012.04.05
    09:52

  31. Ich glaube sie ist nicht gefüllt. Naja ich werde es mal ausprobieren, aber ansonsten hab ich mir heut nen kleinen Kanzan Baum geholt, der hoffentlich in den nächsten Wochen schöne u. viele Blüten tragen wird.(^_^)

    TinamitK

    avatar 2012.04.05
    22:53

Your email will never published nor shared. Required fields are marked *...

*

*

Type your comment out:

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Firefox Download foodfeed - Alles rund um Lebensmittel und Getränke http://www.wikio.de Food & Drink Top Blogs BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake
  • RSS
  • Newsletter
  • Facebook
  • Flickr