Matcha Likör

Matcha Likör

Hier das versprochene Matcha Likör Rezept, ich habe mich sehr beeilt.

Es wird in 2 Schritten gemacht, zuerst der Ansatz, dann 1 Woche ziehen lassen, dann geht es weiter. Also, wenn man morgen anfängt, sollten wir in einer Woche alle genug Matcha Likör haben. ;-)

Das Rezept ist von einer japanischen Website, das war alles, was ich gefunden habe.
Weil es aus Japan ist, gab es von Anfang an ein Problem: der Ansatz für das Likör wird mit „howaito rika“, wörtlich übersetzt „weißes Likör“ gemacht. Diese Art von Alkohol wird auch für Umeshu, japanischen Pflaumenwein genommen. Viele Familien stellen ihren Umeshu selber her, anstatt die, oft als zu süß empfundene Supermarktversion zu kaufen. Soweit ich informiert bin, ist dies eine Art von Shochu.

Shochu hat aber (je nachdem wie oft destilliert) 25% Alkohol. Die Sorten, die bis 35% haben können, werden mit Sicherheit nicht für Herstellung von Umeshu verwendet.
Da ich das Rezept schnell zeigen wollte(bevor irgendjemand unglücklich ist) entschied ich mich 2 Versuche zu machen. Der erste, mit Nordhäuser Korn(kein Doppelkorn!), den zweiten werde ich mit einem bestellten Shochu machen, der hoffentlich Ende der nächsten Woche ankommt. Der Artikel hier wird also immer wieder fortgesetzt.

Ich wollte zuerst einen milden Wodka versuchen, aber, Wodka hatte immer über 32%, war also zu stark.
Shochu wird aus Reis, ähnlich wie Sake hergestellt, mit Zugabe von Kojii. Eigentlich ist Shochu destillierter Sake, glaube ich. Es gibt auch Shochu aus Süßkartoffeln(imo-shochu) und Gerste(mugi-shochu).
Es gibt da noch einen Klebreislikör, den ich gerne testen würde, und einen chinesischen Schnaps, der geeignet sein könnte.

Auf dem Bild(ganz unten) sind meine beiden gekauften Matcha Liköre zu sehen: der kleine ist aus Japan, leider ist das Etikett nur vorne englisch, so kann ich nichts über die Zutaten lesen. Aber, der Tee setzt sich nach einiger Zeit ab, also ist dieser ähnlich gemacht wie in dem Rezept hier.
Der zweite ist in Deutschland hergestellt, aus Sencha. Dieser Likör hat 20%, ist extrem süß und hat wenig Tee-Aroma. Bin mir ziemlich sicher, dass der selbstgemachte besser sein wird.

Wer noch Ideen hat, welcher Alkohol geeignet sein könnte, immer her damit!

Der Zucker, der im japanischen Rezept verwendet wird, ist eine Art von weißem Kandis, aber aus Rohrzucker, mit einer feiner, delikater Süße. Ich habe etwas sehr ähnliches beim Asiaten gefunden, ich denke, es ist fast der gleiche Rohrzucker: Thai Mitr Phol. Wenn man diesen Zucker nicht bekommt, einfach weißen Kandis nehmen, aber bisschen weniger, denn dieser ist um einiges süßer.

Als Matcha nahm ich einfach einer von den vielen Matcha Sorten, die nicht so gut zum Trinken geeignet sind, keine besondere Qualität. Ein Kochmatcha reicht vollkommen.

Eine Sache noch: ich bin ein ziemlich „extremer“ Anti-Alkoholiker. Dieses Likör sollte wirklich mehr etwas fürs Backen und Dessert sein, weniger zum trinken. Alkohol ist ein starkes Gift, und ich möchte niemanden zum Trinken verleiten…
Wie ich schon bei dem Kinder Bier Artikel bei Token sagte, in unserer Gesellschaft werden manche Substanzen zu sehr verharmlost, andere zu sehr verteufelt.
Aber das ist ein Kochblog, und nicht der richtiger Ort, um über so etwas zu sinnieren(bei einem so kontroversen Thema würden zu schnell heftige Diskussionen entstehen).

Hier das Rezept, es ist sehr einfach:

Matcha Likör Rezept

400ml Korn, 32 % (oder Shochu, siehe oben)
85g weißen Rohrzucker Kandis, Sorte Mitr Phol
2 El Matcha (große, gehäufte)

Ein Glass mit 500ml Inhalt, verschließbar

Das Glass mit einem “Schluck” Alkohol desinfizieren: ungefähr 1 El einfach rein gießen, das Glass zumachen und fest schütteln, so verteilt sich der ganze Alkohol.
Den Zucker in das Glass legen, den Matcha hinzufügen und mit 400ml Alkohol übergießen.Das Glas verschließen und ordentlich durchschütteln, damit sich alles vermischt.
An einem kühlem, dunklen Ort für eine Woche stehen lassen.
Der Zucker wird langsam schmelzen und der Matcha richtig durchziehen.

In einer Woche geht es dann weiter…

Ich hoffe, das ganze wird schmecken, der Geruch des Korns drehte mir schon den Magen um, Kater hatte sich ein Glass Mixgetränk(ein wenig Korn und Orangensaft) genehmigt, und es ging ihm gar nicht gut danach.

Hm, wenn nicht, muss dann ein anderer, „weißer“ Alkohol her. Ich habe auch in japanischem Wikipedia wegen „howeito rika“ nachgelesen, dort werden alle weißen hochprozentigen Alkohole dazu gezählt, vor allem aber Shochu, Wodka, Aquavit und paar chinesische Schnäpse.

Wird fortgesetzt!

Matcha Sirup

In einigen Wagashi  Rezepten wird auch Matcha Sirup verwendet, außerdem kann dieser Sirup ein guter Ersatz für Matcha Likör sein, für Menschen, die Alkohol aus gesundheitlichen/religiösen Gründen vermeiden wollen/müssen.

Nachtrag: Oder einfach aus geschmacklichen Gründen, wie Evi treffend bemerkte. :-)

Ich habe gleichen Rohrzucker verwendet und ordentlich Matcha „reingeschippt“, der Geschmack ist köstlich. Daraus kann man einiges machen, Rezepte kommen!

100g Rohrzucker Mitr Phol
100ml Wasser(gutes, stilles Wasser)
3 El Matcha
1 kleine Glasflasche

Die Glasflasche entweder mit kochendem Wasser oder ein wenig Alkohol sterilisieren.

Matcha in eine kleine Schüssel sieben, zu Seite stellen.

Das Wasser zusammen mit dem Zucker zum Kochen bringen, ein wenig kochen, bis der Zucker sich ganz gelöst hat. Der Sirup ist gut, wenn die Flüssigkeit ganz klar ist.
Auf ca. 60-70°C abkühlen lassen.

Den warmen Sirup in den Matcha löffelweise geben und gut umrühren, oder die Hälfte des Sirups hinzufügen und mit einem Chasen aufschlagen. Dazu am besten einen älteren* Chasen verwenden und vorher 10 Minuten im Wasser aufweichen, danach wieder ins Wasser legen, damit der Zucker gelöst wird.

Ordentlich aufschlagen, den restlichen Zucker-Sirup zugießen und durch ein feines Sieb in eine Flasche umfüllen.

Diesen Sirup sollte man im Kühlschrank aufbewahren und gut verschließen. Ich weiß leider nicht, wie lange dieser haltbar ist. Wegen des guten Aromas besser in kleineren Mengen immer wieder frisch herstellen, bei mir waren es am Ende um die 200ml.

*mit einem älteren Chasen meine ich einen der für Matcha Zubereitung nicht mehr gebraucht wird und normalerweise entsorgt werden würde. Der Zuckersirup muss sonst immer ausgewaschen werden.

Related posts:

33 Comments:

  1. Der Matcha-Sirup klingt klasse, das wird gleich morgen ausprobiert! :o )

    Steph

    avatar 2010.02.24
    19:12

  2. Der Sirup klingt klasse, ja. Mit Alkoholika hab ichs nicht so, allerdings weder aus gesundheitlichen, noch religiösen, sondern allein geschmacklichen Gründen. ;)
    Das Problem habe ich auch bei manchen japanischen Sojasoßen. Da schmeckt dann der Alkohol so stark raus, dass ich sie nur “totgekocht” verwenden mag. Weißt du eine Lösung? :)

    Evi

    avatar 2010.02.24
    19:47

  3. Super, vielen dank.
    Jetzt muss ich mir nur noch neuen Matcha kaufen und dann gehts los mit dem Matcha Fondant Kuchen. Vielen, vielen dank. Der Blog ist echt super.

    gnunix

    avatar 2010.02.24
    23:12

  4. Evi, :-) he, he, Du hast Recht:
    “aus gesundheitlichen/religiösen Gründen”, eben, wie wär’s mit einfach geschmacklichen?
    Manchmal, wenn ich so hinterher meine Texte lese, denke ich mir: “was geht eigentlich in meinem Kopf vor”…
    Ich habe den fertigen japanischen Matcha Likör auch probiert, auf dem Fläschchen steht ja auch “home backing”, trinkbar ist der echt nicht wirklich, brrr.
    Aber der Matcha Sirup ist köstlich!
    Wegen der Sojasauce, es wäre hilfreich, wenn Du mir sagen könntest, welche Du gerade verwendest?
    Ich habe mir die Zutatenangaben angesehen, ich glaube, ich sollte das genauer bei Zutaten/Würzen aufschreiben.
    Die Sojasaucen von Kikkoman sind ohne Alkohol, auch die von Muso/Arche.
    Nachgebessert, schau mal bitte hier rein: Zutaten/japanische Küche

    Gnunix, bitte, bitte, gern geschehen :-) , es werden noch paar Rezepte kommen mit diesem Likör!
    Wenn Du einen anderen Alkohol/Zucker verwendest, sagst Du mir bitte wie es geworden ist?

    Steph, bin gespannt welche Kuriosität ;-) dabei rauskommt!

    Amatō

    avatar 2010.02.25
    11:40

  5. Fertig – lecker! :o )

    Vielen Dank für das Rezept!

    Steph

    avatar 2010.02.25
    14:17

  6. Schon fertig? Auch von der ganz schnellen Sorte, hm?
    Welchen Zucker hast Du genommen?(den Kandis?)

    Jetzt sollte ich mich noch ranhalten mit den Rezepten, in denen der Sirup Verwendung findet. :-)

    Amatō

    avatar 2010.02.25
    18:17

  7. tja, was mein ich wohl…

    Amato… ich weiß gar nicht was ich sagen soll o_o Mit so unerwartet netten Worten komm ich gar nicht klar XD Ich zittere jetzt noch *ggg*

    Das ist wirklich so nett von dir, ich weiß gar nicht ob ich es annehmen kann °_° Auf jeden Fall musst du dann auch ein Gegengeschenk annehmen, sonst kann ich es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren! ;) Seit ich deinen Blog kenne, hab ich echt so viel gelernt und das Beste ist: Ich kann Mushi-Pan zur Weltherrschaft verhelfen! :D

    Ich versteh das mit dem Abholen nur nicht so ganz… ich hätte aber auch keine Probleme dir meine Adresse zu geben :) wenn ich deins für das Gegenpaket bekommen ;-) Aber wir können es so machen wie du meinst, wenn du willst =)

    Du bist echt nett! <3 ;_;

    Und der Sirup sieht klasse aus und auch noch so leicht gemacht! :D *aufdielistenotier*

    Token

    avatar 2010.02.25
    22:25

  8. Matcha liqueur sounds interesting! Did you strain it afterwards? I found one recipe from COOKPAD, and it says to strain in one week to ten days.
    http://cookpad.com/recipe/733580
    Looking forward to future follow-up on your matcha liqueur!

    Hiroyuki

    avatar 2010.02.25
    23:50

  9. Hiro, this is exactly the recipe I used!
    I could only find this one. I didn’t strain it yet, it will be one week old on Monday, and then I will see.
    I also would like to try same recipe with shochu, but I don’t know which kind I should use.
    I have read imo-shochu has a very strong aroma many people don’t like, especially woman ;-) .
    What kind would you advise?

    Hm, I stated in my post I used a recipe from Japanese site.
    Should I link to it? (I don’t want to be an ignorant person…)
    I should also start to translate my posts again. The translation tool isn’t very accurate…
    (and sometimes just hilarious)

    Amatō

    avatar 2010.02.26
    12:02

  10. As I mentioned in my blog, 35% white liquor is the most recommended type of shochu for making this type of liqueur. Anyway, you can use any alcholic drink with an alcohol content of 20% or greater. The higher the alcohol content, the better. And, because you want to bring out the flavor of the main ingredient, i.e., matcha in this case, pure shochu, without any distinctive flavor, is recommended.
    In Japan, umeshu made from brandy and sake have become very popular. They are not bad, but are more expensive than regular umeshu.

    Hiroyuki

    avatar 2010.02.26
    13:30

  11. Thank you for your tips, Hiro.
    I first thought it would be better to use a shochu with not such high alcohol content, because of the “sharp” taste, but the alcohol also preserves the liqueur.
    I can get these kinds of shochu: imo (not really recommended I think), rice, mugi, kuri and sugar-cane. I think rice shochu will be the best. I don’t know shochu at all, need to rely on you. :-)
    Hmmm, Umeshu made from sake? This would be interesting to try, I have an umeshu recipe.
    But I can’t get any ume fruits here…

    Amatō

    avatar 2010.02.27
    11:59

  12. Here is the thread on umeshu on eGullet that I started:
    http://forums.egullet.org/index.php?/topic/95353-umeshu/

    A spirit with a higher alcohol content is preferred because 1) it will help the components seep out of the ingredient more quickly and 2) it will prevent the ingredient from going bad or moldy.

    Even if you can’t get ume, you can use any fruit you like to make kajitsu shu (fruit wine). Me? I’m not a big fan of sweet alcoholic drinks.

    Hiroyuki

    avatar 2010.02.27
    13:15

  13. Hast Du schonmal türkischen Joghurt mit Matcha-Sirup probiert? Das ist soooo lecker!
    Ich hab übrigens normalen, weißen Kandis verwendet, damit klappte das ganz wunderbar. Beim nächsten Mal werd ich normalen Zucker ausprobieren und schauen, was für einen Unterschied das macht.

    Steph

    avatar 2010.03.02
    14:07

  14. Joghurt mit Matcha Sirup?
    Hört sich echt lecker an, muss meinem Kater was davon andrehen.

    Amatō

    avatar 2010.03.04
    17:48

  15. Das klingt richtig lecker. Wäre auch ein gutes Mitbringsel.

    Jojo

    avatar 2010.03.14
    19:51

  16. So, besser spät als nie. Die Prüfungen sind etwas aufreibend momentan. ;)

    Die Sojasoße die ich momentan hier habe, ist von “Miyajima” und heißt “Japan Sushi Soy Sauce”. Auf dem Etikett mit den deutschen Angaben steht “Sojasauce, dunkel, Shoyu”, Zutaten Sind Wasser, Sojabohnen, Weizen, Salz, Alkohol. Ich habe sie bisher nur pur bzw. mit Wasabi zu Sushi probiert und finde sie wirklich unappetitlich, ich bin dann auf meine billige chinesische Sojasoße mit den vielen E-Nummern ausgewichen, die ich sonst nur zum Kochen verwende, umgestiegen. Damit gings dann.

    Nach der Kikkoman werde ich das nächste mal beim Panko-Großeinkauf die Augen offen halten und berichten. Danke für den Tip! :)

    Evi

    avatar 2010.04.06
    19:18

  17. so, die Tapioka-Perlen sollen in Sirup eingelegt werden? klarer Fall für den Matcha-Sirup!

    Lydia

    avatar 2010.07.22
    12:15

  18. …wäre er nicht sauer geworden….

    Lydia

    avatar 2010.07.22
    18:25

  19. Lydia, ist der Matcha Sirup sauer geworden?? Echt? Hast Du denn im Kühlschrank gehabt?
    Oh Mensch…Das tut mir leid…

    Amatō

    avatar 2010.07.22
    18:31

  20. och, nicht so schlimm. jetzt kommen die perlen halt in matchalatte ^^

    Lydia

    avatar 2010.07.23
    04:36

  21. Sehr interessanter Artikel – den Matcha Sirup muss ich bei Gelegenheit mal machen!
    Ich benutze eigentlich nur Sake (in geringen Mengen) zum kochen, ansonsten habe ich kein Alkohol im Haus. :)

    Sendo

    avatar 2010.11.07
    09:23

  22. Ich habe vor kurzem Deine Seite entdeckt und finde sie super! Wirklich sehr ansprechend und informativ. Ich habe mich auch mal an Wagashis gewagt, nur leider nicht so viele Informationen gefunden, nun kann ich weiter ausprobieren :)

    Was ist eigentlich aus dem Matcha Likör geworden? Ich würde gerne einen ansetzen, weiß aber nicht genau wie es weitergeht :) Gerade mache ich den Matcha Sirup, bin gespannt.

    Viele Grüße

    Mochi

    avatar 2010.12.17
    12:29

  23. Mochi,
    (das ist ein wirklich süßer Nick ;-) ) Danke für Deine lieben Worte.
    Der Matcha Likör, der ist doch gut, so wie er ist- uuups, habe ich wieder total vergessen, zu ergänzen….
    Also, nach 2 Wochen kann man ihn etweder durch ein feines Gazetuch filtern(habe ich nicht gemacht)und in in Flaschen abfüllen oder einfach so wie er ist im Kühlschrank aufbewahren(das habe ich gemacht). :-)
    Der hält ewig, nur am Boden setzt sich mit der Zeit der Matcha ab, dann einfach schütteln.
    Wenn Du den verschenken willst, wäre das filtern besser(wegen baldiger Feiertage usw. ;-) )

    Amatō

    avatar 2010.12.17
    14:44

  24. Aah danke! Dann kann ich ja loslegen ;) Der Sirup ist total lecker übrigens. Außerdem habe ich heute Heidesand Plätzchen mit Matcha gemacht, schmecken auch super.

    Mochi

    avatar 2010.12.17
    15:17

  25. Ich nochmal ;) Ich habe heute den Matcha Sirup wie Fruchtsirup angewendet, also etwas ins Glas gießen, bis der Boden knapp bedeckt ist, und den Rest des Glases mit Mineralwasser auffüllen, schmeckt sehr gut. Kann mir das im Sommer mit kaltem Mineralwasser sehr gut vorstellen. Und aufs Vanilleeis muss er auch noch drauf ;)

    Mochi

    avatar 2010.12.18
    12:40

  26. Wollt mal wissen wie das jetzt mit dem Alkoholgehalt ist. Wenn man Fruchtliköre ansetzt, sollte der Alkoholgehalt fast wenn nicht mind 40% haben, damit der Likör weniger schnell schlecht wird. Wie lang hat sich denn dein Likör gehalten? (obwohl in dem fall ist es ja nur Teepulver vielleicht macht es da nicht so viel aus)

    nicekitty

    avatar 2011.03.07
    14:07

  27. nicekitty,
    ich bewahre den Matcha Likör im Kühlschrank in einem Glas auf(verschlossen) seit über einem Jahr. :-) Schmeckt sehr gut, wird eigentlich immer besser.

    Amatō

    avatar 2011.03.07
    14:09

  28. Oh vergessen:
    Deine Seite ist soooo toll. Bin von den Sachen völlig begeistert und gänzlich in der Entscheidung überfordert was ich den jetzt zuerst ausprobieren will! Am liebsten alles auf einmal^^

    nicekitty

    avatar 2011.03.07
    14:10

  29. Danke für deine mega-schnelle Antwort! Super dann werd ich den doch auch mal schnell ansetzen bevor ich den Rumtopf wieder für Himbeerlikör brauche.

    nicekitty

    avatar 2011.03.07
    14:13

  30. Vielen Dank nicekitty!
    Versuche am besten die einfacheren Leckereien zu erst(Matcha Likör ist ein guter Anfang), und einige der Desserts, diese sind wirklich nicht so kompliziert. Wie wärs mit dem Matcha Eis(ohne Eismaschine) übergossen mit Matcha Likör? Und paar frische Frühte?? Mhmm…

    Amatō

    avatar 2011.03.07
    14:15

  31. Huhu
    Hab den Likör angesetzt und nun steht er schon 1,5 wochen. Irgendwie ist er aber so trüb…hab ich das mit den gut 2 gehäuften EL Matcha doch zu gut gemeint? (haha so viel zum Thema erst mal mit was leichterem anfangen^^ nicht mal das klappt *g*)

    nicekitty

    avatar 2011.03.30
    10:51

  32. nicekitty,
    mein Matcha Likör ist auch trüb, das macht nichts(auf dem Bild ist, glaube ich der fertige Matcha Likör aus Japan, der war mit Farbstoff und schmeckte nicht halb so gut, wie selbstgemachter). Du kannst ihn noch filtern(durch ein feines Tuch gießen) nachdem alles 2 Wochen gezogen hat, und in schöne Flaschen abfüllen. :-)

    Amatō

    avatar 2011.03.30
    15:40

  33. Wow, der sieht klasse aus!!

    Melanie

    avatar 2011.08.23
    08:55

Your email will never published nor shared. Required fields are marked *...

*

*

Type your comment out:

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Firefox Download foodfeed - Alles rund um Lebensmittel und Getränke http://www.wikio.de Food & Drink Top Blogs BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake
  • RSS
  • Newsletter
  • Facebook
  • Flickr