Mushi Pan, japanischer gedämpfter Kuchen

mushi pan, mushi-pan, japanischer kuchen

Mushi Pan, japanischer gedämpfter Kuchen

Mushi Pan(蒸しパン) bedeutet gedämpftes Brot, es ist ein sehr einfaches, schnelles und sehr leckeres Rezept. Mushi Pan gibt es in Japan in 1000 Variationen, süß, herzhaft, mit Gemüse, und, und und. Es ist sehr schnell hergestellt, je nach verwendeten Zutaten gesund und leicht bekömmlich. Normalerweise wird es in einem Dampfkörbchen gedämpft, hier wird es aber  in der Mikrowelle “gedämpft”,  trotzdem schmeckt der kleine Kuchen schön saftig, überhaupt nicht trocken.Mushi Pan ist auch sehr gut fürs Bento geeignet, wenn es so lange „überlebt“, am besten morgens frisch hergestellt , aber man kann es auch am Abend davor machen.
Das Rezept ist für Token, von Bento Lunch Blog, als ein Dank für die Nominierung und weil Du einfach sehr nett bist (ich könnte ja noch 50-mal „Danke“ sagen, aber ich mache es lieber so, mit einem einfachen und leckeren Rezept). :-)
Schuld an meiner frisch ausgebrochenen Mushi Pan Manie ist KyotoFoodie, da gibt es Bilder von einem Mochi-Mushi-Pan und auch eines mit Tofu. Es sieht so unglaublich lecker aus, das bei KyotoFoodie ist aber leider ein fertig gekauftes Produkt, er hat auch kein Rezept dafür(so schade!).

Das Rezept stammt aus dem Kochbuch von Harumi Kurihara “Harumis japanische Küche”, ich habe es  ein wenig verändert und meinem Geschmack angepasst(und die Menge verdoppelt). Zu dem Mushi Pan gibt es 2 Sorten von leichter Creme, einmal mit schwarzer japanischer Sesampaste(Neri-goma) und Erdnussbutter, einmal eine super schnelle Buttercreme mit Matcha.
Die Menge ist für 4 Personen, oder für 2, wenn man sich voll(fr)essen möchte.
Wie gesagt, sie schmecken auch am 2 Tag gut, zu Aufbewahrung jedes einzeln in Frischhaltefolie wickeln und an einem kühlem Ort aufbewahren, aber bitte nicht im Kühlschrank!

Mushi Pan Rezept

100g Frischkäse
1 El Sake
1 El Zitronensaft, frisch
2 El Walnussöl
¼ Vanilleschote
2 El Sahne
4 Eier
100g heller Rohzucker(Syramena)
100g Weizenmehl, am besten Typ 405
1 Tl Backpulver

Matcha Butter Creme
50g Butter
2 El Puderzucker
1 TL Matcha
2 El Sahne
Sesam Erdnuss Creme
6 El Sahne
2 El Zucker
1 EL schwarze Sesampaste(Nerigoma)
1 El Erdnusscreme

Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben, mindestens halbe Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen.

Den Frischkäse mit dem Sake und Zitronensaft für 20 Sekunden auf mittel in der Mikrowelle erhitzen, cremig rühren. Die Sahne und Walnussöl zugeben, glatt rühren.
¼ der Vanillestange aufschneiden, auskratzen und hinzufügen.
In einer anderen Schüssel die Eier mit dem Zucker dick und cremig schlagen. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und reinsieben, glatt rühren.
Die Masse in die Frischkäsemischung unterheben.
Kleine Glas Förmchen mit Backpapier auslegen, dazu das Papier am besten vorher fest zerknüllen, so lässt es sich einfacher anpassen.
Mit der Mischung zur Hälfte befüllen und jeweils 4 Förmchen auf einmal in die Mikrowelle geben. Nicht zu voll machen, sonst läuft es über, die Masse geht stark auf.

Mit einem Stück mikrowellen-geeignete Frischhaltefolie abdecken, aber so, dass es genug Platz gibt zum aufgehen(dieses Abdecken ist nicht unbedingt notwendig, eventuell ausprobieren, wenn die Muffins zu trocken geraten sollten, ich decke sie nicht ab).
Jetzt vorsichtig mit den Einstellungen: 5 Minuten auf „low“ niedrig(150 Watt), dann 1,50 Minuten auf hoch (500 Watt). Die hohe Stufe ist bei mir die zweitstärkste, von “oben”. Die stärkste Stufe sollte nicht mehr als 500 Watt sein, das ist bei meiner Mikrowelle nicht die höchste Stufe! Die Mikrowellen in Japan scheinen meistens 500 Watt zu haben, unsere 800-600 Watt.
Die Zeiten könnten variieren wegen der Stärke der Mikrowelle, auch wegen der Größe der Gefäße.Wenn man sich nicht sicher ist: lieber etwas kürzer und nachgaren, sonst wenn es zu lange ist, trocknet das Ganze aus (oder verkohlt). Die Muffins aus der Form nehmen, etwas abkühlen lassen (sie schmecken aber warm sehr gut!!) und mit der Creme bestreichen oder befüllen.

Wenn man keine Mikrowelle hat:
Das Öl weg lassen und in einem Dampfkochtopf oder einem Dampfkörbchen bei hoher Hitze 5-10 Minuten lang dämpfen.

Durch das zerknüllte Papier wird solche interessante Oberfläche/Muster entstehen, man kann auch das Papier passend zuschneiden, wenn die Muffins glatt sein sollen, oder gleich in kleinen Papierförmchen backen. Als Bento-Fan kann man dafür all möglichen kleinen Silikon-Formen benutzen, die sich da so ansammeln.

mushi pan, mushi-pan, japanischer kuchen, matcha

Für die Matcha -Buttercreme die weiche Butter cremig rühren, Matcha mit Zucker mischen, hinzufügen und glatt rühren. Dann die 2 El Sahne nach und nach zugeben. Fertig! Die Zutaten hierfür sollten unbedingt Zimmertemperatur haben, die Sahne in kleinen Mengen zugeben. Für die Sesamcreme die Sahne mit dem Zucker steif schlagen, dann zimmerwarme  Sesampaste und Erdnussbutter hinzufügen, glatt rühren. Fertig!
Dazu passt am besten frisch gebrühter grüner Tee, ich mag am liebsten Genmaicha oder Hōjicha, aber auch andere Teesorten(nicht nur japanische) sind sehr gut.
Dieses Rezept ist auch bei Kindern sehr beliebt, auch bei den ganz kleinen.
Der Alkohol verdampft zwar vollständig, wer aber auf Nummer sicher gehen möchte, mit Zitronensaft ersetzen.

Wegen den Bildern, eigentlich wollte ich die interessanten Muster zeigen, die durch das zerknüllte Papier entstehen, und ein Bild von 4 Stück auf einem Teller machen. Als sie dann fertig waren, machte ich den Teller fertig und noch extra ein kleinen, für Kater. Damit er gleich etwas hatte, während ich fotografierte. Und was macht er? Schnappt sich natürlich den großen, während ich alles für Photos vorbereite, rennt damit ins Wohnzimmer und verputzt es innerhalb von Sekunden.

„Wo sind die japanischen Muffins??“ fragte ich, entsetzt.
„Na, weg“ kam es glücklich mampfend  aus der Richtung Wohnzimmercouch.
(weg, was denn sonst, was fragst du so doof.)
Das meinte ich auch mit: “wenn es so lange überlebt”.  :-D

mushi-pan, japanischer kuchen

Related posts:

36 Comments:

  1. Ein Rezept, wo ich sogar namentlich erwähnt werde *_* du bist echt nett! ^_^

    Ich habe bis jetzt nur einmal davon gehört, aber leider wieder vergessen danach mal zu googeln. Es hat mich wirklich positiv überrascht, dass du genau dieses Rezept postest! ^^ Ich werde es so schnell wie möglich ausprobieren und warscheinlich so oft wiederholen, bis mir das Zeugs aus den Ohren quillt *ggg*

    Finde auch vor allem die Rezepte für die Cremes sehr toll, sowas bekommt man nicht überall. Und Matcha-Butter macht sich bestimmt auch gut aufs Brot ^_^

    Liebe, liebe, liebe deinen Blog! <3

    Token

    avatar 2010.01.18
    09:36

  2. Bei dem Rezept musste ich sofort an Dich und Bento denken: schnell, einfach und wirklich lecker.
    Ich mache es regelmäßig, und wir essen es sehr,sehr gerne. Auch mit Marmelade ist es sehr gut.
    Ich hoffe, Du machts paar Bilder, wenn Du das Rezept ausprobierst. (und gib Deiner Schwester auch etwas, ja? ;-) )

    Amatō

    avatar 2010.01.18
    12:20

  3. hey, ich hab das Mushi-Pan gemacht und es war der Hammer *__*

    Auch wenn ich davor ein paar Probleme mit dem Dämpfen in der Mikro hatte… musste andere Einstellungen vornehmen und die Matcha-Butter wollte sich anfangs einfach nicht mit der Sahne verbinden… Dann sind die mir auch noch in den Papier-Formen zerlaufen. Aber ich habs dann doch noch irgendwie mit Silikonförmchen geschafft *ggg*

    Die sind echt fluffig geworden! und vor allem die Erdnuss-Sesam-Creme und die Matcha-Butter haben echt toll dazu gepasst! <3 Meine ganze Family hat sich darin gesuhlt :D

    Hab auch Fotos gemacht, muss sie nur noch ein bisschen bearbeiten ^^

    und ps.: der Link zu meinem Blog oben funktioniert irgendwie nicht, nur so als Info ;)

    Token

    avatar 2010.01.23
    19:54

  4. Das freut mich, dass es geschmeckt hat, Du kannst hier bei mir auch Bilder beim Kommentieren hinterlassen, würde mich sehr freuen(bitte,bitte)!!
    Zerlaufen in den Papierförmchen? Du meinst, Du hast “nur” Papierförmchen verwendet, ja? Besser diese in kleine Tassen zu geben, der Teig geht ja auf. Die Zutaten für Matcha Creme sollten alle Zimmertemperatur haben, ganz wichtig, und die Sahne nach und nach zugeben, immer kleine Mengen.
    Sonst schön zu hören, dass die ganze Familiy sich “gesuhlt” hat. :-D Auch paar mampfige Kater bei Dir, hm? ;-)
    Ich bin zur Zeit fleissig am suchen, nach noch 1-2 Mushi-Pan Rezepten, das Zeug ist einfach sehr lecker.

    Ja, Du hast Recht, der Link geht nicht, was habe ich da wieder “produziert”?? Ausgebessert, vielen, vielen Dank für den Hinweis!

    Amatō

    avatar 2010.01.24
    10:36

  5. Hallo, ich glaube dein Rezept muss auch mal ausprobieren. Ich habe bisher immer nur eines mit Sojamilch gemacht, bei dem man die Mushipans in Muffinformen in einem Mushiki dämpfen musste. Die konnte man aber nur essen, wenn sie richtig frisch waren- nach 2-3 Stunden waren sie schon richtig zäh :/ Also auch nicht wirklich für ein Bento geeignet. Ich bin schon sehr gespannt wie die von dir werden :D

    Nadine

    avatar 2010.01.24
    13:10

  6. oh nein, ich seh grad, die Bilder sind zu groß D: Kannst du das irgendwie kleiner machen, wenn nicht lösch einfach meinen jetzigen Kommi und ich lad kleinere Bilder hoch! ^_^°

    Token

    avatar 2010.01.24
    22:56

  7. Ja , die Bilder sind wirklich zu groß, kleiner machen kann ich sie nicht, was ich aber machen kann, ist einfach nur die Bilder entfernen, un Du lädst sie noch mal hoch, so muss ich nicht Dein ganzes Kommentar entfernen(würde ich auch sehr ungerne tun).

    Schöne Bilder, Du hast die Mushi-pans sehr hübsch dekoriert(dass Du das geschafft hast, bei mir war das Photos machen schon ein “Problem”,konnte nicht aufhören zu knabbern ;-) ).
    Dein Geschirr finde ich auch sehr, sehr schön! Ich mag dies Craquelle-Muster sehr, die Farbe ist auch toll!
    Die kleine Schale für Matcha Creme sieht auch sehr schön aus(und die Creme lecker).

    Die Bilder auf meinem Blog, (die ganz großen) sind 520 breit und 400 hoch, so als Maßstab, das hat was mit meinem Theme zu tun.
    Ich würde die Bilder im Kommentar ein wenig kleiner machen (ich sollte mal selber testen, welche Größe passend wäre).

    Ich bin gerade bei Dir gewesen, oh je, ich bin ganz verlegen…;-)
    Vielen Dank! Das ist echt lieb von Dir.

    Amatō

    avatar 2010.01.25
    15:59

  8. Sie werden bestimmt kalt auch sehr gut schmecken, verprochen!Großes Amato Ehrenwort!
    Viel Glück und Danke fürs vorbeikommen!

    Nach dem Naruto Kamaboko schaue ich mal, ich schicke Dir eine Email, in diesem Shop kann man andere Kamaboko kaufen, vielleicht auch Naruto? Shop kenne ich nicht, deswegen will ich hier den Link nicht veröffntlichen, bevor ich dort bestellt habe, und bestätigen kann, alles ok. :-) (habe da Prinzipien wg. schlechten Erfahrungen)

    Amatō

    avatar 2010.01.25
    16:16

  9. Hier also wie versprochen ein paar Fotos :) Mampfig sind meine Kater wirklich ;D Freu mich auf jedes weitere Rezept!

    Hier ein Bild :) Mehr gibt’s in meinem Blog! ^^
    [img]http://i776.photobucket.com/albums/yy46/token-bento/mushi-pan-bento-lunch-blog.jpg[/img]

    bitte alles andere löschen *hust* müsste jetzt wirklich klappen :)

    Token

    avatar 2010.01.25
    23:40

  10. Hallo amatao: das Rezept kling verlockend und eure Bilder sind der hammer.. kann ich den Reiswein (Sake) auch durch Milch ersetzten?
    Liebe Grüße Karin

    karin

    avatar 2010.01.26
    07:55

  11. Hallo Karin, aber bestimmt kannst Du das, wenn Du den Alkohol nicht haben möchtest.
    Alkohol hat im Essen gewisse Aufgaben, ist aber hier nicht schlimm.Einfach Milch/Sahne oder mehr Zitronensaft nehmen.
    Kleine Baby`s in Japan bekommen auch ganz oft Mushi Pan(kann man schön über alles und jeden verteilen ;-) ), dann wird es zuckerfrei(bzw. mit gesunden Süssungsmitteln wie Reissirup/Reismalz) gemacht
    (wenn es das ist, was Dir vorschwebt, ich hoffe, ich bin nicht zu neugierig)
    Danke fürs Kommentieren! :-)

    Amato Neko

    avatar 2010.01.26
    13:08

  12. Ich habe die Mushi Pan nun auch probiert. Meine Mikrowelle hatte die benötigten Wärmestufen auch nicht (nur 100, 250, 450, 600). Ich habe sie dann 5:30 Minuten bei 100 Watt und dann 3 Minuten bei 450 Watt. Sie waren nicht trocken, eher war die Oberfläche noch etwas weich. Leider sind nur die ersten so wirklich was geworden- bei denen war die Oberfläche genauso wie auf deinen Bildern, bei den nächsten war die Oberfläche einfach nur glatt, obwohl ich sie genauso lang in der Mikro hatte wie die Anderen (?_?)
    Habe auch ein Bild gemacht: [img]http://i238.photobucket.com/albums/ff172/Elfentraum85/DSCF529922.jpg[/img]

    Sie waren wirklich super lecker, für meine Geschmack hatte ich etwas zu viel von der Sesam-Erdnuss-Creme und zu wenig von der Matcha-Creme. Obwohl ich Match eigentlich nciht mag, fand ich die Mischung hier perfekt (ich hatte noch einen Rest von meinen ersten Matcha-Versuchen (Pralinen…), die aber meist nicht wirklich gut schmeckten). Vielen Dank für das tolle Rezept!!

    Nadine

    avatar 2010.01.26
    21:28

  13. nach dieser tollen Erklärung und die Hinweise auf Bento-Blog habe ich mich auch mal an diese herrlichen Mushi Pan´s getraut. ich bin begeistert :-) )

    karin

    avatar 2010.01.27
    08:36

  14. Nadine, vielen Dank für das Bild! :-)
    Deine Matcha Creme ist sehr dunkel, die Idee, die Creme als Blätter finde ich schön.
    (rosa Kügelchen, sind das japanische Konpeito Bonbons?)
    Die Garzeiten hängen auch stark davon ab, wie groß Deine Förmchen sind, wie viele auf einmal drin(ich habe mal, ganz am Anfang, nur einen gegart und den “verkohlt”, deswegen am besten 4 zusammen, bei größeren Förmchen 3).
    Wenn es Probleme gibt, vielleicht hilft das Abdecken des Ganzen mit Mikrowellen-Folie?
    So sammelt sich der Dampf darunter und die Oberfläche wird besser gegart.
    Auch ich musste ein wenig rumprobieren beim ersten mal, bis ich richtig gutes Ergebniss hatte.

    Vielen Dank nochmal an alle für Rezept ausprobieren und Bilder machen, das finde ich sehr süß! :-)

    Amatō

    avatar 2010.01.27
    11:02

  15. Karin,hast Du sie schon gemacht, ja?
    Haben sie Dir geschmeckt,das freut mich. :-)
    Ich sollte unbedingt noch mehr nach solchen Rezepten schauen.

    Ach, jetzt habe ich mir Deine Bilder angeschaut, die sehen sehr gut und fluffig aus, in Herzform!!
    Darf ich Dich fragen, welches Backpulver du verwendet hast?

    Die Kuppeltorte sieht toll aus, wie vom Konditor…(ich dachte wirklich, die ist gekauft)
    :-)

    Amatō

    avatar 2010.01.27
    15:18

  16. Hm ich weiß auch nicht wieso sie so dunkel geworden ist oO Das Matchapulver ist aber erst so extrem dunkel geworden als ich die Sahne dazu gegeben habe… Dafür war sie extrem lecker!
    Habe mich genau an die Anleitung gehalten ;D Und mit den rosa Kügelchen hast du Recht – die hatte ich aber nur als Deko genommen, da ich nichts anderes rosanes da hatte.

    Nadine

    avatar 2010.01.27
    18:54

  17. amato, ich habe ganz normales Backpulver verwendet und anstelle des Weines habe ich Milch verwendet.. der Teig war nach dem Rühren schon irre fluffig. in der Mikrowelle habe ich sie dann 5 Min. bei 100 Watt und dann 2 Min bei 440 Watt garen lassen.. klappte auf anhieb wunderbar.. danke für die tolle Beschreibung!

    Die Schneeglöckchen-Torte habe ich wirklich selbst gemacht.. es sind noch ein paar Kuppeltorten auf meinem Blog und auch eine Schritt für Schrittanleitung, falls es dich interessiert.

    Heute sind endlich meine Bento-Boxen angekommen.. :-) )

    liebe Grüße Karin

    karin

    avatar 2010.01.27
    19:25

  18. Ich hab mich heute mal an das Rezept gewagt. Zwar nur mit Vanillinzucker statt echter Vanille und etwas mehr Sahne statt dem Sake, aber sie sind trotzdem verdammt lecker :3

    Flicksi

    avatar 2010.02.28
    21:57

  19. Flicksi, das macht bestimmt gar nichts,
    das mit der echten Vanille war ja auch mein ewiges “aus der Reihe tanzen”.
    Im Originalrezept ist es Vanilleextrakt.
    Die sind gefährlich lecker…

    Amatō

    avatar 2010.03.01
    22:42

  20. Perfect. wagashi-net.de is my favorite site.

    Teresa

    avatar 2010.03.10
    02:40

  21. *__*

    Oh man!! Ich brech ab.. das sieht so unglaublich lecker aus… mir läuft schon wieder das Wasser im Mund zusammen. Ich habe nur noch mal schnell nach dem Anko Rezept schauen wollen und bin wieder mal hängen geblieben.
    Ich muss mich unbedingt wenn wir umgezogen sind und eine größere Küche haben durch Deinen Blog kochen.
    @Token Was sind das denn für niedliche kleine Röllchen? Sind das Waffelröllchen? Wo kriegt man sowas denn her?

    Wolke

    avatar 2010.07.24
    00:50

  22. Wolke,
    diese Röllchen von Token sind, glaube ich, Waffeln für Eis, gibt es oft im Sommer in der Nähe von Tiefkühltruhen.
    Die Muffins sind echt sehr lecker,und super einfach.
    Ich habe momentan aber auch eine “Mini” Küche, bei mir wirds auch öfters problematisch. :-)

    Amatō

    avatar 2010.07.27
    13:17

  23. Hi ^^

    Jetzt hat ich mir endlich mal vorgenommen, dein Mushi Pan – Rezept auszuprobieren und dann kommt mir schon die erste Frage in den Sinn bevor ich überhaupt angefangen hab :D
    Leider hindert mich das daran richtig anzufangen x_x
    Also zu meiner Frage xD
    Was für Sahne wird benutzt? Saure Sahne oder Schlagsahne?
    Ist vielleicht eine dumme Frage.. sorry)

    Lg,
    Sarina

    Sarina

    avatar 2010.10.07
    00:33

  24. Sarina, es gibt keine “dummen” Fragen. :-) Das ist ganz normale süße Schlagsahne, die noch flüssig ist.

    Amatō

    avatar 2010.10.07
    08:36

  25. Wow, danke für die schnelle Antwort :)
    Dann kann ich mein Vorhaben ja nachher in die Tat umsetzen ^-^

    Sarina

    avatar 2010.10.07
    12:36

  26. hi,

    ich hab grade eine glutenfreie variante der mushi pan in meinem Dämpfer und wollte fragen ob ich die abgewandelte Rezeptversion in meinem blog posten darf…

    lg Creedy

    Creedy

    avatar 2011.02.27
    17:19

  27. Hi Creedy,
    ja klar, magst Du mir dann einen Trackback senden(wird unten angezeigt, dass es das Rezept bei Dir gibt). Ist bestimmt interessant für Menschen mit Glutenunverträglichkeit, eine solche Variante zu haben, ich bin auch gespannt, womit Du das Mehl ersetzt hast! :-) Machst Du Fotos?
    Ich habe letztens eine milchfreie Version ohne Ei versucht- es war grauenvoll…. ;-)

    PS. dieses Rezept ist aus einem Kochbuch , ich schaffe es momentan einfach nicht, diese Angaben bei älteren Rezepten nachzutragen, woher was stamm…

    Amatō

    avatar 2011.02.27
    17:37

  28. klar mach ich gerne :) sind übrigens fertig und fast schon unheimlich gut geworden! Mehl hab ich mit ner fifty fifty Mischung Dr. Schär Universalmehl und Reismehl gemacht. Fotos mach ich dann bei der zweiten runde (ich denke diese Partie wird nicht sehr alt werden) weil die Formen im Dämpfer nicht so ganz das geblieben sind was sie sein sollten…. oder sind Muffins dreieckig?^^

    Die frage ist nur… wie macht man einen Trackback?^^ bloggen ist für mich aktiv noch absolutes Neuland ;)

    lg Creedy

    Creedy

    avatar 2011.02.27
    18:00

  29. Creedy,
    ja das habe ich mir schon fast gedacht, habe kurz bei Dir reingeschaut(und gesehen dass Du gerade angefangen hast zu bloggen), keine Bange, das ist nicht schwer, und jeder hat mal angefangen. :-)

    Bei mir (habe aber WP) ist unter jedem Artikel, den ich schreibe ein Zeile, in der steht “Trackback senden an” da gibst du den Link meines Artikels an. Oft ist es aber so, dass wenn Du denn Link in deinem Artikel angibts, es dann automatisch geht, dh. Du schreibst z.B: “das Rezept habe ich von” dann kommt der Link, in den meisten Fällen müßte das ausreichend sein.
    Ich bekomme dann eine Benachrichtigung, wenn Du deinen Artikel rausbringst. Ist aber nicht schlimm, wenn das nicht klappen sollte, dann mache ich einfach bei mir einen kleinen Nachtrag. Keine Panik, das wird schon. ;-) Schon durch Dein Kommentar hier werden andere auf die glutenfreie Version aufmerksam.

    Amatō

    avatar 2011.02.27
    18:16

  30. hab mich grade durch die hilfe gequält dies funktion gibts bei blogger noch nicht ^^ toll nicht… dafür gibts den link so von mir ;) danke für die hilfe!
    lg

    http://creedybirdy.blogspot.com/2011/02/rezept-mushi-pan-japanischer-kasekuchen.html

    Creedy

    avatar 2011.02.27
    18:31

  31. Creedy,
    Deine Version ist auch mit lactose-freien Frischkäse, hat es gut geschmeckt? Für Menschen mit lactoseunverträglichkeit wäre dies eine schöne Alternative. Danke für den Link!(deine Pans sind ja dreieckig?? ;-) )

    Amatō

    avatar 2011.03.01
    07:18

  32. jap… versuche soviel wie möglich komplett drauf zu verzichten und wenns “nicht anders geht” laktosefreie Produkte zu nehmen…. war übrigens so lecker, dass ichs heute nochmal machen werd … sofern ich nicht vorher einschlaf ;) und das mit dem dreieckig war ein Unfall *räusper* die Muffinformen haben beim dämpfen beschlossen, dass sie wieder flach werden wollen. Und das kam dabei raus… heute werd ich die Papierformen in Silikonformen stecken… wehe die werden auch flach im Dämpfer…. :P

    Creedy

    avatar 2011.03.01
    13:35

  33. So, jetzt habe ich mehrere male dieses und das originalrezept von Kurihara-san ausprobiert, aber die Kuchen wollen nicht so, wie ich es will.
    Eier und Zucker zur weißen creme aufschlagen: kein Problem. Mehl interheben: Kein Problem. Aber sobald ich die Frischkäsemasse einrühre, wird alles wieder flüssig (na ja, dickflüssig).
    Dabei schrieb doch Karin, dass der Teig auch nach dem Rühren schon irre fluffig sei. Seufz.
    Die Kuchen in der Mikrowelle waren oben noch feucht und am Boden kompakt und eher trocken.
    Überhaupt nicht so schön wie auf Amatôs Bildern.
    Der Versuch im Wasserbad misslang auch. Die Masse war nach 5 min größtenteils immer noch flüssig.
    Die Kuchen, die ich dann im Dampf über dem Wasserbad gegart habe, waren geschmacklich noch am besten und haben an den Souffle-Cheese-Cake erinnert. Allerdings habe ich sie wohl zu früh rausgeholt, denn sie waren in der Mitte noch sehr weich. Oder müssen die so weich sein und werden dann im Kühlschrankl fest (wie Käsekuchen)?
    Was mache ich falsch? Wieso gelingt mir dieses doch angeblich so einfache Rezept nicht?
    Aus lauter frust habe ich dann mal nach anderen Mushi-pan Rezepten gegoogelt und Milchkaffee-mushi-pan gebacken. Einmal mit Mehl 405 und einmal mit Red Lotus. Der Unterschied ist riesengroß! Und die mit dem Red Lotus sind echt lecker geworden, was meiner frustierten Seele ganz gut tat. ^^;;
    Miso-Mushi-pan und Soja-Mushi-pan werde ich dann nachher noch testen. Es gibt ja so viele Grundrezepte und Variationen.
    Trotzdem wäre ich für eine Hilfestellung bezüglich der Frischkäse-Muffins sehr dankbar.
    Yoroshiku onegaishimasu.

    Mari

    avatar 2011.03.25
    06:40

  34. Hallo Mari,
    ich entferne mal das doppelte Kommentar, ja? Bin momentan irre im Garten beschäftigt, und wenig hier im Blog tätig, tut mir leid, dass es solange gedauert hat, mit dem freisschalten.
    Hm, schwer zu sagen was Dein “Problem” mit den Mushi Pan ist, bei mir ist es auch immer sehr gut geworden.
    Aber, wegen der Mikrowelle, da habe ich eine Idee: wenn die oben kompakt/unten feucht sind, dann ist die Temperatur zu hoch. Versuche mal länger auf niedrigerer Stufe zu garen, kontroliere aber immer wieder. Das gelingen der Pans hängt auch davon ab, wie viele auf einmal Du drin hast und wie groß die Förmchen sind.
    Wie die rohe Masse nun aussieht, ist egal, wichtig ist das Endergebniss. :-)

    Ha, ich sage es doch ;-) weiches Mehl macht echt viel aus! und das von Lotus ist echt gut.
    Miso Mushi Pan Rezept habe ich auch hier, das muss ich bald testen.

    Amatō

    avatar 2011.03.26
    14:29

  35. So. Ich habe gerade ein Miso-Mushi-pan verputzt. Mjam.
    Das Rezept ist das erstbeste, was mir durchs Googlen ins Auge gefallen ist. Hier der Link:
    http://www.president.co.jp/nanaoh/recipe/8009/
    Ich habe allerdings die Walnüsse weggelassen, da mein Sohn (2 Jahre alt) so etwas noch nicht isst. Auch das Grundrezept mit Sojamilch hat uns beiden (nur der Papa mochte es nicht so) sehr gut geschmeckt.
    Statt kibizatô habe ich nach Amatôs Tipps hellen Muscovado genommen und statt Hakurikiko das Red Lotus.
    Liebe Amatô, nochmals vielen Dank für diese Tipps. Ohne die hätte ich diese Rezepte nie ausprobiert und echt was verpasst. ^^

    Mari

    avatar 2011.03.29
    06:04

  36. OH. MY. GOD!!!
    Ich hab das Rezept und die Kommentare gelesen und dachte “auch wenn man bei Kommentaren gerne ein bisschen überschwänglich ist, klingt als wäre das ganze recht lecker.”
    Ich habe mich geirrt. Das war nicht der Überschwang, der aus den Kommentaren sprach sondern einfach eine Tatsache – das Rezept ist super einfach und das Ergebnis UNGLAUBLICH umwerfend lecker!
    Danke, dass du es veröffentlicht hast und nicht nur heimlich für dich gehortet hast =)

    cheshire_kitten

    avatar 2012.06.26
    19:30

Your email will never published nor shared. Required fields are marked *...

*

*

Type your comment out:

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Firefox Download foodfeed - Alles rund um Lebensmittel und Getränke http://www.wikio.de Food & Drink Top Blogs BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake
  • RSS
  • Newsletter
  • Facebook
  • Flickr