Yokan Arten

Wagashi werden meistens der Natur nachempfunden, sie sollen dessen Schönheit betonen und unterstreichen. Somit entspricht ihr Aussehen immer den Jahreszeiten , zarte Kirschblüten im Frühjahr, buntes Laub im Herbst. Wagashi folgen dem Prinzip 花鳥風月kacho fugetsu, das bedeutet “die Schönheit der Natur”.

Seit länger schon spiele ich mit dem Gedanken, das was ich im meinem Garten sehe, als Wagashi darzustellen. Einmal pro Monat, sozusagen ein  “Wagashi des Monats”.
Diese Wagashi sind dann mehr etwas „fürs Auge“, sie schmecken oft relativ gleich, da die Ausgangsbasis meistens Nerikiri ist, ein Teig aus Reismehl und Shiro-An(hellem Anko).

Momiji Yokan, もみじ Momiji steht allgemein für bunt gefärbte Ahorn- und Herbstblätter, es ist ein traditionelles japanisches Herbstsymbol. Das  Wagashi ist der kleinen Vogeltränke in meinem Graten nachempfunden, in der die bunten Blätter meiner japanischen Pflanzen schwammen. Es war sehr kalt an dem Tag, meine Hände haben gezittert, so ist das Photo leider ein wenig unscharf(das Photo der Tränke).

Yokan ist ein traditionelles Wagashi, das gibt es schon sehr lange. Es ist ein Gelee aus Anko. Die Hauptzutaten sind Tsubu oder Koshi-An (Anko), Zucker und Kanten (Agar-Agar). Die bunten Herbstblätter habe ich aus Nerikiri gemacht, leider probiere ich immer noch viele verschiedene Bohnen für die Herstellung von Anko, diese waren nicht gut geeignet, wie man sieht. Das Anko war viel zu weich, am Ende fing es an sich ein wenig aufzulösen.

Außerdem habe ich einen großen Fehler gemacht, da ich das Wasser der Tränke klar darstellen wollte, nahm ich Gelatine. Normalerweise wird Kanten verwendet, aber es ist nicht leicht ein klares Gelee damit herzustellen, meistens ist es recht trüb.

Ich ließ das Yokan abkühlen, und goss erst dann die Schicht drüber, es hat sich leider nicht mit der Anko Schicht verbunden. Beim Schneiden fing die obere Schicht an, hin und her zu schlittern. Aghr. Sehr ärgerlich. Na ja, man lernt aus seinen Fehlern.

Related posts:

11 Comments:

  1. Wow, das sieht echt toll aus. Ich überlege mir schon wie ich das Grunddesign übernehmen kann für eine Frühlingsversion :-D mit Kirschblüten statt Momiji. Und statt Yokan vielleicht etwas leichteres das mehr zum Frühlingsmotto passt… hast du eine Idee?
    Toller Blog übrigens!

    Jojo

    avatar 2010.03.14
    19:46

  2. Das ganze sieht aber nur “nett” aus, es war ehrlich gesagt ein Disaster…
    Klar habe ich eine Idee, möchte ich auch bald machen: Sakura Ukishima.:-)
    Hellen Ukishima für den Boden, oben Sakura.
    Danke für Dein Kommentar!

    WOW, habe gerade ganz kurz in Deinen Blog geschaut, das ist ja voll mit super Sachen!
    Deine Ideen mit den natürlichen Färben für Schokolade sind genial!
    Muss noch mehr bei Dir stöbern…

    Amatō

    avatar 2010.03.15
    11:44

  3. Ein Tipp zum Kanten-Gelee: Wenn es nicht klar ist, dann ist der Zuckergehalt zu niedrig, mit mehr Zucker wird es klar. Hab leider kein Rezept zur Hand, wieviel Zucker es mindestens sein muss, müsste man mal ausprobieren.

    Trichosanthes

    avatar 2010.05.03
    10:16

  4. Trichosanthes,
    das ist sehr interessant, vielen Dank.
    Ich habe mittlerweile einige sehr gute Rezepte für Kanten Gelees(das da oben war echt ein Disaster…), sie haben alle einen sehr hohen Zuckergehalt, ich habe das früher oft gemacht, den Zucker reduziert, und Probleme gehabt.
    Seit dem ich ein Yokan Rezept gemacht habe, ohne jegliche “Änderungen” meinerseits, und es war sooo extrem lecker, mache ich diese “Reduktionen” nicht mehr.
    Habe auch gelesen, bei Kaku Kanten soll es klarer sein.
    Meinst Du, das gilt für alle Kanten Arten?(also ito/kaku/kona)

    Amatō

    avatar 2010.05.03
    13:09

  5. Ich glaube das mit dem Zucker gilt immer. Zucker hat großen Einfluß auf Geschmack und Kosistenz – und gerade die Konsistenz, also das “mouth-feeling” ist bei Wagashi – neben der Optik – sehr wichtig. Es ist gut, sich immer zuerst möglichst genau an Rezepte zu halten und wenn es dann geklappt hat, kann man es modifizieren.

    Trichosanthes

    avatar 2010.05.03
    21:22

  6. Auch wenn dieses Wagashi ein Desaster gewesen sein soll, optisch ist es eins meiner Liebsten von Deinen. Die Inspiration des Gartenbrunnens und die Umsetzung sind super, ein Augenschmaus :) Da bekomme ich auch gleich Lust eine Naturnachbildung zu machen.

    Mochi

    avatar 2010.12.17
    15:31

  7. Dieses “schreckliche Teil” ;-) findest Du am schönsten??? Aha. Soso. ;-)
    Das Photo ist auch überhaupt nicht gut…Ich sollte einige der ersten Wagashi nochmal machen, und unbedingt nochmal fotographieren.

    Amatō

    avatar 2010.12.17
    16:37

  8. Also ich weiß nicht was Du hast :) Was genau ist jetzt so schrecklich an dem Foto? Verstehe ich nicht. :)

    Mochi

    avatar 2010.12.17
    17:17

  9. würd ich jetzt auch gern mal wissen! ich liebe dieses bild

    Lydia

    avatar 2010.12.17
    19:57

  10. Das ist doch so schlecht…Die Farben, das Licht, der Hintergrund… ALLES. Einfach alles. :-)

    Amatō

    avatar 2010.12.18
    10:06

  11. Naja, wenn man eine genaue Vorstellung davon hat wie es hätte werden sollen, dann ist man natürlich enttäuscht, wenn es anders wird. Und Du kennst Dich sicher mit Fotographie besser aus und siehst somit Details und kennst die Farben wie sie in echt aussahen. Wir aber nicht ;) Und allein der direkte Vergleich zu dem Brunnen ist herrlich. :)

    Mochi

    avatar 2010.12.18
    12:12

Your email will never published nor shared. Required fields are marked *...

*

*

Type your comment out:

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Firefox Download foodfeed - Alles rund um Lebensmittel und Getränke http://www.wikio.de Food & Drink Top Blogs BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake
  • RSS
  • Newsletter
  • Facebook
  • Flickr